Erzgebirge Aue – 1. FC Heidenheim, 2. Liga Tipp 16.12.2017

Aue – Heidenheim, beide Teams gehören dem breiten Mittelfeld der Liga an mit einer relativ klaren Tendenz nach unten. Erzgebirge Aue liegt zwar immerhin vier Punkte vor dem Relegationsplatz, doch ein Ruhekissen ist dieser Vorsprung natürlich ebenso nicht. Der 1. FC Heidenheim ist bei einem Zähler weniger noch näher an der gefährdeten Zone.

Achtmal trafen beide Vereine erst aufeinander. Mit vier Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage hat Heidenheim dabei die klar bessere Bilanz vorzuweisen. In Aue gewann der FCH zwei von vier Partien und verlor bei einem Remis einmal – vergangene Saison mit 1:2.

Tipp

Aue hat schon gegen Darmstadt gezeigt, auf schwer bespielbarem Boden gut zu Recht zu kommen. Auch gegen Heidenheim dürfte Kampf über 90 Minuten angesagt sein, an dessen Ende die Veilchen auch mit der Unterstützung der Fans im Rücken erneut jubeln können.

Tipp: Sieg Erzgebirge Aue – 2.38 888Sport

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,38
200€

 

Erzgebirge Aue

Schon nach drei Pflichtspielen in Liga und DFB-Pokal, die alle verloren wurden, hat Erzgebirge Aue die Reißleine gezogen und Trainer Thomas Letsch entlassen. Mit Interimstrainer Robin Lenk ging es dann angesichts von vier Punkten aus zwei Spielen direkt aufwärts und unter dem neuen Cheftrainer Hannes Drews gewann Aue sogar drei von vier Partien bei nur einer Niederlage. Danach aber lief es auch unter Drews nicht mehr so rund. Niederlagen gegen den 1. FC Union Berlin (1:2) und bei der SpVgg Greuther Fürth (1:2) beantwortete die Veilchen zwar noch mit einem 1:0-Heimerfolg gegen den SSV Jahn Regensburg, doch anschließend gelang fünfmal in Serie kein Sieg mehr. Nach Unentschieden beim FC St. Pauli (1:1) und gegen Arminia Bielefeld (1:1), einem herben 0:3 beim MSV Duisburg (0:3), einem enttäuschenden 1:1 gegen den VfL Bochum und einer weiteren klaren Auswärtsschlappe bei Dynamo Dresden (0:4) war in Aue bereits Krisenstimmung angesagt, die dank des 1:0-Sieges am letzten Wochenende gegen den SV Darmstadt 98 aber erst einmal der Vergangenheit angehört.

Aufstellung Erzgebirge Aue

Gleich sechs Wechsel hat Coach Drews vor dem Spiel gegen Darmstadt vorgenommen und wurd dafür belohnt. Gut möglich, dass die gleiche Elf erneut beginnt, womit auch der nach abgesessener Gelbsperre wieder verfügbare Nicolai Rapp auf die Bank müsste. Nicht einsatzfähig ist nur Nicky Adler.

Voraussichtliche Aufstellung: Männel – Strauß, Kalig, Wydra, Cacutalua, Kempe – Tiffert, Kvesic – Bunjaku, Nazarov, Soukou  

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,38
200€

 

1. FC Heidenheim

Der Saisonstart ist dem 1. FC Heidenheim mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen und einem 4:0 im Pokal bei der SpVgg Unterhaching durchaus gelungen, kassierte danach aber drei Niederlagen in Serie. Fünf Punkte aus den folgenden drei Begegnungen waren anschließend zwar eine ordentliche Ausbeute, auf die allerdings gegen Dynamo Dresden (0:2), gegen Holstein Kiel (3:5) und beim FC Ingolstadt (0:3) drei besorgniserregende Niederlagen folgten. Ein 5:2 im DFB-Pokal beim SSV Jahn Regensburg brachte den FCH dann aber nicht nur zurück in die Spur, sondern war zugleich der Auftakt zu einer Erfolgsserie zu 13 Punkten aus den folgenden fünf Ligaspielen gegen den 1. FC Nürnberg (1:0), bei Fortuna Düsseldorf (2:2), gegen den 1. FC Union Berlin (4:3), beim SV Sandhausen (2:1) und gegen den 1. FC Kaiserslautern (3:2). Diese Serie fand am vergangenen Wochenende mit einem 0:1 bei der SpVgg Greuther Fürth allerdings ein Ende.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Sebastian Griesbeck fällt voraussichtlich weiter aus, ebenso wie Tim Skarke und Marnon Busch. Robert Strauß könnte dafür wieder eine Alternative sein.

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Philp, Wittek, Beermann, Feick – Theuerkauf, Titsch-Rivero – Schnatterer, Thiel – Glatzel, Verhoek

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
3,05
200€

 

Liveticker und Statistiken