RB Leipzig vs. FC Porto, Champions League Tipp 17.10.2017

Zweites CL-Heimspiel überhaupt: RB Leipzig will vor heimischer Kulisse den ersten Dreier in der Königsklasse einfahren. Leicht wird das jedoch nicht, denn wie zuvor Besiktas und Monaco hat auch der FC Porto jede Menge Qualität. RB tankte am Wochenende wichtiges Selbstbewusstsein und hat mindestens eine Sicherheit: Man wird sich auf dem Platz wieder verstehen. Wortwörtlich.

 

RB Leipzig

Die letzten drei Ergebnisse: 3:2 vs. Borussia Dortmund, 2:1 vs. 1. FC Köln, 0:2 vs. Besiktas Istanbul

RB Leipzig spielt sein zweites Jahr in der Bundesliga. Doch das merkt allenfalls im nuancellen Bereich. Obwohl sich bei den Bullen die Ereignisse überschlagen, obwohl das Team – vor zwei Jahren noch zweitklassig – mittlerweile unter Dreifachbelastung steht, rangiert RB schon wieder auf Platz 3 der Liga. Ein herausragende Bilanz.

Das Erfolgsrezept hat sich nicht verändert. Leipzig spielt erfrischenden Offensivfußball mit klarem Konzept, ohne dabei die eigene Kompaktheit zu opfern. RB versteht sich unter Ralph Hasenhüttl bestens darauf, die Schwächen des jeweiligen Gegners auszumachen – und auszunutzen. Selten gelang das der Mannschaft besser als in Dortmund.

Nach über 2 Jahren verlor der BVB erstmals wieder ein Heimspiel, weil RaBa die Schwarz-Gelben extrem aggressiv anlief und konsequent schon beim Spielaufbau störte. Zudem zeigte sich: Während der BVB am Tropf von Pierre-Emerick Aubameyang hängt, kann RB Leipzig – zumindest zeitweise – auf Timo Werner verzichten. Jean-Kevin Augustin und Youssuf Poulsen durften für den angeschlagenen Nationalspieler ran und machten ihre Sache hervorrangend. Dass das Leipziger Spiel in der Vorwärtsbewegung kaum an Tempo verlor, lag insbesondere an den beiden Sturmspitzen. So lag es insgesamt mehrheitlich an RB, das das Spitzenspiel des vergangenen Wochenendes jeglichen Erwartungen gerecht wurde und obendrein Werbung für den Fußball machte. Und natürlich für die Getränkedose, die die Millionen in den Fußballklub aus dem Osten pumpt.

Weniger werbekräftig waren bisher Leipzigs Auftritte in der Champions League. Gegen Monaco war die Mannschaft ebenbürtig, aber längst nicht so frisch und spielfreudig, wie man es aus der Bundesliga kennt. Die erhöhte Vorsicht war dem Team anzumerken, weshalb letztlich nicht mehr als das leistungsgerechte 1:1 drin war. Auswärts bei Besiktas hatte RB in der Folge ganz andere Probleme. Spielerisch, weil man den Türken in der ersten Halbzeit klar unterlegen war. Und mental, weil die Kulisse in Istanbul das Team offenbar merklich aus dem Tritt brachte. Die 0:2-Niederlage lässt sich nicht mehr rückgängi machen, doch das Team kann sich immerhin sicher sein: Im heimischen Stadion wird man das Wort des Nebenmannes wieder verstehen können.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
100€

 

FC Porto

Die letzten drei Ergebnisse: 6:0 vs. Lusitano GC, 0:0 vs. Sporting Lissabon, 3:0 vs. AS Monaco

Der FC Porto ist RB Leipzig in gewisser Weise ähnlich. In der portugiesischen Hafenstadt versteht man sich auf die Entwicklung vielversprechender Talente nämlich ähnlich gut wie in Sachsen. Jahr für Jahr führt der Verein vor allem Jungspieler aus Südamerika behutsam in den europäischen Spitzenfußball ein. Allerdings muss es auch Jahr für Jahr zusehen, wie die besten Spieler den Klub verlassen.

In diesem Jahr hatte Porto verhältnismäßig wenige Abschiede zu verkraften – und zeigte sich in der Liga dementsprechend dominant: Die ersten 7 Spiele gewann das Team allesamt, erst am 6. Spieltag musste der Ausbilderverein den ersten Gegentreffer hinnehmen. Im Klassiker gegen Sporting Lissabon riss die Siegesserie (0:0) schließlich. Ungeschlagen bleibt die Mannschaft jedoch weiterhin.

In der Champions League dagegen wurde das Team bereits bezwungen. Besiktas Istanbul schlug die Portugiesen zum Auftakt der Gruppenphase überraschend deutlich mit 3:1. Porto war keinesfalls die schlechtere Mannschaft, sicherlich aber weniger abgebrüht und clever als die Türken, die sich für ihren effizienten Auftritt mit einem Auswärtssieg belohnten.

Dementsprechend stand Porto schon am 2. Spieltag unter Druck. Gegen Monaco wollte man die eigene Ausgangsposition verbessern, was in eindrucksvoller Manier gelang: 3:0 schlugen die Portugiesen den letztjährigen Halbfinalisten, weshalb sie in der Gruppe hinter Besiktas auf Rang zwei kletterten. Diesen gilt es gegen Leipzig zu verteidigen. Sollte Porto erneut derart stabil stehen wie zuletzt gegen die Monegassen, dürfte man auch RB offensiv vor Schwierigkeiten stellen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,30
100€

 

Interessante Quoten & Tipp

Wie immer in der Leipziger Gruppe stehen wir vor einer hochinteressanten Begegnung mit etlichen plausiblen Ausgängen: RB ist enorm heimstark und hat in der Vergangenheit bewiesen, dass das Team extrem schnell lernt. Es ist daher nicht auszuschließen, dass die Bullen im Vergleich zu den vorherigen internationalen Auftritten noch einmal eine Leistungssteigerung hinlegen und gewinnen werden– zumal man am Wochenende Bundesliga-Spitzenreiter Dortmund schlug.

Andererseits spricht auch einiges für den FC Porto. Als Dauergast in der Champions League weiß das Team, was es erwartet, und es zeigte gegen Monaco eindrucksvoll, dass es sich auch vor offensiv potenten Teams keinesfalls verstecken muss. Wäre die Mannschaft gegen Besiktas ähnlich effektiv aufgetreten, stünde es vielleicht sogar an der Spitze der Gruppe.

Sicher ist: Leipzig wird auch gegen Porto Probleme bekommen. Beide Teams werden gut vorbereitet in die Partie gehen, sich nichts schenken und um jeden Zentimeter ringen. Unter Umständen wird die Partie daher weniger sehenswert, als man es erwarten könnte. Diesem Gedanken folgend rechnen wir mit wenigen Treffern.

Daher der Tipp: Unter 2,5 Tore – Quote 1,85 bei Interwetten.com