RB Leipzig – Celtic Glasgow Tipp, Aufstellung & Vorbericht

RB Leipzig kann gegen Celtic Glasgow einen großen Schritt Richtung K.o.-Runde machen – das Gleich gilt aber auch für die Schotten. Wer setzt sich im direkten Duell durch?

Spieltag drei in der Europa League: Am Donnerstag empfängt RB Leipzig das schottische Spitzenteam Celtic Glasgow. Im Duell zwischen den Bullen und den Kleeblättern geht es nicht allein um Punkte, auf übergeordneter Ebene ist es auch ein Kampf zwischen Geld und Tradition. Welches Konzept hat am Donnerstag den längeren Atem?

Interessante Quoten & Tipp

Die Gastgeber aus Leipzig sind auf dem Wettmarkt klarer Favorit. Interwetten.com etwa legte RB’s Siegquote auf 1,41 fest, während Celtic bei 6,80 deutlich höhere Gewinne verspricht. Zum Risikotipp sollte man sich deshalb jedoch nicht verleiten lassen: Denn sofern Leipzig zumindest ansatzweise das eigene Potential abruft, kann es am Donnerstag nur einen Sieger geben.

Die Bullen sind individuell schlicht zu stark, als dass Celtic mit einem Leipziger Team auf Normalniveau mithalten könnte. Die Frage lautet also: Erreicht der Bundesligist diesen Level?

Nach der dürftigen Generalprobe gegen Augsburg mag manch einer geneigt sein, Nein zu sagen. Doch in größerem Rahmen betrachtet befindet sich die Mannschaft in konstant guter Form. Seit der Pleite in Salzburg hat RB nicht mehr verloren und 14 von 18 möglichen Punkten geholt – obwohl man mit Hoffenheim (2:1) und Frankfurt durchaus achtbare Gegner vor der Brust hatte.

Celtic dagegen ist auf heimischem Boden meist nur auf dürftigem Niveau gefordert, die qualitative Hürde im internationale Geschäft kann das Team nur selten nehmen – wie sich zuletzt gegen Salzburg zeigte (1:3). Mit Leipzig wartet nun ein Gegner, der das Level der Österreicher technisch-taktisch mitgehen kann, wenn nicht gar übertrifft. Wer nach 90 Minuten also siegreich vom Feld treten wird, scheint damit klar.

Unsere Prognose: Sieg für RB Leipzig – Quote 1,44 bei bwin

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,44
€100
18+, AGBs gelten

RB Leipzig

Die letzten drei Ergebnisse: 0:0 vs. FC Augsburg, 6:0 vs. FC Nürnberg, 3:1 vs. Rosenborg Trondheim

In der Saison 2018/19 hat RB Leipzig bislang zwei Pflichtspiele verloren. Von den Niederlagen gegen RB Salzburg und Borussia Dortmund abgesehen kann die Mannschaft dem bisherigen Verlauf der Spielzeit zufrieden sein: Das Team agiert spielerisch auf gutem Niveau, und auch die Ergebnisse stimmen zumeist – wenn auch nicht immer.

Gegen Augsburg etwa am vergangenen Wochenende hatten die Bullen Probleme, ihr Leistungsvermögen abzurufen. Gegen tiefstehende Fuggerstädter zeigte sich die Rangnick-Elf durchaus bemüht, doch viel zu selten gelang es der hochklassig bestückten offensiv Abteilung, Augsburgs Abwehrriegel zu durchbrechen. Weil Kapitän Willy Orban quasi mit dem Schlusspfiff noch die größte RB-Chance vergab, stand nach 90 Minuten ein leistungsgerechtes 0:0 – und damit das Ende der Leipziger Siegesserie.

Zuvor hatten die Bullen drei Spiele am Stück gewonnen und dabei einen beachtlichen Reichtum an Erfolgskonzepten aufgezeigt. Zum Auftakt des Laufs etwa waren es vor allem die spielerische Souveränität und Cleverness vor dem gegnerischen Gehäuse, die die Siege gegen Hoffenheim (2:1) und Stuttgart (2:0) einbrachten. Die Erfolge gegen Trondheim und Nürnberg wiederum waren Produkte schierer Spielfreude: In beiden Begegnungen überrollte RB den Gegner mehr oder minder, mit Kombinationsstärke und hoher Ballsicherheit, was letztlich zu deutlichen Punktgewinnen führte.

Gegen Augsburg ließ sich keines der Konzepte erfolgreich anwenden – auch weil der Gegner taktisch klug agierte. Für die Partie in der Europa League wird sich Coach Ralf Rangnick daher überlegen müssen, wie er Celtic Glasgow am effektivsten gegenübertritt.

Mögliche Aufstellung RB Leipzig

Gegen Augsburg konnte Rangnick nicht mit der gesamten Startelf zufrieden sein. Gut möglich also, das der Coach gegen Celtic rotiert. Die nötige Qualität und Breite fände er in Leipzigs Kader zweifellos. Folgende Formation scheint denkbar:

Gulacsi – Klostermann, Konaté, Orban, Halstenberg – Ilsanker – Demme, Kampl – Y. Poulsen – Augustin, Werner

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,44
€100
18+, AGBs gelten

Celtic Glasgow

Die letzten drei Ergebnisse: 4:2 vs. Hibernian Edinburgh, 6:0 vs. FC St. Johnstone, 1:3 vs. RB Salzburg

Schottlands größter Fußballklub ist Stammgast im Europapokal – allerdings ist auch traditionell nach der Gruppenphase Schluss. Sofern sich dieser Rhythmus nicht auch in dieser Saison fortsetzen soll, braucht die Mannschaft gegen RB Leipzig vielversprechende Ergebnisse. Zwar geht man als Underdog in die kommende Serie, doch immerhin nutzte man die jüngsten Auftritte in der heimischen Liga, um sich in Form zu ballern.

Am vergangenen Wochenende hatte Celtic den Hauptstadtklub Hibernian Edinburgh zu Gast, bereits in der Anfangsphase stellte das Team die Weichen auf Sieg. Auch in der Folge hatte das Team keine größeren Probleme und beendete die Partie mit einem souveränen 4:2-Erfolg. Nach dem 6:0-Schützenfest vom vorherigen Spieltag gegen Johnstone hat die Mannschaft somit zehn Tore in den vergangenen zwei Pflichtspielen erzielt. In der Scottish Premier League belegt das Team auch dank dieser Ergebnisse Rang zwei – jedoch mit sechs Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Heart of Midlothian.

International hat Celtic größere Probleme. In der Champions-League-Qualifikation waren die Schotten an Bayern-Gegner AEK Athen gescheitert, in der Europa League fuhr das Team bisher mäßige Ergebnisse ein: Auf den Auftakterfolg gegen Außenseiter Rosenborg Trondheim (1:0) folgte eine klare 1:3-Pleite gegen Red Bull Salzburg. Im Vorfeld an die Partie gegen Leipzig ist die Niederlage als schlechtes Omen zu werten, denn die Österreicher teilen mit dem Bundesligist nicht nur denselben Sponsor, sie pflegen auch einen ähnlichen Spielstil und verfügen über ähnlich hohe individuelle Klasse.

Celtic dagegen wird sich auf mannschaftliche Geschlossenheit verlegen müssen, wenn man nicht auch gegen das nächste Red-Bull-Team verlieren möchte. Ob Leidenschaft und Kompaktheit jedoch für Punkte reichen, wird sich am Donnerstagabend zeigen.

Mögliche Aufstellung Celtic Glasgow

Celtic-Coach Rodgers wird einen seiner wichtigsten Männer ersetzen müssen: Mittelfeldakteur Forrest sah gegen Salzburg glatt Rot und fehlt in Leipzig gesperrt. Für ihn dürfte der Sechser Christie ins Team rücken.

Gordon – Lustig, Boyata, Hendry, Tierney – Mulumbu, Natcham, Christie – McGregor, Griffiths, Edouard

Quote
Anbieter
Bonus
Link
7,50
150€

RB Leipzig – Celtic Glasgow im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen RB Leipzig und Celtic Glasgow live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Europa League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 25.Oktober um 18.55 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken