Olympique Lyon – TSG 1899 Hoffenheim Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Bei der TSG Hoffenheim träumt man vom Champions-League-Achtelfinale. Doch um die Chance auf ein Weiterkommen aufrechtzuerhalten, braucht es gegen Olympique Lyon Punkte.

Champions-League-Heimspiel Nummer 2: Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte empfängt die TSG Hoffenheim einen internationalen Vertreter in der Königsklasse, dieses Mal: Olympique Lyon. Die Franzosen stehen mit fünf Punkten in ihrer Gruppe besser da als die TSG, die nur auf zwei Punkte kommt. Damit ist klar: Nur ein Sieg hilft dem Team wirklich weiter.

Interessante Quoten & Tipp

Die Buchmacher sehen Olympique am Mittwochabend vorne – wenn auch nur knapp. Bei Interwetten.com etwa liegen die Siegquoten der Gastgeber bei 2,00, während die Hoffenheimer TSG auf 3,50 kommt.

Schon die Nähe der Quoten zeigt: Es könnte eng zugehen zwischen den Teams. Es scheint sogar gut möglich, dass der Spielverlauf dem Schema des Hinspiels ähnelt. Dort hatten sich die Mannschaften einen offensiven Schlagabtausch geliefert und sich nach sechs erzielten Toren letztlich ohne Sieger getrennt.

Ganz so torreich dürfte es wohl nicht erneut werden, doch die Tatsache, dass Hoffenheim einen Sieg braucht, um weiter realistische Achtelfinalchancen zu haben, dürfte dem Spiel der Kraichgauer den nötigen Zug verleihen. Und Lyon wiederum wird einmal mehr an seinem Ruf als Konterteam arbeiten.

Unterm Strich erwartet uns somit eine Partie, in der sich zwei angriffsstarke Teams mit guten Individualakteuren gegenüberstehen, die sich gegenseitig wehtun können. Ein Szenario, das Chancen produziert – und vermutlich auch Tore.

Daher die Prognose: Über 2,5 Tore – Quote 1,44 bei Betway

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,44
150€

Olympique Lyon

Die letzten drei Ergebnisse: 1:1 vs. Girondins Bordeaux, 2:1 vs. Angers SCO, 3:3 vs. TSG 1899 Hoffenheim

Es läuft nicht verkehrt in diesere Saison in Lyon, aber eben auch nicht auf Hochtouren. Vielmehr befindet sich die Mannschaft in einem zähen Auf un Ab zwischen Überraschungserfolgen und unerwarteten Enttäuschungen.

Den wohl größten Stauner produzierten die Franzosen am ersten Champions-League-Spieltag, als die Mannschaft Manchester City 2:1 schlug und dabei ein vielversprechendes Erfolgsrezept offenbarte: Starke, kompakte Defensivarbeit, gepaart mit schnellem Umschaltspiel und individueller Klasse in der Offensive.

Diese Klasse verkörpern allen voran Stürmer Memphis Depay und Spielmacher Nabil Fekir, der zuletzt sein Comeback feierte – und sich mit einem Assist direkt gut einfügte. Allein: Zum Sieg reichte es gegen Girondin Bordeaux trotzdem nicht, weshalb die Mannschaft das Spitzentrio der Ligue 1, bestehend aus Lille, Montpellier und PSG vorerst ziehen lassen musste. Dass das Meisterschaftsrennen ohnehin wieder ein einsames Pariser vergnügen werden würde, hatte das Team zuvor bereits am eigenen Leib erlebt: 0:5 unterlag Olympique PSG im direkten Duell, unter den vereinzelten Enttäuschungen Lyons war die Partie in der Hauptstadt zweifellos die größte. Weil von den gegen City so effektiv praktizierten Erfolgsmechanismen kein einziger Griff. PSG-Trainer Tuchel hatte die Mannschaft brachial ausgecoacht.

International blieb das Team von solch einer Schmach bisher verschont, wobei das Team seit dem Sensationssieg gegen City keinen Sieg mehr einfahren konnte. Sowohl gegen Donezk als auch gegen Hoffenheim teilte sich Lyon jeweils die Punkte, allerdings genoss Lyon vor allem gegen Hoffenheim auch das Glück, dass der Gegner seine Überlegenheit und zahlreiche Chancen nicht zu verwerten wusste.

Somit befindet sich Olympique nach drei Gruppenspielen in einer guten Ausgangsposition, die jedoch schnell wieder passé sein könnte. Vor heimischer Kulisse gilt es daher, im Vergleich zur Partie in Hoffenheim eine Leistungssteigerung zu zeigen – andernfalls droht die bislang gute Ausbeute am Ende wertlos zu werden.

Mögliche Aufstellung Olympique Lyon

Olympique-Coach Genesio ist kein Freund großer Rotationen, er traut seinen Etablierten Pflichtspiele im Drei-Tages-Takt zu. Daher dürfte seine Formation gegen Hoffenheim in etwa wie folgt ausschauen.

Lopes -Rafael Da Silva, Marcelo, Denayer, Mendy – Tousart – Ndombelé, Aouar – Fekir – Dembelé, Depay

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
150€

TSG 1899 Hoffenheim

Die letzten drei Ergebnisse: 4:1 vs. Bayer 04 Leverkusen, 0:2 vs. RB Leipzig, 4:0 vs. VfB Stuttgart

Wenn die TSG Hoffenheim dieser Tage auf dem Rasen steht, dann kann man sich vor allem auf eines einstellen: Spektakel. Satte 18 Tore fielen in den letzten fünf Partien mit Kraichgauer Beteiligung, ein Extremwert, der ebenso die Potentiale als auch die Probleme der TSG hervorhebt.

Torreich wurde es nämlich einerseits, als die Hoffenheimer ihre Gegner genüsslich sezierten und ihre gewaltiges spielerisches Potential entfalteten. In der Bundesliga etwa deklassierte das Team zuletzt hintereinander den VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen, das Endergebnis lautete jeweils 4:0 und gab die Spielverhältnisse treffend wieder.

Tore fielen zuletzt aber auch, weil die TSG in Duellen mit angriffsstarken Gegnern ihrerseits Probleme hat, den eigenen Kasten dichtzuhalten. Diese Schwäche kostete unter der Woche das Weiterkommen im DFB-Pokal (0:2 gegen Leipzig), zuvor hätte sie sogar um ein Haar die Achtelfinalchancen in der Champions League gekostet. Im Duell mit Olympique fing sich Hoffenheim nämlich trotz überlegener Offensivleistung drei Gegentreffer und sah bis tief in die Nachspielzeit wie der unnötige Verlierer aus. Dann jedoch schlug Nico Schulz einen Ball scharf in die Mitte, wo Joelinton den Fuß hinhielt und zum 3:3-Endstand ausglich.

Die Partie gegen Lyon beleuchtete damit binnen 90 Minuten beide Gesichter der TSG. Das begeisternde, offensivstarke einerseits. Aber auch das nervenschwache und defensiv anfällige. In welchem Verhältnis diese Gesichter am Mittwoch auftreten, wird darüber entscheiden, ob die Hoffnungen auf ein Weiterkommen auch nach den 90 Minuten in Lyon noch leben.

Mögliche Aufstellung TSG 1899 Hoffenheim

TSG-Coach kann mit dem Auftritt seiner Elf gegen Leverkusen sehr zufrieden, anders als mit der zuvor aufgetretenen Mannschaft in Leipzig. Daher dürften viele Akteure vom Wochenende erneut in der Startelf stehen.

Baumann – Adams, Vogt, Akpoguma – Nordveit – Kaderabek, Grillitsch, N. Schulz – Grifo – Nelson, Joelinton

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,70
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Olympique Lyon – TSG 1899 Hoffenheim im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen Olympique Lyon und der TSG Hoffenheim live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Champions League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 7. November um 21.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken