TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg, Bundesliga Tipp & Live Stream Info

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,95
€150

Am kommenden Freitagabend ist Anpfiff zur englischen Woche in der Fußball-Bundesliga, sprich es starten die letzten drei Runden vor der Winterpause. Beginnen tut sie mit dem Duell zwischen der TSG Hoffenheim und dem FC Augsburg. Während die Sinsheimer seit drei Spieltagen ohne Sieg sind, haben die Fuggerstädter seit vier Runden nicht mehr verloren.

Tipp & Wettquote

Der FC Augsburg konnte noch nie ein Bundesligaspiel in Hoffenheim gewinnen. Von acht bisherigen Versuchen reichte es vier Mal zu einem Unentschieden, die restlichen vier Partien in Sinsheim gingen verloren. Die Hoffenheimer brauchen zudem unbedingt Punkte und werden am Freitag ihr Heimspiel gegen den FCA gewinnen.

Tipp: Sieg TSG 1899 Hoffenheim. Beste Wettquote 1,95 bei bet3000.

Hier finden Sie alle Bundesliga Wettanbieter. Und hier sehen Sie all unsere Sportwettentipps im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,95
€150

TSG 1899 Hoffenheim

Vor der letzten Länderspielpause war die TSG Hoffenheim mit fünf Siegen am Stück die Mannschaft der Stunde. Für kein anderes Team der Liga kam die Unterbrechung zu einem ungünstigeren Zeitpunkt als für die Sinsheimer. Die Punkteausbeute der letzten drei Runden ist mehr als überschaubar. Nur einen mageren Zähler holte die TSG und wurde in der Tabelle bis auf den achten Rang durchgereicht.

Am vergangenen Spieltag gastierten die Schreuder Mannen bei RB Leipzig. Es war das erste Wiedersehen mit dem Ex-Trainer der Hoffenheimer Julian Nagelsmann. Er machte die TSG zu dem was sie heute sind und meinte vor der Begegnung, dass er sich auf ein Wiedersehen freuen würde, aber die Punkte gerne in Leipzig lassen würde. Und genauso begannen die Sachsen auch. Gleich mit dem ersten Angriff stellten die Roten Bullen die Weichen auf Heimsieg.

Timo Werner erzielte bereits in der 11. Minute das 1:0. Es war der Anpfiff zu den Timo-Werner-Festspielen. Bis in die 35. Minute kam der Nationalspieler alleine auf vier weitere gefährliche Torschüsse aber ohne Ertrag. Das rächte sich beinahe vor der Halbzeit. Gulacsis abgerissener Klärungsversuch köpft Kaderabek direkt auf Geiger und dessen Abschluss geht nur an die Stange. Mit viel Glück konnten die Hausherren die knappe Führung in die Pause

Die zweite Hälfte beginnt genauso wie die erste. Posch reißt im Strafraum Werner um. Den fälligen Elfmeter verwandelt er in der 52. Minute selbst zur 2:0 Führung. Auch in weiterer Folge der Partie bestimmten die Roten Bullen das Geschehen. Keeper der TSG Baumann wurde mal so richtig warm geschossen. Bis zur Entscheidung dauerte es aber bis in die 83. Minute. Sabitzer erzielte das 3:0. Der Anschlusstreffer der Sinsheimer in der 89. Minute durch Baumgartner kam zu spät. Somit konnten die Schreuder Mannen im dritten Spiel in Folge nicht voll punkten.

Das Restprogramm auf Seiten der TSG bis zur Winterpause hat es zudem in sich. Am kommenden Freitag kommt der FC Augsburg zu Gast, danach geht es zum Aufsteiger 1. FC Union Berlin ehe sie am 17. Spieltag den BVB empfangen.

Aufstellung TSG 1899 Hoffenheim

Rudy hat seine Gelbsperre abgesessen und rutscht in die Startelf.

Zuber und Belfodil fallen verletzungsbedingt aus.

Baumann – Posch, Vogt, Bicakcic, Skov – Grillitsch, Rudy, Kaderabek, Geiger – Adamyan, Kramaric

FC Augsburg

So schnell kann es im Fußball manchmal gehen. Der FC Augsburg mauserte sich in den letzten vier Runden von einem sicher geglaubten Abstiegskandidat zur Mannschaft der Stunde. Drei Siege und ein Unentschieden konnten die Fuggerstädter verbuchen. Nur RB Leipzig hat aus den letzten vier Spieltagen mehr Punkte geholt. In der Tabelle steht der FCA mit 17 Punkten auf dem 12. Rang und hat ein fünf Punkte Polster auf den Relegationsplatz.

Am vergangenen Wochenende empfingen die Fuggerstädter den 1. FSV Mainz 05. Trainer Martin Schmidt stand 61 Bundesligaspiele an der Seitenlinie für die 05er. Dementsprechend gut hat er sein Team eingestellt. In der Anfangsphase der Partie kamen die Hausherren gleich zu zwei Pfostentreffern, ehe Richter auf Seiten der Augsburger den Bock der 14. Runde schoss. Er vergab in der 11. Minute wurde er von Vargas bestmöglich bedient aber Richter schaffte es nicht aus sieben Metern den Ball ins leere Tor zu bringen. Dieser Chancenwucher rächte sich nur vier Minuten später. Öztunali nahm sich aus knapp 20 Metern ein Herz und zog ab. Sein Hammer schlug unhaltbar zur mehr als glücklichen 0:1 Führung ein. Von Schockstarre aber keine Spur. Die Fuggerstädter spielten weiter auf ein Tor. Es dauerte aber bis in die 41. Minute ehe Richter endlich eine seiner vielen Chancen zum 1:1 Pausenstand im Gehäuse unterbringen konnte.

Nach dem Seitenwechsel machten die Schmidt Mannen genau da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben. Der an diesem Tag beste Augsburger Akteur Vargas wurde in der 63. Minute im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfer verwandelte Niederlechner staubtrocken zur 2:1 Führung. Es war Niederlechners siebtes Saisontor, zudem hat er drei weitere vorbereitet. In weiterer Folge entwickelte sich das Match zu einem echten Langweiler. Die Gäste aus Mainz hatten mehr vom Spiel, aber konnten keine zwingende Torchance mehr herausspielen. Somit blieb es beim knappen aber mehr als verdienten Heimsieg für die Augsburger.

Die starten am kommenden Freitag in die englische Woche bei der TSG Hoffenheim, empfangen wenige Tage später Fortuna Düsseldorf und müssen am 17. Spieltag zu RB Leipzig.

Aufstellung FC Augsburg

Hahn kehrt nach abgesessener Gelbsperre ins Team zurück, dafür muss Vargas einmal aussetzen.

Finnbogason laboriert weiter an einer Schulterverletzung und fehlt.

Koubek – Lichtsteiner, Gouweleeuw, Jedvaj, Max – Khedira, Baier, Richter, Jensen, Hahn – Niederlechner

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,95
€150

TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Augsburg im Live Stream?

Ob es der FC Augsburg im neunten Anlauf schafft endlich ein Bundesligaspiel bei der TSG Hoffenheim zu gewinnen steht noch in den Sternen. Wenn Sie das Duell am kommenden Freitagabend live vor dem Fernseher miterleben möchten, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder Sie werden Kunde beim Streamingdienst DAZN oder Sie entscheiden sich für die kostengünstigere Variante, die ihnen der Wettanbieter bet365 bietet. Vorausgesetzt, Ihr Hauptwohnsitz befindet sich nicht innerhalb von Deutschland, Österreich oder der Schweiz, brauchen Sie lediglich ein Wettkonto eröffnen und einmalig 10€ einzahlen. Danach können Sie die gesamt Bundesliga im Live Stream anschauen.

 

Statistik