2. Bundesliga Tipps, 20. Spieltag, Saison 2019/2020

In der 2. Bundesliga geht es zum Start ins neue Jahr Schlag auf Schlag. Nachdem von Dienstag bis Donnerstag der 19. Spieltag auf dem Programm stand, geht es ohne Pause ab Freitag mit dem 20. Spieltag weiter. Natürlich steht auch dann wieder das Aufstiegsrennen besonders im Blickpunkt, aber auch im Tabellenkeller geht es überaus eng zu.

Nachdem sich Schlusslicht Dynamo Dresden mit einem enorm wichtigen Sieg aus der Winterpause zurückgemeldet hat, ist das Feld im hinteren Bereich der Tabelle nochmals zusammengerückt.Wir blicken nachfolgend auf drei Partien des 20. Spieltages, die in den verschiedenen Bereichen für Spannung sorgen.

 

Erzgebirge Aue – Arminia Bielefeld (Freitag, 31.01.2020, 18.30 Uhr)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,70
€150

 

Die Gefühle nach dem Jahresauftakt fielen bei Erzgebirge Aue und Arminia Bielefeld unterschiedlich aus. Während in Aue in den vergangenen Tagen nach der 0:1-Niederlage beim SV Wehen Wiesbaden und einer vor allem in der Anfangsphase schwachen Vorstellung dicke Luft herrschte, hat Arminia Bielefeld eine kleine Schwächephase vor Weihnachten mit drei sieglosen Spielen eindrucksvoll beendet und mit einem 2:0-Sieg gegen den VfL Bochum untermauert, dass die Wintermeisterschaft kein Zufall war.

Die Ostwestfalen, für die das überragende Sturmduo Andreas Voglsammer und Fabian Klos wieder einmal für die Tore verantwortlich zeichnete, zeigte eine abgeklärte Leistung und nutzte die Bochumer Schwächen eiskalt aus. In Aue wird Trainer Uwe Neuhaus nun aller Voraussicht nach auf eine unveränderte Elf vertrauen, die die herausragende Auswärtsbilanz der ersten Jahreshälfte ausbauen soll. Lediglich im letzten Spiel vor Weihnachten beim FC St. Pauli (0:3) ging Bielefeld in der Fremde als Verlierer vom Platz und verbuchte aus den übrigen neun Auswärtsspielen sensationelle 23 Punkte. Zwischenzeitlich feierte die Arminia sogar sieben Auswärtssiege am Stück.

Tipp

Allerdings muss Bielefeld nun in Aue und damit bei der besten Heimmannschaft der Hinrunde ran. Als einziger Zweitligist ist der FC Erzgebirge im eigenen Stadion noch ungeschlagen und holte mit sieben Siegen sowie zwei Unentschieden 23 von 27 möglichen Heimpunkten. Die Heimstärke und die Fans im Rücken sind auch jetzt wieder wichtige Faktoren, die im Lager der Veilchen auf Wiedergutmachung für die Pleite von Wiesbaden hoffen lassen. Möglich, dass Coach Schuster sogar einer unveränderten Elf die Chance zur Wiedergutmachung gibt. Falls nicht, wäre der ins zweite Glied gerutschte Torjäger Pascal Testroet sicher ein heißer Kandidat für die Anfangsformation.

Trotz der Bielefelder Auswärtsstärke sehen wir die Arminia in Aue nicht zwingend als Favoriten. Vielmehr ist die Begegnungen für uns weitgehend offen und könnte von Kleinigkeiten entschieden werden. Leisten sich beide keine gravierenden Fehler, halten wir eine Punkteteilung für nicht unwahrscheinlich.

 

Unser Tipp: Unentschieden, beste Wettquote 3,70 bei Bet3000

 

FC St. Pauli – VfB Stuttgart (Samstag, 01.02.2020, 13 Uhr)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,00
€150

 

Unterschiedlicher hätte der Start ins neue Jahr für den FC St. Pauli und den VfB Stuttgart kaum ausfallen können. Während die Kiez-Kicker nach einem eigentlich positiven Jahresausklang 2019 mit zwei Heimsiegen sowie einer sehr ordentlichen Vorbereitung mit einer 0:3-Schlappe bei der SpVgg Greuther Fürth einen herben Dämpfer wegstecken mussten, feierte der VfB im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Pellegrino Matarazzo einen klaren 3:0-Heimsieg über den 1. FC Heidenheim und distanzierte damit einen direkten Verfolger schon auf vier Punkte.

Gegen Heidenheim bestätigte der VfB die schon in den drei Testspielen, die allesamt gewonnen wurden, sehr positiven Eindrücke. Nachdem die Schwaben unter dem kurz vor Weihnachten entlassenen Trainer Tim Walter nicht mehr die passende Balance in ihrem Spiel hatten, liefern die ersten Auftritte unter Matarazzo reichlich Anlass zur Zuversicht. Erst recht, weil gegen Heidenheim mit dem verletzten Holger Badstuber und dem gesperrten Gonzalo Castro zwei wichtige Routiniers noch gar nicht dabei waren.

Auf St. Pauli gilt es für den VfB nun aber zum einen, die gezeigte Leistung zu bestätigen und zum anderen die bislang mit nur zehn Punkten aus neun Spielen nicht aufstiegsreife Auswärtsbilanz aufzupolieren. Große Hoffnung macht in dieser Hinsicht die Statistik des direkten Vergleichs mit den Kiez-Kickern. Denn die letzten neun (!) Duelle mit St. Pauli hat der VfB allesamt gewonnen.

Tipp

Natürlich weiß man auch am Millerntor, dass der Angstgegner anreist, aber umso mehr will das Team des 2016/17 nach nur vier Spieltagen beim VfB Stuttgart zurückgetretenen Trainers Jos Luhukay diese Negativserie beenden. Das ist freilich auch nötig, beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone doch nur noch einen einzigen Punkt. Und aufgrund der ausgeprägten Auswärtsschwäche mit nur vier Zählern aus den bisherigen neun Gastspielen ist St. Pauli vor eigenem Publikum praktisch zum Siegen verdammt. Dass dort selbst große Gegner bezwungen werden können, zeigte das 3:0 im letzten Spiel vor Weihnachten gegen Arminia Bielefeld, das auch nun als Mutmacher dient.

Zu Hause mag St. Pauli zwar zu einem bessere Auftritt in der Lage sein als in Fürth, doch gegen die individuelle Qualität des VfB Stuttgart, bei dem nach dem Trainerwechsel auch die Struktur wieder stimmt, werden die Braun-Weißen dennoch leer ausgehen.

 

Unser Tipp: Stuttgart gewinnt, beste Wettquote 2,00 bei Bet3000.

 

1. FC Heidenheim – Dynamo Dresden (Sonntag, 02.02.2020, 13.30 Uhr)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,08
100€

 

Bei sieben Punkten Rückstand ans rettende Ufer fiel der Glaube an eine erfolgreiche Aufholjagd von Dynamo Dresden im Winter nicht leicht, zumal der Trainerwechsel von Cristian Fiel zu Markus Kauczinski vor Weihnachten weitgehend verpufft ist und sich die SGD im Dezember ganz schwach präsentierte.

Doch mit insgesamt sechs Neuzugängen sorgten die Verantwortlichen in Dresden für Aufbruchstimmung, die in Kombination mit der unverändert sensationellen Unterstützung von den Fans nun in einen 1:0-Auftaktsieg gegen den Karlsruher SC mündete.Die sieben Punkte Rückstand wurden an nur einem Spieltag auf vier Zähler reduziert, womit die Hoffnung auf den Klassenerhalt natürlich sprunghaft gewachsen ist.

Tipp

Nun gilt es nachzulegen, was beim 1. FC Heidenheim aber nicht ganz einfach werden dürfte. Schließlich erwartet das drittbeste Heimteam der Liga die schwächste Auswärtsmannschaft. Lediglich zwei von 27 möglichen Punkten holte Dresden in der Fremde und muss gerade auf Reisen zulegen, soll es mit der Rettung klappen.

Mit dem gewachsenen Selbstvertrauen ist Dresden in Heidenheim aber Zählbares zuzutrauen, zumal der FCH mit der 0:3-Pleite beim VfB Stuttgart nicht gut aus den Startlöchern gekommen ist. Um auf der Ostalb zu gewinnen, benötigt Dynamo zwar sicher einen Sahnetag, aber einen Zähler trauen wir der SGD nach dem Erfolg gegen den KSC auch dort zu.

Unser Tipp: Doppelte Chance X2, beste Wettquote 2,08 bei Unibet.