MSV Duisburg – Braunschweig, 2. Liga Tipp 13.10.2017

Duisburg – Braunschweig, ein Duell, das nicht unbedingt in der unteren Tabellenhälfte zu erwarten war. Dass es für den mit acht Punkten auf Rang 15 stehenden MSV Duisburg nach dem direkten Wiederaufstieg vorwiegend und vielleicht auch ausschließlich um den Klassenerhalt gehen würde, war zwar abzusehen, doch Eintracht Braunschweig ist als Dritter der Vorsaison mit lediglich elf Zählern auf Rang elf liegend bisher eine Enttäuschung.

Nach 57 Duellen spricht die Statistik mit 20 Siegen leicht für den MSV, während es die Eintracht bei 20 Remis nur auf 17 Erfolge bringt. In Duisburg liest sich die Bilanz mit 15 Heimsiegen der Zebras bei zehn Unentschieden und nur vier Braunschweiger Erfolgen noch um einiges deutlicher.

MSV Duisburg

Der 1. FC Nürnberg hat die Saison mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen bei Dynamo Dresden (0:1) und gegen den VfL Bochum (1:1) nicht gut begonnen und ist dann auch noch im DFB-Pokal am 1. FC Nürnberg (1:2) gescheitert. Dann aber gelang beim 1. FC Heidenheim ein 2:1-Erfolg, dem allerdings eine 1:2-Heimiederlage gegen den SV Darmstadt 98 folgte. Ein Ausrufezeichen setzten die Zebras dann mit einem 4:0-Sieg bei Arminia Bielefeld, machten sich das verbessere Torverhältnis mit einem 1:6 gegen den 1. FC Nürnberg aber direkt wieder zunichte. Ein 2:2 beim FC Ingolstadt war anschließend wieder ein positives Ergebnis, doch in die Länderspielpause ging es mit zwei 1:3-Niederlagen gegen Holstein Kiel und bei Fortuna Düsseldorf. Dass die Defensive, die mit 19 Gegentoren die schwächste der Liga ist, ein Problem darstellt, ist spätestens seitdem klar. In der Pause gewann die Mannschaft von Trainer Ilia Gruev einen internen Test gegen die U19 aber ohne Gegentor mit 3:0.

Borys Tashchy soll nach überstandener Bänderverletzung wieder für mehr Torgefahr sorgen, während Eris Haji die Probleme auf der rechten Abwehrseite lösen soll. Tim Albutat und Zlatko Janjic fallen weiter aus.

Aufstellung MSV Duisburg

Voraussichtliche Aufstellung: Flekken – Hajri, Bomheuer, Nauber, Wolze – Fröde, Schnellhardt – Oliveira Souza, Stoppelkamp – Onuegbu, Tashchy

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,30
100€
18+, AGBs gelten

Eintracht Braunschweig

Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen bei Fortuna Düsseldorf (2:2) und gegen den 1. FC Heidenheim (2:0) hat Eintracht Braunschweig einen guten Start hingelegt, der die Hoffnung nährte, dass die verlorene Relegation keine bleibenden Spuren hinterlassen hat. Doch ein 1:2 im DFB-Pokal bei Holstein Kiel war ein erster Dämpfer, dem sich gegen Erzgebirge Aue (1:1), beim 1. FC Kaiserslautern (1:1), gegen den SV Sandhausen und beim 1. FC Union Berlin (1:1) vier in der Summe enttäuschende Unentschieden anschlossen. Gegen die SpVgg Greuther Fürth wurde dann zwar mit 3:0 gewonnen, doch beim SSV Jahn Regensburg setzte es auch wegen dreier Platzverweise eine 1:2-Pleite und in die Länderspielpause ging es mit einem unnötigen 0:2 zu Hause gegen den FC St. Pauli. Die Pause nutzte die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht, um in Testspielen gegen den MTV Gifhorn (7:1) und bei der FSV Adenbüttel Rethen (21:1) Selbstvertrauen zu tanken.

Patrick Schönfeld, Steve Breitkreuz und Hendrick Zuck meldeten sich in den Testspielen nach teils langen Pausen zurück. Die verletzten Domi Kumbela und Christoffer Nyman sowie die gesperrten Salim Khelifi und Maximilian Sauer fallen dagegen weiter aus. Hinter Ken Reichel (Gehirnerschütterung) steht ein Fragezeichen.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic – Hochscheidt, Baffo, Valsvik, Reichel – Boland, Moll – Hernandez, Yildirim, Zuck – Abdullahi

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,10
100€
18+, AGBs gelten

 

Tipp

Vier Tore fielen bisher durchschnittlich in den Duisburger Heimspielen und in den letzten acht Partien des MSV nie weniger als drei. Auch diesmal erwarten wir einige Treffer, da beide Vereine offensive Stärken mit defensiven Anfälligkeiten kombinieren.

Tipp: Over 2,5 – 1.80 Bet365

 

Liveticker und Statistiken