FC Bayern München – Ajax Amsterdam Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Am zweiten Champions-League-Spieltag empfängt der FC Bayern München Ajax Amsterdam. Eigentliche eine klare Angelegenheit – doch zuletzt stotterte der Motor beim Rekordmeister.

Champions-League-Auszeit zum rechten Moment? Der FC Bayern empfängt Ajax Amsterdam in einer Phase der Schwäche. Erstmals unter Neu-Coach Niko Kovac läuft nicht alles wie am Schnürchen, die jüngsten Ergebnisse enttäuschten. Doch wer die Bayern kennt, der weiß auch um ihre Jetzt-erst-recht-Mentalität. Ajax sollte sich auf etwas gefasst machen.

Interessante Quoten & Tipp

Die Bayern gehen selbstredend als klarer Favorit ins Champions-League-Duell mit Ajax – daran ändert auch die zuletzt maue Bilanz nicht. Sie kann schlichtweg nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Münchner den klar besseren Kader, die höhere Erfahrung, Cleverness und Abgebrühtheit aufweisen, dass sie zuhause eine Macht sind, in der Königsklasse sehr souverän auftreten, und, und, und.

Insofern sollte man sich von Bayerns Niederlage in Berlin nicht aus dem Konzept bringen lassen. Dass sich die Münchner der bei der Hertha nicht durchzusetzen wussten, lag wie schon in der Vorwoche gegen Augsburg in erster Linie an der eigenen Chancenverwertung. Nach zwei Auftritten der Ineffizienz vor dem gegnerischen Tor sollte man dieses Problem langsam in den Griff kriegen.

Sofern das gelingt, und damit darf gerechnet werden, dürften die Bayern gegen Ajax einen ungefährdeten Sieg einfahren. Zur Anhebung der Quoten ein rentables Niveau, bieten sich Kombi-Wetten an – oder das Handicap.

Daher die Prognose: Sieg für den FC Bayern – Handicap -1 – Quote 1,60 bei Interwetten.com

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€

 

FC Bayern München

Die letzten drei Ergebnisse: 0:2 vs. Hertha BSC, 1:1: vs. FC Augsburg, 2:0 vs. Benfica Lissabon

Wenn ein Pflichtspielsieg des FC Bayern mehr als ein bis zwei Wochen her ist, dann ist das aus Münchner Sicht zunächst einmal Anlass zu Sorge. Wer Erfolge im Wochentakt gewohnt ist, der reibt sich die Augen, sollte dieser über mehr als ein paar Tage ausbleiben. Aktuell befinden sich die Münchner in solch einer Phase – nur Sorgen machen will sich so recht keiner.

Coach Niko Kovac etwa betonte nach der 0:2-Pleite in Berlin, wie zufrieden er mit seiner Mannschaft sei und dass sein Team in der Hauptstadt eine gute Partie geliefert hatte. Ähnliche Worte hatte er bereits in der Vorwoche nach dem enttäuschenden Remis gegen Augsburg geliefert. Grund genug, sich die Partie noch einmal genau vor Augen zu führen.

Gegen Augsburg waren die Bayern drückend überlegen. Seine hochdominante Spielanlage wusste der Rekordmeister auch in Torgelegenheiten umzumünzen, vor allem rund um den Seitenwechsel regnete es Großchancen. Hiervon nutzte das Team jedoch lediglich eine, verwertet von Arjen Robben. Da Manuel Neuer sich jedoch einen seiner seltenen Patzer erlaubte, reichte der Treffer letztlich nicht zum Sieg.

Gegen die Hertha agierten die Bayern geringfügig weniger dominant, doch erneut waren es individuelle Fehler, die die Punkte kosteten. Defensiv gab vor allem Jerome Boateng keine gute Figur ab, der den Elfmeter zum 0:1 verursachte und vor dem 0:2 die Orientierung verlor. Im Angriff wiederum versagten, Lewandowski, Robben & Co. reihenweise die Nerven, sodass das Team letztlich trotz Chancen im Überfluss ohne eigenen Treffer abreiste – und ohne Punkte.

Gegen Ajax sollte man sich daher eher auf den ersten CL-Spieltag als auf die jüngsten Bundesliga-Auftritte besinnen. Gegen Benfica Lissabon gabs ich das Team keine Blöße und schlug die Portugiesen standesgemäß und souverän mit 2:0.

Mögliche Aufstellung FC Bayern München

Coach Kovac war in Berlin mit der nominell beinah stärksten Formation angetreten. Dementsprechend dürfte man gespannt sein, ob die Leistungsträger nach drei Tagen Pause erneut auflaufen werden, oder ob die Bankkräfte Müller, Gnabry oder Martinez deren Plätze einnehmen werden. Denkbar scheint folgende Formation:

Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Thiago – James, Sanches – Robben, Müller – Lewandowksi

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,22
150€

Ajax Amsterdam

Die letzten drei Ergebnisse: 2:0 vs. Fortuna Sittard, 7:0 vs. HVV Te Werve, 0:3 vs. PSV Eindhoven

Rechnet man den 23. September aus der Saisonbilanz von Ajax Amsterdam heraus, so ließe sich dem niederländischen Hauptstadtklub eine famose Spielzeit attestieren. Von 14 Pflichtspielen hätte Ajax dann zwölf gewonnen, teils mit herausragendem Fußball, der an glorreiche Zeiten erinnert.

Zuletzt etwa gegen HVV Te Werve. Beim unterklassigen Pokalgegner trat Amsterdam hochkonzentriert an und schoss den Underdog mit sieben teils herrrlichen Treffern vorm Platz. Doch nicht nur gegen Außenseiter spielte Ajax stark auf, auch der CL-Auftakt war ein voller Erfolg: Gegen AEK Athen ließ sich im Vorfeld nur schwer sagen würde, welches Team international die größere Schlagkraft entwickeln würde. 90 Minuten später war allen Beteiligten klar, wie die Verhältnisse verteilt sind. Mit drei blitzsauberen Treffern und einer klar überlegenen Vorstellung sicherten sich die Niederländer nicht nur drei Punkte, sondern auch Rang eins in der Tabelle.

Diesen Platz wollen die Amsterdamer nun verteidigen – doch hier kehrt der besagte 23. September zurück ins Gedächtnis. An jenem Tag hatte Ajax dem bisher stärksten Gegner gegenübergestanden, Tabellenführer PSV Eindhoven – und ging gnadenlos unter. Schon zum Halbzeitpfiff war die Partie quasi entschieden, das 0:3 zur Pause war gleichbedeutend mit dem Endstand – und einem gehörigen Denkzettel, der die Erwartungen an das Gastspiel in München dämpft.

Denn nachdem Ajax schon in Eindhoven dermaßen defizitär auftrat, will man sich kaum ausmalen, wie sich die Mannschaft gegen ein Team der Klasse des FCB schlägt. Sieben der letzten acht Spiele hatte Ajax ohne Gegentreffer bestritten. Doch genau das achte, vor einer Woche gegen Eindhoven, scheint am schwersten zu wiegen. Sollte man sich defensiv nicht deutlich sattelfester zeigen als beim letzten Auftritt gegen einen Topgegner, dürfte die Luft schnell dünn werden ind er Allianz Arena.

Mögliche Aufstellung Ajax Amsterdam

Ajax-Coach ten Haag schonte zuletzt gegen Sittard den einen oder anderen Leistungsträger – kein Wunder angesichts der bevorstehenden Aufgabe. In München, das steht außer Zweifel, dürfte Amsterdam mit der nominell stärksten Formation auflaufen, die der Kader zu bieten hat. Konkret sähe das wie folgt aus:

Onana – Mazraoui, F. de Jong, Blind, Tagliafico – Schöne, David Neres, Eiting – Zuyech, Huntelaar, Tadic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
15,50
100€

 

FC Bayern München – Ajax Amsterdam im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen dem FC Bayern München und Ajax Amsterdam live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Champions League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 2. Oktober um 21.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken