Dynamo Dresden – FC St. Pauli; 2. Bundesliga 2019/20; 5. Spieltag

Dresden – St. Pauli, mit jeweils vier Punkten bewegen sich beide Vereine nach vier Runden auf Augenhöhe. Dabei ist der Trend jeweils positiv. Während Dynamo Dresden alle vier Zähler in den jüngsten beiden Spielen holte, gelang dem FC St. Pauli erst am vergangenen Wochenende der erste Sieg in der 2. Bundesliga.

Nach 16 Begegnungen ist die Bilanz zwischen beiden Klubs mit je sechs Siegen sowie vier Unentschieden ausgeglichen. In Dresden gab es noch kein Unentschieden. Zu Hause feierte Dynamo sechs Siege und verlor nur zwei Mal. Topquoten-Tipp:

Tipp/Wettquote

Beide Mannschaften weisen einen Aufwärtstrend auf und haben sich vor allem defensiv augenscheinlich stabilisiert. Zu erwarten ist eine umkämpfte Begegnung zweier Teams auf Augenhöhe, die ohne Sieger bleiben könnte.

Tipp: Unentschieden – 3.80 bei Bet3000

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,80
100€

Dynamo Dresden

Obwohl nicht zuletzt dank Trainer Cristian Fiel mit einem guten Gefühl in die Sommervorbereitung gestartet, hat Dynamo Dresden in den letzten Testspielen nicht wirklich überzeugen können. So setzte es vor dem Zweitliga-Start drei Pleiten in Folge gegen Wacker Innsbruck (1:2), Paris St. Germain (1:6) und die SpVgg Greuther Fürth (2:3). Und zum Pflichtspielstart ging es gegen den 1. FC Nürnberg (0:1) mit der nächsten Niederlage weiter. Anschließend beim Karlsruher SC ging die SGD zwar in Führung, unterlag nach 90 Minuten aber mit 2:4. In der ersten Runde des DFB-Pokals tankte Dynamo dann aber gegen die die TuS Dassendorf mit einem 3:0-Sieg etwas Selbstvertrauen. Und im folgenden Heimspiel konnte mit einem durchaus verdienten 2:1-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim auch der ersehnte erste Dreier nachgelegt werden. Am vergangenen Wochenende präsentierte sich Dresden erneut ordentlich und war beim SV Darmstadt 98 (0:0) dem Sieg etwas näher als der Gastgeber.

Aufstellung Dynamo Dresden

Trainer Cristian Fiel könnte zum dritten Mal in Folge die gleiche Startelf aufbieten, obwohl quer durch alle Mannschaftsteile Alternativen vorhanden wären. Denn bis auf Marco Hartmann sind voraussichtlich keine Ausfälle zu beklagen.

Voraussichtliche Aufstellung: Broll – Wahlqvist, Ehlers, Müller – Ebert, Nikolaou, Burnic, Löwe – Horvath, Atik – Jeremejeff

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,80
100€

FC St. Pauli

Nach einer nicht optimal verlaufenen Vorbereitung mit vielen verletzungsbedingten Ausfällen hat der FC St. Pauli mit einem 1:1 bei Arminia Bielefeld einen ordentlichen Start hingelegt, dann allerdings zu Hause mit 1:3 gegen die SpVgg Greuther Fürth verloren. Im DFB-Pokal gelang zwar der Einzug in die zweite Runde, doch musste St. Pauli dafür beim VfB Lübeck nach defensiv wackligen 120 Minuten und einem 3:3 ins Elfmeterschießen. Danach präsentierten sich die Kiezkicker beim VfB Stuttgart in der Rückwärtsbewegung deutlich verbessert, waren vorne aber zu harmlos und verloren am Ende mit 1:2. Der Druck vor dem Heimspiel am Montag gegen Holstein Kiel war deshalb schon groß. St. Pauli hielt diesem aber Stand und gewann eine enge Partie mit 2:1.

Aufstellung FC St. Pauli

Nach nur wenigen Übungseinheiten mit den neuen Kollegen liefen James Lawrence und Matt Penney gegen Kiel bereits auf und überzeugten. Linksverteidiger Penney indes sah kurz vor Schluss auch noch Gelb-Rot und fehlt in Dresden. Ebenso wie Henk Veerman, Philipp Ziereis, Luis Coordes, Boris Tashchy, Leo Östigard, Ih-yeong Park und Christopher Avevor, die noch verletzt sind. Johannes Flum, Rico Benatelli und Luca Zander

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Kalla, Lawrence, Carstens – Miyaichi, Becker, Knoll, Buballa – Möller Daehli – Diamantakos, Conteh

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,80
100€

 

Statistik