VfL Osnabrück – Dynamo Dresden, 2. Bundesliga Wett-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
€150

Osnabrück Dresden Wett-Tipp. – Eine positive und eine negative Überraschung treffen aufeinander. Während Aufsteiger VfL Osnabrück mit 23 Punkten sogar im vorderen Drittel mitmischt, steht Dynamo Dresden mit zehn Zählern weniger auf dem letzten Tabellenplatz und ist damit weit von der eigentlichen Zielsetzung, einen Schritt in Richtung oberes Mittelfeld machen zu wollen, entfernt.

Nach 14 Duellen ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen beinahe ausgeglichen. Bei fünf Dresdner Siegen und fünf Unentschieden stehen für Osnabrück immerhin vier Erfolge zu Buche. In Osnabrück ist die Statistik mit je zwei Siegen sowie drei Remis komplett ausgeglichen.

Tipp & Wettquote

Nach den letzten Wochen gibt es wenig Argumente, um auf eine völlig verunsicherte und streckenweise desolate Dresdner Mannschaft zu setzen. Vielmehr spricht in der aktuellen Verfassung alles für den formstarken VfL Osnabrück.

Tipp: Sieg VfL Osnabrück – beste Wettquote 2,10 bei bet3000.

Hier finden Sie die Wett-Tipps für alle Spiele der 2. Bundesliga.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
€150

VfL Osnabrück

Der VfL Osnabrück hat nach dem nicht unbedingt zu erwartenden Aufstieg in der 2. Bundesliga keine lange Anpassungszeit benötigt. Neun Punkte aus den ersten fünf Spielen waren ein guter Start, sodass auch das nicht wirklich überraschende Erstrunden-Aus im DFB-Pokal gegen RB Leipzig (2:3) zu verkraften war. Auf den guten Start allerdings folgte ein längeres Tief mit sieben sieglosen Spielen. An dessen Ende gelangen nach zuvor nur einem Punkt aus vier Spielen bei Hannover 96 (0:0), gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:0) und beim SSV Jahn Regensburg (3:3) aber schon wieder drei Unentschieden. Inklusive dieser drei Punkteteilungen sind es inzwischen sogar sieben ungeschlagene Spiele. Denn nach dem Remis in Regensburg gelang gegen den VfB Stuttgart (1:0) ein erster Coup gegen einen Aufstiegsfavoriten, dem nach einem 1:1 beim VfL Bochum gegen den Hamburger SV (2:1) das nächste Ausrufezeichen folgte. Am vergangenen Wochenende siegten die Lila-Weißen dann auch auswärts bei Holstein Kiel (4:2) und haben damit schon ein stattliches Polster nach unten.

Aufstellung VfL Osnabrück

Das Spiel in Kiel hat wenig Anlass geliefert, um über Veränderungen nachzudenken. Gleichwohl sind bei Trainer Daniel Thioune Überraschungen nicht ausgeschlossen. Sicher ist nur, dass die verletzten Etienne Amenyido und Lukas Gugganig sowie die im Aufbautraining befindlichen Maurice Trapp, Simon Haubrock, Konstantin Engel, Thomas Konrad und Nils-Jonathan Körber noch nicht für einen Einsatz in Frage kommen. Ob es für Felix Agu reicht, bleibt abzuwarten.

Voraussichtliche Aufstellung: Kühn – Ajdini, Heyer, van Aken, Wolze – Taffertshofer, Köhler – Ouahim, Blacha, Heider – Alvarez

Dynamo Dresden

Nach einem verpatzten Start mit zwei Niederlagen schien es so, als würde Dynamo Dresden beginnend mit einem lockeren Pokal-Erfolg gegen die TuS Dassendorf (3:0) dauerhaft in die Erfolgsspur einbiegen. Aus heutiger Sicht waren die acht Punkte aus den vier Partien vom dritten bis zum sechsten Spieltag aber nur ein Zwischenhoch. Denn danach kassierte die SGD bei Erzgebirge Aue (1:4), gegen Hannover 96 (0:2), bei der SpVgg Greuther Fürth (0:2), gegen Arminia Bielefeld (0:1) und beim VfB Stuttgart (1:3) gleich fünf Niederlagen am Stück. In diese Phase fiel zumindest das unglückliche, weil erst im Elfmeterschießen erlittene Pokal-Aus bei Hertha BSC. Ein 1:0-Erfolg im Kellerduell gegen den SV Wehen Wiesbaden unterbrach die Negativspirale letztlich auch nur kurzzeitig. Stattdessen sorgten weitere Niederlagen beim Hamburger SV (1:2) und gegen Holstein Kiel (1:2) dafür, dass der zuvor lange gestützte Trainer Cristian Fiel doch gehen musste. Unter Interimstrainer Heiko Scholz gelang beim 1:1 gegen den SV Sandhausen der erhoffte Befreiungsschlag indes auch (noch) nicht.

Aufstellung Dynamo Dresden

Viele Änderungen dürfte es im Vergleich zum letzten Wochenende nicht geben. Routinier Patrick Ebert und Youngster Max Kulke sind aber, sofern wieder richtig fit, Kandidaten für die erste Elf. Patrick Möschl und Marco Hartmann fallen hingegen wohl weiter aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Broll – Kreuzer, Ballas, Ehlers, Löwe – Müller, Nikolaou – Koné, Atik, Klingenburg – Jeremejeff

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
€150

 

Statistik