1. FC Magdeburg – FC St. Pauli, 2. Liga Tipp

Magdeburg – St. Pauli, zwei populäre Traditionsvereine treffen am ersten Spieltag aufeinander. Der 1. FC Magdeburg hat erstmals seit der Wende den Sprung in die Zweitklassigkeit geschafft und hat nun natürlich den Klassenerhalt als oberstes Ziel. Der FC St. Pauli, der vergangene Saison lange zittern musste, peilt derweil höhere Tabellenregionen an, wohlwissend, dass der Aufstieg nicht unbedingt realistisch ist.

Beide Vereine trafen bisher nur in der Saison 2006/07 in der Regionalliga Nord aufeinander. Damals feierte St. Pauli im Hinspiel einen 2:0-Heimsieg und nahm dann aus Magdeburg immerhin ein 1:1 mit.

Tipp

Einen wirklichen Favoriten gibt es bei diesem Spiel nicht, doch die Aufstiegseuphorie und der Heimvorteil in der sicherlich stimmungsvollen MDCC-Arena könnte ein entscheidender Faktor für Magdeburg sein.

Tipp: Sieg 1. FC Magdeburg – 2.20 Bet365

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
100€
18+, AGBs gelten

1. FC Magdeburg

Acht Spieler haben den Verein nach dem Aufstieg verlassen, darunter mit Julius Düker, Tobias Schwede (beide SC Paderborn), Andre Hainault (1. FC Kaiserslautern), Jan Glinker (Wacker Nordhausen) und Felix Schiller (VfL Osnabrück) auch mehrere Akteure aus der Startelf oder deren näheren Kreis. Im Gegenzug kamen acht Neuzugänge, die einen Mix aus Erfahrung und Jugend aufweisen. Während der Vorbereitung konnte sich der neue Kader in gleich elf Testspielen aufeinander abstimmen. Nachdem die ersten Spiele gegen die unterklassigen Klubs Brandenburger SC Süd (6:0), Optik Rathenow (0:0), Eintracht Norderstedt (2:1), Askania Bernburg (6:1) und VfB Lübeck (2:2) eher durchwachsen verlaufen sind, gelang im ersten Härtetest gegen Energie Cottbus ein 3:1-Erfolg, dem bei Germania Halberstadt ein standesgemäßes 5:0 folgte. Gegen Swansea City (4:2) und den CFC Genua 1893 (2:0) setzte der FCM dann dicke Ausrufezeichen und besiegte mit der zweiten Garde den SSV Markranstädt mit 9:0. Die Generalprobe bei Mitaufsteiger SC Paderborn ging mit einer 0:3-Pleite allerdings komplett daneben.

Aufstellung 1. FC Magdeburg

Trainer Jens Härtel dürfte nach dem 0:3 in Paderborn genau überlegen, ob seine Vorstellungen bezüglich der A-Elf die richtigen sind. Nicht einsatzbereit sind zum Start lediglich die Neuzugänge Joel Abu Hanna und Manfred Osei Kwadwo.

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic – Müller, Hammann, Schäfer – Butzen, Rother, Preißinger, Ignjovski – Türpitz, Beck, Costly

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
100€
18+, AGBs gelten

FC St. Pauli

Der Personalwechsel beim FC St. Pauli hat sich in Grenzen gehalten. Lasse Sobiech (1. FC Köln) ist der einzige Abgang, der eine Lücke hinterlassen hat, die man aber hofft, mit der Verpflichtung von Marvin Knoll (Jahn Regensburg) als neuem Abwehrchef geschlossen zu haben. Die ersten Testspiele, in denen Knoll zuweilen auch vor der Abwehr agierte, lassen erahnen, dass ein Glücksgriff gelungen sein könnte. Gegen eine Regionalauswahl (10:1), bei Eutin 08 (4:0) und beim SC Weiche Flensburg 08 (6:1) feierte St. Pauli zunächst drei standesgemäße Siege, um dann im ersten echten Härtetest bei Bröndby IF direkt klar mit 0:3 zu verlieren. Im Trainingslager im österreichischen Maria Alm rehabilitierten sich die Kiez-Kicker indes zunächst mit Siegen gegen den FC Pinzgau (8:0) und den FC Liefering (3:0), doch dann folgte mit einem 1:4 gegen den Karlsruher SC ein weiterer, herber Dämpfer. Im letzten Test gegen Stoke City am Samstag präsentierten sich die Kiez-Kicker aber deutlich verbessert und gewannen verdient mit 2:0.

Aufstellung FC St. Pauli

Der Langzeitverletzte Marc Hornschuh fällt definitiv aus und auch für Dimitris Diamantakos wird es nach gerade überstandenen muskulären Problemen wohl eher nicht reichen. Neuzugang Knoll könnte auch zentral verteidigen, wird aber eher als Sechser erwartet.

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Zander, Ziereis, Avevor, Buballa – Flum, Knoll – Möller-Daehli, Buchtmann, Sobota – Allagui

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,30
100€
18+, AGBs gelten

 

Liveticker und Statistiken