FC St. Pauli – SC Paderborn Tipp, Aufstellung & Vorbericht

St. Pauli – Paderborn, mit jeweils neun Punkten aus den ersten sechs Spielen wissen beide noch nicht recht, wohin ihr Weg führt. Alleine mit dem Klassenerhalt wollen sich der FC St. Pauli trotz des in der Vorsaison erst spät vermiedenen Abstiegs und auch Aufsteiger SC Paderborn indes nicht zufrieden geben.

Nach 17 Begegnungen spricht die Statistik für den SCP, der acht Partien gewinnen konnte, während für St. Pauli bei vier Unentschieden nur fünf Siege zu Buche stehen. Zu Hause hat St. Pauli aber mit vier Siegen, einem Remis und nur drei Niederlagen knapp die Nase vorne.

Tipp

Beide Mannschaften sind offensiv ausgerichtet und haben in dieser Saison schon für beste Unterhaltung gesorgt. Im direkten Duell wäre es nicht überraschend, würden einige Tore fallen.

Tipp: Über 2,5 Tore – 1.80 BetVictor

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
150€

 

FC St. Pauli

Nach dem in der Vorsaison erst spät geschafften Klassenerhalt hat der FC St. Pauli mit einem nur geringfügig veränderten Kader eine ordentliche Vorbereitung gespielt und dann einen Traumstart hingelegt. Beim 1. FC Magdeburg (2:1) und gegen den SV Darmstadt 98 (2:0) gelangen der Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski zum Auftakt optimale sechs Punkte, ehe die Braun-Weißen vorübergehend völlig aus der Spur gerieten und beginnend mit dem noch eher unglücklichen 2:3 nach Verlängerung in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Wehen Wiesbaden auch in der Liga dreimal in Folge verloren. Beim 1. FC Union Berlin (1:4), gegen den 1. FC Köln (3:5) und bei Erzgebirge Aue (1:3) erwies sich vor allem die Defensive als Achillesferse, sodass vor dem Gastspiel am Freitag beim FC Ingolstadt der Schwerpunkt verständlicherweise auf der Rückwärtsbewegung lag. Und das durchaus erfolgreich, denn ein enges Spiel bei den Schanzern gewann St. Pauli am Ende etwas glücklich mit 1:0.

Aufstellung FC St. Pauli

Nach dem Sieg in Ingolstadt dürfte Trainer Kauczinski der gleichen Elf erneut vertrauen. Bei Bernd Nehrig, Sami Allagui und Luca Zander besteht die Hoffnung auf die Rückkehr in den Kader, wohingegen Marc Hornschuh und Jan-Philipp Kalla wohl noch längere Zeit für ihr Comeback benötigen.

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Dudziak, Ziereis, Avevor, Buballa – Flum, Knoll – Cenk Sahin, Buchtmann, Möller Daehli – Veerman

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,55
200€

 

SC Paderborn

Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga nach zwei Jahren Abwesenheit hat der SC Paderborn zwar den Auftakt mit einer unglücklichen 0:1-Niederlage beim SV Darmstadt 98 (0:1) in den Sand gesetzt, aber insgesamt dennoch einen ordentlichen Start hingelegt. Denn auf die Pleite in Darmstadt folgten mit einem 2:0 gegen den SSV Jahn Regensburg in der Liga und einem 2:1 gegen den FC Ingolstadt in der ersten Runde des DFB-Pokals zwei Heimsiege. Ein trotz Unterzahl und 0:2-Rückstand mit starker Moral bei der SpVgg Greuther Fürth erkämpftes 2:2 und ein 2:2 gegen den VfL Bochum waren danach zufriedenstellende Resultate. Das bisherige Highlight gelang den Ostwestfalen dann direkt nach der Länderspielpause, als ein turbulentes Spiel beim 1. FC Köln überraschend mit 5:3 gewonnen wurde. Nicht minder spektakulär, allerdings mit nicht ganz optimalem Ausgang verlief das jüngste Aufsteigerduell gegen den 1. FC Magdeburg. Trotz zwischenzeitlicher Zwei-Tore-Führung musste sich die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart mit einem 4:4 begnügen.

Aufstellung SC Paderborn

Nach dem 4:4 gegen Magdeburg sind mehrere Änderungen denkbar. So besteht im Angriff die Hoffnung auf die Rückkehr des kurzfristig angeschlagen ausgefallenen Sven Michel. Aber auch die als Joker erfolgreichen Tobias Schwede und Sebastian Vasiliadis konnten sich empfehlen.

Voraussichtliche Aufstellung: Zingerle – Dräger, Hünemeier, Strohdiek, Collins – Gjasula – Tekpetey, Klement, Schwede – Gueye, Michel

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,90
100€
18+, AGBs gelten

 

Liveticker und Statistiken