Hannover 96 – VfB Stuttgart, 2. Bundesliga Wett-Tipps 2019/20

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,70
€150

Hannover Stuttgart Wetten – Mit der Hinrunde können beide Bundesliga-Absteiger nicht wirklich zufrieden sein. Während der VfB Stuttgart als Tabellendritter aber zumindest halbwegs noch auf Wiederaufstiegskurs liegt, muss Hannover 96 auf Rang 14 angesichts von nur vier Punkten Vorsprung zur Abstiegszone erst einmal weiter nach unten schauen.

Nach 67 Duellen spricht die Statistik mit 30 Siegen für Stuttgart, während es Hannover bei 13 Unentschieden nur auf 24 Erfolge bringt. In Hannover allerdings stehen 15 Heimsiegen von 96 bei elf Remis lediglich sechs VfB-Erfolge zu Buche.

Tipp & Wettquote

Heimschwache Hannoveraner treffen auf eine Stuttgarter Mannschaft, die nicht unglücklich über die bevorstehende Winterpause sein dürfte, in der man sich wieder neu sammeln kann. Eine Punkteteilung in einer eher tristen Begegnung ist nicht unwahrscheinlich.

Tipp: Unentschieden – Quote 3.70 bei bet3000.

Alle 2. Bundesliga Wetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,70
€150

Hannover 96

Direkt mit der 1:2-Niederlage im Hinspiel in Stuttgart am ersten Spieltag wurde Hannover 96 vor Augen geführt, dass eine schwierige Saison drohen könnte. Nach sechs Runden standen dann lediglich fünf Zähler zu Buche, während das Pokal-Aus beim Karlsruher SC (0:2) einen Fehlstart perfekt machte. In der Folge ging es mit neun Punkten aus sechs Partien zwar punktetechnisch etwas besser weiter, doch weder die Ausbeute noch die Leistungen passten zu den Ansprüchen, sodass der erst im Sommer gekommene Trainer Mirko Slomka schon wieder gehen musste. Einen positiven Effekt hatte diese Maßnahme zunächst aber nicht. Stattdessen verlor Hannover unter Interimscoach Asif Saric beim 1. FC Heidenheim (0:4) und auch der neue Cheftrainer Kenan Kocak führte sich gegen den SV Darmstadt 98 (1:2) mit einer Niederlage ein. Mit Siegen beim FC St. Pauli (1:0) und gegen Erzgebirge Aue (3:2) gelangen danach zwar zwei Siege, doch dass das Gebilde nach wie vor fragil ist, machte die jüngste 1:2-Niederlage beim VfL Bochum überdeutlich.

Aufstellung Hannover 96

Nach der schwachen ersten Halbzeit von Bochum lief es im zweiten Durchgang auch der eingewechselten Marc Stendera und Marvin Ducksch besser. Beide dürften nun beginnen.  Sebastian Jung, Felipe, Timo Hübers und Marcel Franke fallen unterdessen weiterhin verletzt aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Zieler – Korb, Elez, Anton, Albornoz – Bakalorz, Stendera, Haraguchi, Maina – Weydandt, Ducksch

VfB Stuttgart

Nur zu Beginn der Saison sah es danach aus, als würde der VfB Stuttgart den direkten Wiederaufstieg recht problemlos schaffen. So waren 20 von 24 möglichen Punkten und ein 1:0-Sieg im DFB-Pokal bei Hansa Rostock ein sehr guter Start. Dieses Niveau konnten die Schwaben allerdings nicht halten. Zwar gelang mit einem 2:1 nach Verlängerung beim Hamburger SV der Einzug in die zweite Pokalrunde, doch in der Liga setzte es ab dem neunten Spieltag fünf Niederlagen in sieben Partien. Während gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:2), gegen Holstein Kiel (0:1), beim HSV (2:6), beim VfL Osnabrück (0:1) und beim SV Sandhausen (1:2) verloren wurde, gelangen nur noch gegen Dynamo Dresden (3:1) und gegen den Karlsruher SC (3:0) Siege. Der 3:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg im letzten Heimspiel wurde dann vielfach als Befreiungsschlag gewertet, doch die Bestätigung gelang am Montag beim SV Darmstadt 98 (1:1) nur bedingt.

Aufstellung VfB Stuttgart

Neben den Langzeitverletzten Sasa Kalajdzic und Marcin Kaminski fällt auch Philipp Förster aufgrund der fünften gelben Karte aus. Dafür ist Kapitän Marc-Oliver Kempf nach verbüßter Rotsperre wieder dabei.

Voraussichtliche Aufstellung: Bredlow – Stenzel, Badstuber, Kempf, Castro – Endo – Mangala, Ascacibar – Wamangituka, Sosa – Gomez

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,70
€150

 

Statistik