VfB Stuttgart – SV Wehen Wiesbaden Tipp, 2. Bundesliga, 9. Spieltag

Stuttgart – SVWW, der Spitzenreiter empfängt das Schlusslicht. Während der VfB Stuttgart seiner Favoritenrolle bislang vollauf gerecht geworden ist und mit 20 von 24 möglichen Punkten die Tabelle anführt, hat der SV Wehen Wiesbaden nach einem Fehlstart erst am letzten Wochenende erstmals gewonnen, allerdings dennoch weiter die rote Laterne inne.

Erst zwei Mal trafen beide Klubs aufeinander, jeweils im DFB-Pokal. 2007/08 und 2011/12 tat sich Stuttgart jeweils schwer, gewann aber letztlich beide Male in Wiesbaden mit 2:1.

Tipp

Wehen Wiesbaden hat am vergangenen Wochenende zwar Selbstvertrauen getankt und gezeigt, durchaus konkurrenzfähig zu sein, doch der VfB Stuttgart ist nochmal eine ganz andere Hausnummer und wird den Aufsteiger schnell wieder in die Schranken weisen. Nach Vergleich der Anbieter kommen wir zu folgendem Schluss.

Tipp: Sieg VfB Stuttgart – beste Wettquote 1,35 bei Betway.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
150€

VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart befindet sich auf dem besten Weg, den Abstieg im ersten Anlauf wiedergutzumachen. Auch wenn die Mannschaft unter dem neuen Trainer Tim Walter bislang nur selten glänzte, stimmten doch die Ergebnisse. Nach einem 2:1-Auftaktsieg gegen Hannover 96 reichte es zwar beim 1. FC Heidenheim nur zu einem 2:2, doch danach gelangen sowohl in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Hansa Rostock (1:0) als auch gegen den FC St. Pauli (2:1) Siege. Anschließend musste sich der VfB bei Erzgebirge Aue (0:0) wieder mit einem Remis begnügen, fuhr seitdem aber vier Siege am Stück ein. Gegen den VfL Bochum (2:1), beim SSV Jahn Regensburg (3:2), gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:0) und zuletzt auch beim zuvor noch ungeschlagenen Verfolger Arminia Bielefeld (1:0) stellten die Schwaben ihre individuelle Klasse unter Beweis und setzten den Marsch zurück in Richtung Bundesliga fort.

Aufstellung VfB Stuttgart

Trotz des Sieges in Bielefeld sind aufgrund des breit besetzten Kaders Änderungen möglich. So stellen die vergangene Woche angeschlagen ausgefallenen Gonzalo Castro und Silas Wamangituka ebenso wie der nicht ganz fit auf der Bank gebliebene Nicolas Gonzalez wieder Alternativen für die Startelf dar. Auch Philipp Klement und Tanguy Coulibaly könnten zumindest in den Kader zurückkehren. Marcin Kaminski, Sasa Kalajdzic und Luca Mack fallen hingegen weiter aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Kobel – Stenzel, Kempf, Badstuber, Insua – Karazor, Mangala, Ascacibar, Förster – Didavi, Al Ghaddioui

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
150€

SV Wehen Wiesbaden

Mit Niederlagen gegen den Karlsruher SC (1:2) und bei Erzgebirge Aue (2:3) hat der SV Wehen Wiesbaden einen Fehlstart hingelegt, der sich mit dem unglücklichen Pokal-Aus im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Köln und einem 0:3 gegen Hannover 96 weiter fortsetzte. Beim VfL Bochum (3:3) verspielte die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm dann sogar eine 3:0-Führung, um anschließend gegen den SSV Jahn Regensburg mit 0:5 unterzugehen. Bei der SpVgg Greuther Fürth (1:2) präsentierte sich der SVWW verbessert, verlor aber unglücklich mit 1:2. Als dann nach einem 2:5 gegen Arminia Bielefeld der Kontakt zum Tabellenmittelfeld schon abzureißen drohte, gelang am vergangenen Wochenende aber die lange erhoffte Trendwende in Form eines 2:0-Sieges gegen den VfL Osnabrück.

Aufstellung SV Wehen Wiesbaden

Nach dem ersten Sieg sind keine größeren Änderungen zu erwarten. Im Tor allerdings dürfte Lukas Watkowiak beginnen, der nach dem Verlust seines Stammplatzes gegen Osnabrück durch die Verletzung von Konkurrent Jan-Christoph Bartels schnell wieder gefragt war. Nicht mit dabei sind weiter der gesperrte Benedikt Röcker sowie die verletzten Marc Wachs, Patrick Schönfeld und Phillip Tietz. Jules Schwadorf, Marvin Ajani und Tobias Schwede stehen dafür vor der Rückkehr in den Kader.

Voraussichtliche Aufstellung: Watkowiak – Mockenhaupt, Dams, Medic – Kuhn, Lorch, Titsch Rivero, Niemeyer – Aigner, Dittgen – Schäffler

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
150€

Statistik