Hamburger SV – 1. FC Köln Tipp, Aufstellung & Vorbericht

HSV – Köln, das Absteiger-Duell ist wie von vielen Experten erwartet am zwölften Spieltag die Begegnung Zweiter gegen Erster. Allerdings haben weder der Hamburger SV, der sogar schon Trainer Christian Titz entlassen hat, noch der 1. FC Köln bisher komplett überzeugt. Vielmehr stehen die beiden Großklubs letztlich nur deshalb ganz vorne, weil die vermeintliche Konkurrenz bisher zu wenig konstant unterwegs war.

Schon 105-mal trafen beide Vereine aufeinander, allerdings noch nie in der 2. Bundesliga. Mit 41 Siegen, 27 Unentschieden und 37 Niederlagen hat der HSV die etwas bessere Bilanz. In Hamburg liest sich die Statistik aus Sicht der Hanseaten mit 27 Erfolgen bei 13 Remis und nur zwölf Pleiten noch positiver.

Tipp

Der HSV scheint momentan das Momentum eher auf seiner Seite zu haben, doch Köln verfügt über die Qualität, die Wende zu schaffen. Weil sich beide Teams defensiv zuletzt gut bzw. zumindest verbessert präsentiert haben, rechnen wir mit einer engen und eher torarmen Begegnung.

Tipp: Unter 2,5 Tore – 2,15 888sport

Hamburger SV

Nach einem 0:3 zum Auftakt gegen Holstein Kiel hat der Hamburger SV zunächst mit vier Siegen in der Liga beim SV Sandhausen (3:0), gegen Arminia Bielefeld (3:0), gegen den 1. FC Heidenheim (3:2) und bei Dynamo Dresden (1:0) sowie einem 5:3-Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals beim TuS Erndtebrück in die Spur gefunden. Dann aber setzte es ein herbes 0:5 gegen den SSV Jahn Regensburg, das zugleich ein kleines Tief einleitete. Bei der SpVgg Greuther Fürth und im Derby gegen den FC St. Pauli kam der HSV über zwei torlose Unentschieden nicht hinaus, gewann dann aber beim SV Darmstadt 98 mit 2:1. Weil danach mit einer abermals schwachen Offensivleistung nur ein 0:0 gegen den VfL Bochum gelang, musste Trainer Christian Titz gehen. Nachfolger Hannes Wolf führte sich mit einem 1:0-Sieg beim 1. FC Magdeburg gut ein und schaffte am Dienstagabend mit einem 3:0-Sieg beim SV Wehen Wiesbaden auch den Sprung ins Achtelfinale des DFB-Pokals.

Aufstellung Hamburger SV

Sofern der im Pokal ausgefallene Hee-Chan Hwang auflaufen kann, ist bis auf den gesperrten David Bates mit der gleichen Elf wie beim Wolf-Einstand in Magdeburg zu rechnen. Jairo, Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos fallen weiter aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Pollersbeck – Sakai, Lacroix, van Drongelen, Douglas Santos – Mangala – Narey, Hunt, Holtby, Hwang – Lasogga

1. FC Köln

Mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen beim VfL Bochum (2:0), gegen den 1. FC Union Berlin (1:1), gegen Erzgebirge Aue (3:1) und beim FC St. Pauli (5:3) sowie einem 9:1-Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals beim BFC Dynamo hat der 1. FC Köln einen guten Start hingelegt. Danach setzte es zwar mit einem 3:5 gegen den SC Paderborn eine erste Niederlage, auf die aber eine perfekte englische Woche mit drei Siegen beim SV Sandhausen (2:0), gegen den FC Ingolstadt (2:1) und bei Arminia Bielefeld (3:1) folgte. Seitdem aber gab es keinen weiteren Dreier mehr. Stattdessen verlor der FC völlig überraschend zu Hause mit 1:2 gegen den MSV Duisburg und kam dann sowohl bei Holstein Kiel als auch gegen den 1. FC Heidenheim nicht über ein 1:1 hinaus. So stand es am Mittwoch in der zweiten Pokalrunde nach 90 und 120 Minuten auch gegen den FC Schalke 04, der dann im Elfmeterschießen das glücklichere Ende für sich hatte. Die gegen den deutschen Vize-Meister gezeigte Leistung macht den Geißböcken für die nächsten Wochen aber Mut.

Aufstellung 1. FC Köln

Möglich, dass Simon Terodde im Vergleich zum Pokal für Jhon Cordoba stürmt. Ansonsten dürfte es kaum Änderungen geben. Vincent Koziello, Lasse Sobiech und Christian Clemens fallen weiter aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Horn – Risse, Meré, Czichos, Hector – Höger – Schaub, Drexler, Özcan, Guirassy – Terodde