Formel 1 Imola 2022 Tipp - Emilia-Romagna GP

Wettquoten, Formel 1 Imola 2022 Tipp, Prognose & Vorschau zum Grand Prix der Emilia-Romagna auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Sonntag, 24.04.2022 um 15:00 Uhr.

Formel 1 Imola 2022 Tipp

Erster europäischer GP

Nach den zwei Auftaktrennen auf der arabischen Halbinsel und dem Großen Preis von Australien geht es für die Teams am Wochenende erstmals in dieser Saison auf dem europäischen Kontinent um Punkte. Vor allem das vergangene Rennen in Australien hat dabei die Erwartungen der Tifosi für Imola ins Unermessliche geschraubt. Mit einer Überlegenheit, die fast an die Tage von Michael Schumacher erinnerte, dominierte Ferrari in Melbourne die Konkurrenz nach Belieben. Red Bull musste hingegen im dritten Saisonrennen einen weiteren herben Rückschlag einstecken. Für Weltmeister Max Verstappen war das Ausscheiden im Albert Park bereits der zweite technische Ausfall in der Saison.

Sein Teamkollege Sergio Perez kam als Zweiter ins Ziel. Aber anstatt Druck auf den Ferrari von Charles Leclerc ausüben zu können, hatte der Mexikaner überraschenderweise alle Hände voll damit zu tun, zumindest die Mercedes hinter sich zu halten. Die Silbernen kämpfen nach wie vor mehr mit sich selbst und dem Auto als der Konkurrenz. Keinem anderen Team macht das Porpoising, das Hüpfen des Autos, ähnlich schwer zu schaffen. Dennoch liegt derzeit, sicher auch den Ausfällen der Red Bulls geschuldet, George Russell sensationell auf dem zweiten Platz in der Fahrerwertung, noch vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton.

Mercedes über den eigenen Möglichkeiten

Ob es sich hierbei um eine Momentaufnahme oder um die Wachablösung bei Mercedes nach Jahren der Hamilton-Dominanz handelt, darüber gehen die Expertenmeinungen auseinander. Der ehemalige Formel1-Fahrer Marc Surer sieht einen Vorteil für Russell, weil der in den vergangenen Jahren seinen schwer zu fahrenden “Williams um den Kurs prügeln musste”, während Hamilton von den perfekten Autos der vergangenen Jahre verwöhnt sei und deswegen größere Probleme habe, mit dem diesjährigen Auto zurechtzukommen. Die Plätze drei und vier für Mercedes in Australien waren in der aktuellen Situation für Mercedes dennoch mehr als nur Schadensbegrenzung. “Ein fantastisches Resultat für uns als Team”, schwärmte Hamilton nach dem Rennen, nachdem man zuvor am Freitag noch über eine Sekunde Rückstand pro Runde auf die Spitze hatte.

Aber zurück zu dem Team, das in Australien das Feld dominiert hat. Immer mehr zeichnet sich ab, dass Charles Leclerc auf dem Weg zur Nummer Eins im Team ist. Carlos Sainz im zweiten Ferrari erwischte in Melbourne erneut ein rabenschwarzes Wochenende und schied aus, nachdem er sich am Samstag nur auf Platz 9 qualifizieren konnte. Hinter vorgehaltener Hand wird Sainz bereits mit Rubens Barrichello verglichen, dem zu Schumachers Zeiten die Rolle des Wasserträgers bei Ferrari zufiel.

Beeindruckend war in Australien die Wiederauferstehung der McLaren, die nach einem katastrophalen Saisonauftakt mit beiden Autos diesmal locker in die Punkte fuhren. Das gelang, zumindest mit einem Auto und erstmals in dieser Saison auch Williams. Aston Martin ist somit nach den ersten drei Rennen das einzige Team ohne Punkte. Sebastian Vettel und Lance Stroll lieferten im Albert Park eine indiskutable Vorstellung ab, landeten beide während des Wochenendes in der Streckenbegrenzung und kamen am Ende nicht unter die Top 10 – der vierfache Weltmeister Vettel schied bei seinem ersten Saisonrennen sogar aus. Die ersten beiden Rennen hatte er wegen eines positiven Corona-Tests verpasst. Die Kritik an Vettel wird dabei immer lauter.

Der frühere Minardi-Teamchef Giancarlo Minardi reihte sich in den Chor derjenigen ein, die Vettels Rücktritt forderten: “Er hat viel Geld, er hat viele Titel gewonnen und er wird keine weiteren mehr gewinnen.” Der vierfache Weltmeister blickt dennoch mit Vorfreude auf das anstehende Rennen. Er freue sich darauf, mit den neuen Ground-Effect-Autos dort zu fahren. “Das ist etwas Besonderes und erinnert ein bisschen an die 1980er, was cool ist”, so Vettel.

Formel 1 Imola 2022 Tipp | Rennübersicht

Austragungsort Imola, Italien
Rennstart 24.04.2022, 15:00 Uhr MEZ
Beste Quote 2,20 – Sieg Leclerc
Livestream Sky GO / Sky Ticket
Live-Übertragung Sky/ RTL
Buchmacher Unibet
Stand der Quoten 21.04.2022, 13:00 MEZ

Formel 1 Imola 2022 Tipp | Expertenprognose

Der letzte Ferrari-Sieg in Imola ist 16 Jahre her. Michael Schumacher gewann in seiner letzten Saison für die Roten auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari. Danach kehrte der Kurs von Imola erst 2020 wieder in den Grand-Prix-Kalender zurück. Ferrari ist bis heute auf der Strecke zusammen mit Williams Rekordsieger. Jeweils acht Mal gewannen beide Teams hier. Sechs der acht Ferrari-Siege in Imola errang Michael Schumacher, der in der Emilia-Romagna zuvor schon einmal auf Benetton triumphieren konnte.

Besser überholen als zu Schumachers Zeiten kann man auf dem leicht umgebauten Kurs heute allemal. Statt der Schikane vor Start und Ziel gibt es dort heute einfach eine längere Gerade, die Überholmanöver beim Anbremsen auf die erste Kurve wie in der Vorsaison wieder ermöglichen sollte. Weitere gute Überholmöglichkeiten sind dagegen rar. Zudem ist die Strecke deutlich weniger breit als moderne Grand-Prix-Strecken, was George Russell und Valteri Bottas bei ihrer Kollision in der vergangenen Saison zu spüren bekamen. Gefahren wird in der Emilia-Romagna, genau wie etwa in Brasilien, gegen den Uhrzeigersinn.

Ferrari ohne Updates

Obwohl erst drei Saisonrennen absolviert wurden, geht Charles Leclerc bereits mit einem Vorsprung von 34 Punkten in die Europa-Saison. Das Problem von Konkurrent Red Bull ist dabei nicht nur die Zuverlässigkeit, sondern auch die Abstimmung. Man habe Schwierigkeiten, das Auto ins richtige Temperaturfenster zu bekommen, beklagt Red-Bull-Chef Helmut Marko. Anders als Ferrari, die ohne Updates zum Heimrennen kommen, hat der österreichische Rennstall einige Neuerungen im Gepäck.

Bei Ferrari hingegen hält man nichts von Experimenten vor dem Imola-Wochenende. Als Grund nennt Teamchef Mattia Binotto vor allem die fehlende Zeit, neue Teile zu testen. Da in Imola eines von drei Sprintrennen in dieser Saison ausgetragen wird, müssen sich die Teams im ersten Freien Training bereits voll auf die Abstimmung für das Qualifying konzentrieren, das am Freitagabend ausgetragen wird.

Bei dem ersten Sprint-Rennen der Saison gibt es zudem eine Neuerung. Während im vergangenen Jahr nur die besten drei Fahrer Punkte erhielten, bekommen diesmal am Samstag die besten acht Fahrer Zählbares. Anders als im vergangenen Jahr erhält der Pole-Setter vom Freitag die Pole Position für die Statistik und nicht mehr der Sieger des Sprint-Rennens am Samstag. Red Bull steht in Italien unter Zugzwang. 46 Punkte liegt Max Verstappen bereits hinter Leclerc. Selbst wenn Verstappen somit die nächsten sechs Rennen gewinnen und Leclerc immer Zweiter werden würde, wäre der Monegasse dennoch weiterhin in der Gesamtwertung vorne.

Kann Alpine an die Australien-Form anknüpfen?

Zudem scheint Ferrari auch bei der Zuverlässigkeit derzeit keine Probleme zu haben. Eine Rolle könnte am Wochenende möglicherweise der Regen spielen, der das Klassement durcheinanderwirbeln könnte. Für den Qualifying-Freitag beträgt das Regenrisiko derzeit 100 Prozent. Für den Sonntag sind es immerhin noch 60 Prozent. Dazu Temperaturen, die viel niedriger sind als in den ersten drei Saisonrennen. Für den Freitag sind 15 Grad Celsius Außentemperatur vorhergesagt, am Sonntag sollen es 19 Grad werden.

Klarer Favorit ist unter normalen Bedingungen dennoch Leclerc, der in diesem Jahr die erste Weltmeisterschaft für den italienischen Rennstall seit 2007 holen könnte. Doch auch Verstappen ist in Italien für einen Sieg gut, wenn sein Auto optimal funktioniert. Bei McLaren, die mit Lando Norris in der vergangenen Saison in Imola sensationell aufs Podium fuhren, geht man in diesem Jahr nicht von einer Überraschung aus. “Wir sind noch nicht wieder so weit, um Podiums zu kämpfen”, sagte Norris.

Auch bei Mercedes weiß man, dass noch Monate an Arbeit vor dem Team liegen, bevor man wieder regelmäßig und aus eigener Kraft aufs Podium fahren kann. Mit Spannung wird hingegen das Abschneiden des französischen Rennstalls Alpine erwartet. Das Team von Fernando Alonso und Esteban Ocon kommt mit einem großen aerodynamischen Update-Paket nach Europa. In Australien zeigte sich gerade Alonso in bestechender Form und hätte ohne seinen technischen Defekt im Qualifying ohne weiteres in den Kampf um die ersten zwei Startreihen eingreifen können.

Alpine-Chef Otmar Szafnauer hält selbst ein Duell mit Mercedes über den Saisonverlauf für möglich. Die Budgetobergrenze sorge hier für mehr Chancengleichheit, so Szafenhauer.

Unser Formel 1 Imola 2022 Tipp: Sieg LeClerc. Beste Quote von 2,20 mit dem Unibet Bonus!

6x Bonus, min. Quote 1,40

Formel 1 Imola 2022 Tipp | Quotenvergleich

Buchmacher Sieg Leclerc Sieg Verstappen Sieg Sainz
bet365 2,10 2,87 7,00
bet-at-home 2,10 2,75 7,50
Bet3000 1,75 2,25 5,50
Unibet 2,20 3,00 8,00
betway 2,10 2,75 8,00

Formel 1 Imola 2022 Tipp |Fahrer Twitter Check


+


+


+

Benjamin Hoffmann

Experte für Fußball

Als Globetrotter fühlt sich Benjamin auf der ganzen Welt zu Hause. Deutschland, England, Italien und Australien sind nur einige seiner Zwischenstopps. Mittlerweile hat Benjamin sich auf Malta etabliert und ist somit am Puls des europäischen Marktes für Sportwetten. Seit 4 Jahren fühlt er sich hier schon zu Hause und kennt sich in der Branche bestens aus.
Seine Hauptaufgaben als Redakteur für Wettbonus.net sind die Bereitstellung und Veröffentlichung von neuen Texten, das Erstellen frischer und dynamischer Designs und außerdem übernimmt er die Social-Media-Kanäle, wie Facebook und Instagram. In seiner Freizeit ist er meistens auf dem Wasser anzufinden oder er erkundet die Insel mit seiner Kamera.