FC St. Pauli – Eintracht Braunschweig, 2. Bundesliga Tipp 10.03.2018

St. Pauli – Braunschweig, mit 34 und 32 Punkten gehören beide zum großen Kreis der Vereine, die einerseits zumindest mit einem Auge noch auf Relegationsplatz der schielen dürfen, die aber auch noch Zähler für den Klassenerhalt benötigen. Der FC St. Pauli hat dabei die etwas bessere Ausgangsposition, wie Eintracht Braunschweig aber schon die gesamte Saison über ein Problem mit der Konstanz.

31-mal standen sich beide Klubs bislang gegenüber. Mit 15 Siegen hat St. Pauli dabei leicht die Nase vorne bei fünf Remis und elf Braunschweiger Erfolgen. Auf St. Pauli gelangen den Gastgebern acht Heimsiege, während Braunschweig bei drei Unentschieden immerhin viermal am Millerntor gewinnen konnte.

Tipp

St. Pauli ist in guter Form, hat sich zuletzt in Düsseldorf aber nicht für einen ansprechenden Auftritt belohnt. Braunschweig mangelt es an der nötigen Konstanz.

Tipp: Doppelte Chance 1X – 1.28 Ladbrokes

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,28
50€

 

FC St. Pauli

Nach 16 Punkten aus den ersten neun Spielen ging es beim FC St. Pauli Mitte der Hinrunde deutlich abwärts. Nach sieben sieglosen Partien mit zwei Klatschen bei der SpVgg Greuther Fürth (0:4) und bei Arminia Bielefeld (0:5) musste Trainer Olaf Janßen gehen, woraufhin der Trend mit dem neuen Coach Markus Kauczinski wieder nach oben zeigte. Nach vier Punkten aus den ersten beiden Spielen unter Kauczinski vor Weihnachten legte St. Pauli mit einem 3:1-Sieg bei Dynamo Dresden im Jahr 2018 gut los. Danach allerdings verstärkten zwei Niederlagen gegen den SV Darmstadt 98 (0:1) und beim 1. FC Heidenheim (1:3) die Sorge wieder. Doch dann holten die Kiez-Kicker aus den schwierigen Spielen gegen den 1. FC Nürnberg (0:0), beim FC Ingolstadt (1:0) und gegen Holstein Kiel (3:2) beachtliche sieben Punkte. Just als der Blick vorsichtig auf Platz drei gehen durfte, verlor St. Pauli am vergangenen Wochenende bei Fortuna Düsseldorf (1:2) aber wieder.

Aufstellung FC St. Pauli

Kapitän Bernd Nehrig kehrt nach abgesessener Gelbsperre zurück und dürfte beginnen. Dagegen fällt Waldemar Sobota aus. Christopher Buchtmann, Marc Hornschuh, Ryo Miyaichi und Clemens Schoppenhauer fehlen derweil weiter.

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Park, Sobiech, Avevor, Buballa – Nehrig, Dudziak – Cenk Sahin, Neudecker – Schneider, Bouhaddouz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,25
50€

 

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig hat es zu keiner Phase geschafft, an die gute Vorsaison, an deren Ende die Relegation zur Bundesliga verloren wurde, anzuknüpfen. Vier Siege, zehn Unentschieden und vier Niederlagen waren zur Winterpause ein deutliches Zeichen für Mittelmaß und danach ging es nicht besser weiter. Stattdessen bedeutete eine 0:2-Niederlage beim 1. FC Heidenheim einen Fehlstart ins neue Jahr. Anschließend gelang zwar ein wichtiger 3:1-Sieg bei Erzgebirge Aue, doch in die Erfolgspur fand die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht nicht. Nach dem Sieg in Aue holte Braunschweig aus den Spielen gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:2) und beim SV Sandhausen (0:0) nur einen Punkt, ehe gegen den 1. FC Union Berlin (1:0) dem Druck Stand gehalten und gewonnen wurde. Dafür ging das Kellerduell bei der SpVgg Greuther Fürth (1:2) daneben, womit die Eintracht vor dem Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg wieder unter Zugzwang war. Mit einem verdienten 2:1-Heimsieg wurde der nötige Dreier dann aber auch eingefahren.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Neben Julius Biada und Joseph Baffo droht auch der gegen Regensburg angeschlagen ausgewechselte Domi Kumbela auszufallen. Ob Steve Breitkreuz und Özkan Yildirim zumindest im Kader stehen können, entscheidet sich eher kurzfristig. Viele Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche dürfte es aber ohnehin nicht geben.

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic – Sauer, Tingager, Valsvik, Reichel – Boland, Hochscheidt – Teigl, Abdullahi – Hoffmann, Nyman

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,20
50€

 

Liveticker und Statistiken