VfB Stuttgart – Hannover 96 Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

Im ersten von zwei Sonntagsspielen der 24. Bundesligarunde kommt es zu einem echten Kellerderby. Der VfB Stuttgart, derzeit auf dem Relegationsplatz, empfängt Hannover 96, die momentan auf dem ersten Abstiegsplatz stehen. Es darf eine enge Kiste erwartet werden.

Tipp

Für beide Mannschaften gilt „Verlieren Verboten!“. Das Hinrundenduell haben die 96iger für sich entschieden. Derzeit befinden sich aber beide Teams auf Augenhöhe und werden sich am Sonntag die Punkte artig teilen.

Tipp: Unentschieden

VfB Stuttgart

Der seit neun Bundesligarunden sieglose VfB Stuttgart steht vor dem Spiel der Spiele. Am Sonntagnachmittag kommt es zum Abstiegsgipfel gegen Hannover 96. Man könnte auch sagen, die schlechteste Abwehr trifft auf die zweitschlechteste Abwehr. Oder die zweitschlechteste Offensive auf die Drittschlechteste. Die Schwaben haben nur zwei Punkte Vorsprung auf die Niedersachsen und bei einer möglichen Niederlage des VfB wäre absolut Feuer am Dach.

Dennoch versprühen die Mannen um Trainer Markus Weinzierl Optimismus. Grund dafür ist die durchaus gute Leistung vom vergangenen Spieltag beim SV Werder Bremen. Die Gäste aus Stuttgart erwischten einen Blitzstart in die Partie und führten bereits nach zwei Minuten durch die Hoffenheim-Leihgabe Zuber. Es war das schnellste Tor des VfB seit über sechs Jahren. Die Hausherren waren sichtlich geschockt und wären beinahe mit 0:2 in Rückstand geraten. Chancentod auf Seiten der Schwaben, Mario Gomez, scheiterte wie schon so oft in dieser Saison aber einmal mehr kläglich. Danach fingen sich die Bremer ein wenig und wurden ihrerseits auch gefährlich. Bis zum verdienten 1:1 Ausgleich dauerte es aber bis in die 45. Minute, ehe Klaassen die mangelnde Chancenauswertung der Gäste bestrafte.

Im zweiten Durchgang waren die Werderaner am Drücker und verzweifelten des Öfteren am starken Schlussmann der Schwaben, Zieler. Dank einer konzentrierten und konsequenten Abwehrleistung schafften es die Stuttgarter am Ende den Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Für den VfB wäre ein Unentschieden am Sonntag vor heimischer Kulisse gegen Hannover 96 definitiv zu wenig. Das Hinspiel endete mit 3:1 für die 96iger.

Aufstellung VfB Stuttgart

Für Baumgartl und Didavi dürfte die Zeit zu knapp werden, um rechtzeitig fit für die Partie gegen Hannover zu werden.

Zieler – Kabak, Pavard, Kempf – Beck, Castro, Insua – Ascacibar, Zuber – Esswein, M. Gomez

Hannover 96

Hätte der neue Trainer der Hannoveraner Thomas Doll gewusst, auf was er sich einlässt, hätte er wahrscheinlich den Job bei den Niedersachsen nicht angenommen. Er hat für die unterirdischen Leistungen nach jedem Spiel vor den Kameras nur ein hämisches Lächeln auf den Lippen und kann es anscheinend selbst nicht fassen, wie schlecht sein Team eigentlich ist. Den bisher einzigen Sieg unter Doll gab es im Abstiegsduell gegen den 1. FC Nürnberg vor gut drei Wochen. Aber selbst da meinte Doll, dass sein Team die Partie nie gewonnen hätte, wenn die „Clubberer“ nicht so früh eine rote Karte gesehen hätten.

Nach dem Heimsieg gegen die Nürnberger setzte es zwei 3:0 Klatschen. Wobei man sagen muss, dass sie in Hoffenheim mindestens sechs Gegentreffer erhalten hätten müssen.

Am vergangenen Spieltag gastierte dann die SGE in der HDI Arena. Während die Hausherren ihre Sache im ersten Abschnitt eigentlich relativ gut machten und bis zur Pause ein 0:0 Unentschieden hielten, wurden sie in der zweiten Halbzeit vorgeführt und regelrecht an die Wand gespielt. Die Tore für die Frankfurter erzielten Rebic, Jovic und Kostic. Am Ende war es eine erneut verdiente Niederlage, die auch in der Höhe in Ordnung geht.

Am Sonntag haben die 96iger ihr nächstes Kellerderby vor der Brust. Sie müssen zum VfB Stuttgart, bei dem sie aus den letzten beiden Gastspielen vier Punkte holten.

Aufstellung Hannover 96

Walace kehrt nach abgesessener Gelbsperre ins Team zurück.

Esser – Anton, Felipe, Wimmer – Haraguchi, Walace, Bakalorz, Ostrzolek – Asano, N. Müller – Weydandt

VfB Stuttgart gegen Hannover 96 im Live Stream?

Keinen Sky Receiver im Haus und auch sonst keine Möglichkeit das Kellerderby zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96 im ersten Sonntagsspiel des 24. Spieltages live vor dem TV-Bildschirm mitzuerleben? Kein Problem! Hier könnte der Wettanbieter bet365 Abhilfe schaffen. Was sie tun müssen? Eröffnen sie ein Konto bei bet365, zahlen sie mindestens 10€ ein und schon können sie, vorausgesetzt ich Hauptwohnsitz ist nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, neben dieser Partie auch viele andere Events im Live Stream mitverfolgen.