Bayer Leverkusen – AEK Larnaca Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Eigentlich ist Bayer Leverkusen gegen AEK Larnaca klarer Favorit. Doch der Bundesligist steckt in einer turbulenten Phase – schon am Donnerstag könnte ein neuer Coach auf der Bank sitzen.

Europa League mit Heiko Herrlich? So ganz klar scheint das aktuell nicht. Noch ist Herrlich Chefcoach der Werkself aus Leverkusen, die in der Bundesliga aktuell Rang 14 belegt. Doch nach der bitteren Pleite vom Wochenende steht der Trainer vor dem Aus, sein Nachfolger ist Medienberichten zufolge bereits auserkoren. Können die Underdogs aus Zypern von den Unruhen in Leverkusen profitieren?

Interessante Quoten & Tipp

Die Gäste aus Zypern reisen als klarer Außenseiter ins Rheinland. In der BayArena erwartet sie ein individuell haushoch überlegenes Team aus einer weitaus stärkeren Liga als der eigenen.

Dennoch wird man sich bei Larnaca Hoffnungen machen. Die ungewisse Situation um Trainer Heiko Herrlich sowie die bittere Pleite gegen den BVB lasten auf der Werkself und erschweren die Vorbereitung auf die Europa League. Unter diesen Voraussetzungen dürfte es schwer werden, gegen Larnaca das Leistungslimit zu erreichen.

Allerdings braucht es das auch nicht. Schon in Rasgrad, einen qualitativ stärkeren Gegner, spielte Bayer weit entfernt von seiner Bestform und setzte sich letztlich durch. Nun tritt die Mannschaft vor heimischer Kulisse an und bekommt es mit einem europäischen Fußballzwerg zu tun

Daher die Prognose: Sieg für Bayer 04 Leverkusen – Quote 1,40 bei Interwetten

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
100€

 

Bayer 04 Leverkusen

Die letzten drei Ergebnisse: 2:4 vs. Borussia Dortmund, 2:1 vs. Fortuna Düsseldorf, 1:0 vs. FSV Mainz 05

Es hätte so schön sein können. Am Wochenende empfing Bayer Leverkusen den BVB, und entgegen des bisherigen Saisonverlauf waren es nicht die Dortmunder, die die Partie zunächst im Griff hatten. Es war die Werkself, die mit gefälligem Offensivspiel und solider Defensivarbeit das Geschehen bestimmte. Dank effizienter Chancenverwertung gelang es den Leverkusenern sogar, sich noch vor dem Pausenpfiff eine Zwei-Tore-Führung zu erspielen. Wäre die Partie zur Pause abgepfiffen worden, wäre es Leverkusens dritter Sieg in Folge geworden, der Start eine Serie. Der schwache Saisonauftakt wäre vergessen gewesen und Coach Heiko Herrlich säße vermutlich fester im Sattel denn je.

Doch der Fußball besteht nicht aus Konjunktiven. Und ein Spiel endet nicht nach 45 Minuten. Wie genau Leverkusens Leistungseinbruch zustande kam, wusste im Nachhinein niemand so wirklich zu erklären, fest steht: binnen 30 Minuten ließ sich die Werkself komplett die Butter vom Brot streichen und schlich letztlich mit mit einer 2:4-Pleite vom Rasen. Eine historisch schlechte Darbietung: Zuletzt hatte der Bundesligist vor über 30 Jahren eine 2:0-Halbzeitführung verspielt.

Anstatt positiven Schlagzeilen und einkehrender Ruhe hagelte es daher heftige Kritik, intern wie extern. Die größte Angriffsfläche bot Trainer Herrlich, der schon vor der Partie unter besonderer Beobachtung gestanden hatte. Schließlich waren seine Leverkusener mit drei Niederlagen am Stück in die Bundesliga gestartet, die Siege gegen Mainz und Düsseldorf waren Pflichterfolge, die lediglich angesichts der Ausgangslage positiv erhöht wurden. Gegen Dortmund hätte die Mannschaft zeigen können, dass sie auch in dieser Spielzeit wieder zur Bundesliga-Spitze gehören will und wird. Doch dieses Vorhaben wurde nur 45 Minuten lang in die Tat umgesetzt, entsprechend schlecht ist die Stimmung vor dem zweiten Europa-League-Auftritt am Donnerstag. Schon dort könnte statt Herrlich der kolportierte neue Teamchef, Ralph Hasenhüttel, an der Seitenlinie steheen.

Immerhin: Am ersten Spieltag des Europapokalwettbewerbs hatte Leverkusen einen der Glanzpunkt der bisher enttäuschenden Saison gesetzt und sich in Rasgrad trotz 0:2-Pausenrückstand 3:2 durchgesetzt. Es war ein Sieg des Willens und der Einstellung gewesen. Tugenden, die der Mannschaft aktuell gut zu Gesicht stünden.

Mögliche Aufstellung Bayer 04 Leverkusen

Die Wahl der Startformation fällt in den Komptenzbereich des Trainers. Und da der Coaching-Posten in Leverkusen derzeit in ungewissem Status verweilt, fällt eine valide Prognose für eine Startelf am Donnerstag schwer. Auf Basis der einzelnen Saisonleistungen ließe sich das Team etwa wie folgt aufstellen:

Hradecky – Weiser, Tah, S. Bender, Wendell – L. Bender, Kohr – Bailey, Havertz, Brand – Volland

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
100€

 

AEK Larnaca

Die letzten drei Ergebnisse: 1:0 vs. Omonia Nikosia, 0:1 vs. FC Zürich, 1:1 vs. Nea Salamina Famagusta

Der AEK Larnaca verkörpert treffend, warum die Europa League – zumindest die Gruppenphase – für viele neutrale Zuschauer uninteressant ist. Der Klub aus Zypern steht stellvertretend für einen aufgeblähten Wettberwerb, in dem es für Teams aus etablierten Fußballigen gerne mal von Malta über Rumänien nach Luxemburg geht. Fußballerischer Unterhaltungswert: Überschaubar.

Dennoch haben Teams wie AEK Larnaca ihre Berechtigung. Sie sind Sinnbilder für die Öffnung des europäischen Spitzenfußballs hin zu den Entwicklungsregionen des runden Leders – und sie haben sich sportlich qualifiziert.

Im Falle Larnacas erfolgte die Teilnahmeberechtigung an der Europa League über den zyprioitischen Pokal. Anschließend bezwang man in der Qualifikation zunächst Dundalk FC, in der Folge mit Sturm Graz einen international durchaus achtbaren Kontrahenten. Den Fehler, das Team zu unterschätzen, sollten die Leverkusener daher nicht machen. Schon den FC Zürich hätte diese Einstellung um ein Haar den Sieg gekostet.

Zum Auftakt der Gruppenphase hatte es AEK den Schweizern nämlich überraschend schwer gemacht und einen soliden Abwehrriegel präsentiert, der Larnaca-Keeper Tono mehr oder minder beschäftigungslos machte. Erst in der Schlussphase gelang es Zürich, die Zyprioten verstärkt unter Druck zu setzen, eine der wenigen sich bietenden Gelegenheiten nutzten die Eidgenossen schließlich zum Sieg.

Somit starb Larnaca gegen Zürich den klassischen Tod des leidenschaftlichen Underdogs: Am Ende einer respektablen Leistung stehen null Punkte und eine schwierige weitere Ausgangslage. Vor dem Duell gegen Leverkusen sind die Chancen auf Zählbares nicht unbedingt gestiegen, doch trotzdem dürfte in Zypern der eine oder andere Spross Hoffnung auf eine Überraschung keimen. Brauchen würde man sie allemal: Mit zwei Niederlagen aus den ersten zwei Spielen wäre das Abenteuer Europa kurz nach dem Beginn schon fast wieder beendet.

Mögliche Aufstellung AEK Larnaca

AEK-Coach Iraola steht ein Kader zur Verfügung, der, wenn überhaupt, durch internationale Unbekanntheit besticht. Individuell kann sich das Team nicht mit der Werkself messen, in Leverkusen muss mehr als sonst ein funktionierendes Kollektiv auf dem Rasen stehen. Voraussichtlich dürfte sich der Coach dabei an seiner Formation gegen Zürich orientieren:

Tono – Igor Silva, Mojsov, Mikel Gonzales, Ioannou – Jorge – Acoran Barrera, Hevel, Trickovski, Tete – Giannou

Quote
Anbieter
Bonus
Link
10,00
100€
18+, AGBs gelten

 

Bayer 04 Leverkusen – AEK Larnaca im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und AEK Larnaca live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Europa League überträgt die Partie in der BayArena auf dazn.de, Anpfiff ist am 4. Oktober um 18.55.

 

Liveticker und Statistiken