SC Paderborn – Dynamo Dresden Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Paderborn – Dresden, beide Teams kassierten am vergangenen Wochenende eine Niederlage, stehen aber insgesamt gemessen an den Erwartungen mit je 22 Punkten gut da. Für den SC Paderborn zeichnet sich ein sorgenfreies erstes Jahr nach dem Wiederaufstieg ab, während Dynamo Dresden den nächsten Entwicklungsschritt machen und sich im Mittelfeld mit Tendenz nach oben etablieren könnte.

14 Begegnungen gab es bislang zwischen beiden Vereinen. Davon gewann Dresden sechs, während es Paderborn bei vier Remis nur auf vier Erfolge bringt. Bemerkenswert ist, dass Paderborn nur eines von sieben Heimspielen gegen Dresden gewinnen konnte und bei drei Unentschieden drei verloren hat.

Tipp

Mit Blick auf die letzten Ergebnisse und die Formkurve beider Teams tendieren wir vorsichtig zu einem Unentschieden. Allerdings halten wir einen entsprechenden Tipp schon für sehr gewagt. Relativ sicher sind wir uns dagegen, dass es keine langweiligen 90 Minuten werden.

Tipp: Over 2.5 – 1,60 Interwetten

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
100€

 

SC Paderborn

Mit neun Punkten aus den ersten sechs Spielen hat der SC Paderborn nach dem Wiederaufstieg keine lange Anlaufzeit benötigt und direkt erste Duftmarken gesetzt, etwa beim 5:3 beim 1. FC Köln oder auch beim 2:1-Sieg im DFB-Pokal gegen den FC Ingolstadt. Eine unglückliche 1:2-Niederlage beim FC St. Pauli führte dann auch nicht zu einem Einbruch. Stattdessen holte der SCP danach aus den Spielen beim FC Ingolstadt (2:1), gegen den 1. FC Union Berlin (0:0) und gegen den SV Sandhausen (3:3) fünf Punkte. Zudem gelang mit einem 3:0 bei Chemie Leipzig der Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Eine 0:2-Niederlage beim MSV Duisburg war danach allerdings ein Dämpfer, dem indes gegen Holstein Kiel (4:4), beim 1. FC Heidenheim (5:1) und gegen Arminia Bielefeld (2:2) wieder drei ungeschlagene Partien mit fünf Punkten folgten. Vergangene Woche beim Hamburger SV aber ging Paderborn als knapper 0:1-Verlierer vom Platz.

Aufstellung SC Paderborn

Bernard Tekpetey kehrt nach abgesessener Sperre zurück und dürfte auch beginnen. Weil ansonsten nur Ersatzkeeper Leon Brüggemeier und der Langzeitverletzte Massih Wassey fehlen, könnte Trainer Steffen Baumgart darüber hinaus aber auch noch weitere Änderungen vornehmen.

Voraussichtliche Aufstellung: Zingerle – Dräger, Hünemeier, Schonlau, Collins – Vasiliadis – Tekpetey, Klement, Antwi-Adjej – Gueye, Michel

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2.00
100€

 

Dynamo Dresden

Als Maik Walpurgis vor dem vierten Spieltag die Nachfolge von Uwe Neuhaus und Interimscoach Cristian Fiel antrat, hatte Dynamo Dresden einen schwachen Start mit drei Punkten aus den ersten drei Spielen und dem Pokal-Aus beim SV Rödinghausen (2:3 n.V.) hinter sich. Walpurgis schaffte es aber direkt, mit der Mannschaft in die Erfolgsspur einzubiegen und aus vier Spielen neun Punkte zu holen. Danach blieb die SGD zwar viermal in Folge sieglos, verbuchte aber immerhin drei Unentschieden, ehe ein 3:1-Sieg gegen den SV Sandhausen sogar Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen herstellte. Just in dieser Situation kam Dynamo beim 1. FC Köln aber heftig mit 1:8 unter die Räder. Allerdings fiel die Reaktion auf diese Schlappe mit vier Punkten aus den Spielen gegen den FC Ingolstadt (2:0) und beim FC St. Pauli (1:1) stark aus. Die 1:2-Niederlage gegen Holstein Kiel war am vergangenen Wochenende aber wieder ein Rückschlag.

Aufstellung Dynamo Dresden

Nach der enttäuschenden Leistung gegen Kiel sind einige Änderungen möglich. Die Ausfälle von Niklas Kreuzer, Marco Hartmann, Linus Wahlqvist und Patrick Möschl schränken die Möglichkeiten allerdings ein.

Voraussichtliche Aufstellung: Schubert – Dumic, Gonther, Hamalainen – Müller, Benatelli, Nikolaou, Heise – Aosman, Ebert – Koné

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,50
100€
18+, AGBs gelten

 

Liveticker und Statistiken