SpVgg Greuther Fürth – Dynamo Dresden, 2. Bundesliga Tipp 11.02.2018

Fürth – Dresden, für beide Mannschaften geht es in erster Linie um den Klassenerhalt. Dabei hat die SpVgg Greuther Fürth als Tabellenvorletzter die klar schlechtere Ausgangsposition, auch wenn die drei Punkte Rückstand ans rettende Ufer durchaus aufholbar sind. Auf der anderen Seite hat Dynamo Dresden am vergangenen Wochenende seinen Abwärtstrend gestoppt und nun immerhin ein kleines Polster von vier Zählern auf den Relegationsplatz.

Erst elf Begegnungen gab es bisher zwischen beiden Klubs, von denen Fürth fünf gewonnen hat bei drei Unentschieden und drei Dresdner Siegen. In Fürth gewann die SpVgg vier von fünf Duellen und verlor nur das erste Heimspiel gegen die SGD in der Saison 2004/05.

Tipp

Fürth ist 2018 noch ohne eigenes Tor und auch Dresden nach der Winterpause offensiv einiges schuldig geblieben. Ein Torfestival dürfte es ähnlich wie beim 1:1 im Hinspiel eher nicht werden.

Tipp: Under 2.5 – 1.91 Betvictor

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,91
150€

 

SpVgg Greuther Fürth

Nach vom Start weg vier Niederlagen hat die SpVgg Greuther Fürth in Folge des Trainerwechsels von Janos Radoki zu Damir Buric bis zum Winter zumindest etwas besser gepunktet. Das Kleeblatt ging mit 18 Punkten aus 18 Spielen in die Winterpause, von denen 16 im eigenen Stadion geholt wurden, wohingegen es auswärts nur zu zwei mageren Zählern reichte. Ein 0:0 im ersten Spiel im neuen Jahr bei Arminia Bielefeld wurde deshalb positiv gewertet, wenngleich dieser Punktgewinn auch auf einer ordentlichen Portion Glück beruhte. Gegen Holstein Kiel musste sich die SpVgg dan auch zu Hause mit einem torlosen Remis begnügen, ehe am vergangenen Wochenende die Auswärtsschwäche wieder vollends durchschlug. Beim FC Ingolstadt setzte es eine klare 0:3-Niederlage, mit der es nun schon drei Begegnungen am Stück ohne Fürther Torerfolg sind.

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Jurgen Gjasula wird nach auskuriertem Pferdekuss zurück in der Startelf erwartet, für die die verletzten Mathis Bolly, Nik Omladic, Sercan Sararer und Adam Pinter weiter keine Optionen sind. Anders als die Last-Minute-Neuzugänge Uffe Bech und Kaylen Hinds, die für mehr Schwung sorgen könnten.

Voraussichtliche Aufstellung: Burchert – Hilbert, Maloca, Caligiuri, Wittek – Gjasula, Gugganig – Narey, Green, Bech – Reese

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,55
200€

 

Dynamo Dresden

Wie schon gegen Ende der Hinrunde hat es Dynamo Dresden auch diesmal wieder geschafft, einen klaren Negativtrend zu stoppen. Auf ein 0:2 vor Weihnachten beim MSV Duisburg waren zum Start ins neue Jahr gegen den FC St. Pauli (1:3) und beim SV Sandhausen (0:1) zwei weitere Niederlagen gefolgt, die Dynamo nun aber am letzten Wochenende mit einem 2:0-Sieg gegen den VfL Bochum stark beantwortete. In der Vorrunde ist die SGD mit 13 Punkten aus den ersten zehn Spielen einigermaßen ordentlich aus den Startlöchern gekommen, hatte dann aber aus den folgenden vier Begegnungen nur einen Punkt verbuchen können. Drei Siege in Folge bei Fortuna Düsseldorf (3:1), gegen Erzgebirge Aue (4:0) und beim 1. FC Union Berlin (1:0) sorgten dann aber dafür, dass Dresden den zwischenzeitlich belegten Relegationsplatz schnell wieder hinter sich lassen konnte, ehe das Jahr 2017 mit dem schon erwähnten 0:2 in Duisburg enttäuschend endete.

Aufstellung Dynamo Dresden

Dynamo-Coach Uwe Neuhaus kann wegen der Gelbsperren von Jannik Müller und Niklas Kreuzer nicht die Erfolgself des letzten Wochenendes aufbieten. Immerhin kehrt aber Florian Ballas nach verbüßter Sperre zurück. Anders als Haris Duljevic, der noch zwei weitere Partien gesperrt ist und ebenso fehlt wie die verletzten Marco Hartmann, Sören Gonther, Marvin Schwäbe und Pascal Testroet.

Voraussichtliche Aufstellung: Schubert – Seguin, Franke, Ballas, Heise – Konrad – Hauptmann, Aosman – Berko, Röser, Horvath

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
€100

 

Liveticker und Statistiken