Benfica Lissabon – FC Bayern München Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Benfica ist gut, Bayern ist besser. Vielmehr muss man zum Champios-League-Auftakt der Münchner gar nicht sagen.

Erfüllt sich der FC Bayern seinen Champions-League-Traum? Ab Mittwoch werden Weichen gelegt. In Lissabon startet der deutsche Rekordmeister in die Europapokalsaison und trifft dort auf Benfica. Die Portugiesen sind bärenstark in die heimische Liga gestartet – doch in Sachen Formstärke und nationaler Dominanz kann man dem FC Bayern kaum etwas vormachen. Dies wird sich am Mittwoch bestätigen.

Interessante Quoten & Tipps

Die Bayern gehören seit Jahren zum erlesenen Kreis der Champions-League-Favoriten, auch in diesem Jahr sind sie Teil der elitären Runde. Insofern versteht es sich von selbst, dass die Münchner als klar favorisiert nach Lissabon reisen. Bei William Hill etwa liegt Bayern Siegquote bei 1,53, während Gegner Benfica auf 5,50 kommt.

Dass die Bayern sich am ersten Königsklassenspieltag durchsetzen werden, kann mehr oder minder vorausgesetzt werden. Der FCB ist international mit die erfahrenste Mannschaft im gesamten Klassement, lediglich auf der Trainerbank sitzt mit Niko Kovac ein Champions-League-Neuling.

Als Debütant sollte er sich jedoch auf eine eingeschworene Truppe verlassen können, die sich in den vergangenen Jahren zum Champions-League-Auftakt keine Blöße gab. 3:0 gegen Anderlecht, 5:0 gegen Rostov, 3:0 gegen Piräus, 1:0 gegen Manchester City, 3:0 vs. gegen ZSKA Moskau,… Wer eine bayrische Auftaktniederlage in der Champions League bezeugen möchte, muss schon bis ins Jahr 2002 zurückgehen. Seither hat der deutsche Rekordmeister jede einzlne Auftaktpartie gewonnen – und in den betreffenden 15 Spielen ganze zwei Gegentore kassiert. Somit dürfte auch klar sein, mit welchen Optionen sich die mäßigen Siegquoten der Münchner aufbessern lassen.

Daher die Prognose: Bayern München gewinnt zu Null – Quote 2,65

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,65
100€

Benfica Lissabon

Die letzten drei Ergebnisse: 4:0 vs. Nacaional Funchal, 4:1 vs. PAOK Saloniki, 1:1 vs. Sporting Lissabon

In Portugal ist Benfica eine, wenn nicht die größte Nummer des heimischen Fußballs. Entsprechend dominant tritt der portugiesische Rekordmeister dieser Tage auf. Zehn Punkte holte das Team aus den ersten vier Spielen, dank des starken Torverhältnisses (10:3) reicht das für Platz eins in der Liga NOS.

Sollte die Mannschaft die aktuelle Form aufrechterhalten können, so scheint der sehnlich erwartet Meistertitel mehr als realistisch, nachdem man in der abgelaufenen Spielzeit trotz 81 Punkten im Vergleich zum FC Porto (88) klar das Nachsehen hatte.

Am Mittwoch liegt der Fokus allerdings erstmal auf dem Europapokal. Dort tat sich Benfica im vergangenen Jahr schwer, trotz einer machbaren Gruppe war nach der Gruppenphase Schluss. Zur Einordnung: Gruppenzweiter hinter Manchester United wurde kein internationales Schwergewicht, sondern der FC Basel.

In diesem Jahr soll es wieder in die K.o.-Phase gehen, wie 2016, als man im Achtelfinale am BVB gescheitert war. Hierfür muss es dem portugiesischen Serienmeister gelingen, die eigenen Stärken auf höchstem Niveau zum Tragen zu bringen. Gegen die Bayern dürfte das allerdings schwer werden: Benfica ist ein primär offensivorientiertes Team, wird sich gegen die Münchner jedoch in erster Linie auf solide Defensivarbeit verlegen. Im Angriff werden die Hoffnungen auf gut getimten Konteraktionen liegen. Ein Erfolgsrezept, das nur dann aufgehen kann, wenn die Defensive optimal eingestimmt ist und die Konzentration über 90 Minuten hochgehalten werden kann. Coach Rui Vitoria wird gefordert sein – mehr als in der Liga NOS.

Mögliche Aufstellung Benfica Lissabon

Nach der erfolgreichen Generalprobe in Funchal dürfte Vitoria die meisten der Akteure, die sich am Wochenende warmgeschossen haben, wieder in die Startelf berufen. Auch am bewährten 4-3-3-System dürfte nicht gerüttelt werden, woraus sich folgende Konstellation ergäbe:

Vlachodimos – Adnré Almeida, Ruben Dias, Jardel, Grimaldo – Pizzi, Fejsa, Gedson – Salvio, Seferovic, Cervi

Quote
Anbieter
Bonus
Link
7,00
100€
18+, AGBs gelten

FC Bayern München

Die letzten drei Ergebnisse: 3:1 vs. Bayer 04 Leverkusen, 3:0 vs. VfB Stuttgart, 3:1 vs. TSG 1899 Hoffenheim

Für den neutralen Fan wird die Bundesliga zunehmend langweilig – und das liegt in erster Linie an der Dominanz des FC Bayern. Die Münchner sind die alles überstrahlende Konstante des deutschen Fußballs, seit nunmehr sechs Jahren konnte kein anderes Team mehr die Meisterschale in die Höhe stemmen. Und betrachtet man die derzeitige Tabellensituation, so scheint es schon nach nur drei Spieltagen, als wären die Münchner erneut konkurrenzlos.

Direkt zum Auftakt hatte der FCB die erste Duftmarke gesetzt und mit der TSG Hoffenheim einen Champions-League-Vertreter klar in die Schranken gewiesen. Beim 3:1-Erfolg in der Allianz Arena versprühte das Team Spielfreude und Stabilität zugleich, Eigenschaften, die man auch in der Folgewoche in Stuttgart erkennen sollte. Beim VfB gaben sich die Bayern keinerlei Blöße, zogen gnadenlos ihr Ballbesitzspiel auf und fuhren am Ende mit einem 3:0-Erfolg zurück in die bayrische Hauptstadt, wobei das Ergebnis die 90-minütige Dominanz des Teams nur in Ansätzen wiedergibt.

Vom dritten Spieltag hatten sich viele einen Leistungseinbruch der Bayern erhofft, mit Bayer Leverkusen war schließlich einer der besten FCB-Forderer der vergangenen Jahre angereist. Doch auch die Werkself aus dem Rheinland hatten den Münchnern nichts entgegenzusetzen: Mit einer blitzsauberen Leistung schnappten sich die Bayern den Sieg und bauten die Tabellenführung aus. Schon jetzt ist der FCB das einzige Team mit der maximalen Punkteausbeute, den meisten Toren, den wenigsten Gegentoren. Wie gesagt: für den neutralen Fan wird die Bundesliga zunehmend langweilig.

Mögliche Aufstellung FC Bayern München

Niko Kovac dürfte spielerisch kaum Sorgen haben, personell dagegen ist der Kader bedenklich schnell geschrumpft. Nach Kingsley Coman, der sich direkt am ersten Spieltag verletzte, und Hummels am zweiten Spieltag erwischte es gegen Leverkusen Corentin Tolisso (Kreuzbandriss) und Rafinha (Teilriss des Innenbandes). Sie werden nicht nur den Auftakt, sondern weite Teile der CL-Gruppenphase verpassen – wenn nicht gar die gesamte. Ein Glück, dass der FC Bayern der FC Bayern ist und auf jeder Position nachladen kann.

Neuer – Alaba, Süle, Boateng, Kimmich – Thiago – T. Müller, James, Robben, Ribéry – Lewandowski

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,53
150€

Benfica Lissabon – FC Bayern München im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen Benfica Lissabon und dem FC Bayern München live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Champions League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 19. September um 21.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken