SV Wehen Wiesbaden – VfL Osnabrück Tipp, Tendenz, Aufstellung & beste Quoten

Unser Tipp & Quote: Sieg SV Wehen Wiesbaden – 2,80 bet365

SVWW – Osnabrück, die beiden Aufsteiger haben einen unterschiedlichen Weg eingeschlagen. Während der SV Wehen Wiesbaden noch sieglos und mit erst einem mageren Pünktchen das Tabellenende ziert, hat der VfL Osnabrück bereits zehn Zähler auf dem Konto und eine gute Grundlage für das oberste Ziel Klassenerhalt gelegt.

Elf der bisherigen 22 Begegnungen hat der SV Wehen Wiesbaden für sich entschieden, während für Osnabrück bei vier Unentschieden nur sieben Erfolge notiert sind. Vor allem in Wiesbaden sah der VfL bei nur zwei Siegen und einem Remis, aber schon acht Pleiten selten gut aus.

Tipp

Für Wehen Wiesbaden zählt nur ein Sieg, für den die Rehm-Elf alles in die Waagschale werfen wird. Und trotz der schon vielen Rückschläge glauben wir daran, dass diesmal gegen einen auswärts deutlich schwächeren Mitaufsteiger aus Osnabrück der Knoten platzt.

Unser Tipp & Quote: Sieg SV Wehen Wiesbaden – 2,80 bet365

SV Wehen Wiesbaden

Von Anfang an hat der SV Wehen Wiesbaden die Saison in den Sand gesetzt. Gegen den Karlsruher SC (1:2) und bei Erzgebirge Aue (2:3) war der Aufsteiger nicht unbedingt schlechter, stand letztlich aber ebenso mit leeren Händen dar wie nach dem 120-minütigen Pokal-Fight gegen den 1. FC Köln, als im Elfmeterschießen der Bundesligist das bessere Ende für sich hatte. Danach unterlag der SVWW gegen Hannover 96 weitgehend chancenlos mit 0:3 und kam beim VfL Bochum trotz zwischenzeitlicher 3:0-Führung nicht über ein 3:3 hinaus. Anschließend geriet das Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg (0:5) zu einem Offenbarungseid, dem trotz deutlich verbesserter Vorstellung auch bei der SpVgg Greuther Fürth (1:2) eine unglückliche Niederlage folgte. Am vergangenen Wochenende begann der SVWW gegen Arminia Bielefeld wiederum samt Führung gut, zog unter dem Strich aber deutlich mit 2:5 den Kürzeren.

Aufstellung SV Wehen Wiesbaden

Gegen Bielefeld hat Trainer Rehm zum ersten Mal in dieser Saison eine unveränderte Elf aufgeboten. Gegen Osnabrück sind schon alleine wegen der Rotsperre für Benedikt Röcker Umstellungen zwingend. Neben Röcker sind allerdings auch die verletzten Jules Schwadorf, Marvin Ajani, Marc Wachs, Patrick Schönfeld und Phillip Tietz weiterhin keine Optionen. Törles Knöll und Tobias Schwede sind einen Schritt weiter, aber für die Startelf auch eher kein Thema.

Voraussichtliche Aufstellung: Watkowiak – Medic, Mockenhaupt, Franke – Kuhn, Mrowca, Titsch Rivero, Dittgen – Aigner, Kyereh – Schäffler

VfL Osnabrück

Der VfL Osnabrück hat den Saisonstart mit einer 1:3-Niederlage im eigenen Stadion gegen den 1. FC Heidenheim verpatzt, danach aber die zu Hause verlorenen Punkte direkt mit einem 1:0-Auswärtssieg beim SV Sandhausen zurückgeholt. Trotz der 2:3-Niederlage stärkte ein couragierter Auftritt in der ersten Runde des DFB-Pokals das Selbstvertrauen, was dann beim folgenden 4:0-Heimsieg gegen den SV Darmstadt 98 nicht zu übersehen war. Beim 1. FC Nürnberg verloren die Lila-Weißen danach zwar mit 0:1, doch gegen den Karlsruher SC (3:0) gelang danach der zweite klare Heimsieg am Stück. Abermals konnte aber auswärts nicht nachgelegt werden. Diesmal verlor die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune bei Erzgebirge Aue mit 0:1. Am vergangenen Wochenende blieb dann beim 1:1 gegen den FC St. Pauli ein erneuter Heimsieg aus.

Aufstellung VfL Osnabrück

Nach drei Änderungen vor dem Heimspiel gegen St. Pauli sind auch diesmal Umstellungen denkbar. Mit Stammkeeper Nils-Jonathan Körber, Lukas Gugganig, Maurice Trapp, Konstantin Engel und Simon Haubrock fallen indes fünf Akteure weiterhin aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Kühn – Ajdini, Heyer, van Aken, Wolze – Taffertshofer, Blacha – Ouahim, Alvarez, Amenyido – Heider