1. FC Kaiserslautern – 1. FC Heidenheim, Tipp & Aufstellung 06.05.2018

Lautern – Heidenheim, ein sicherer Absteiger trifft auf ein Team, das den Sturz in die Drittklassigkeit verhindern will und aus eigener Kraft kann. Während es für den 1. FC Kaiserslautern seit dem vergangenen Wochenende keine Rettung mehr gibt, hat der 1. FC Heidenheim bei drei Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz 16 und vier Zählern bis zu Abstiegsplatz 17 alles in der eigenen Hand.

Nach sieben Duellen zählt Heidenheim nicht zu den Lieblingsgegnern des FCK, der bei drei Remis und drei Niederlagen nur einmal das bessere Ende für sich hatte. Zu Hause ist Lautern gegen den FCH aber bei einem Sieg und zwei Unentschieden noch ungeschlagen.

Tipp

Kaiserslautern wird sich zwar mit Anstand in die 3. Liga verabschieden wollen, doch der Trend spricht für den FCH, der fest entschlossen ein Zittern bis zum letzten Spieltag unbedingt verhindern will.

Tipp: Doppelte Chance X2 – 1.40 Betfair

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
100€

 

1. FC Kaiserslautern

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich nach einem verkorksten ersten Halbjahr mit nur zwölf Punkten aus 18 Spielen im neuen Jahr noch einmal aufgebäumt, doch letztlich war die Hypothek des enormen Rückstandes zu groß. Nach einem Fehlstart gegen Fortuna Düsseldorf (1:3) unter Interimstrainer Hans-Werner Moser nährten neun Punkte aus den ersten vier Spielen nochmals die Hoffnung auf den Klassenerhalt, doch trotz eines zwischenzeitlichen 4:3-Sieges gegen den 1. FC Union Berlin waren schon die beiden verlorenen Kellerduelle bei Erzgebirge Aue (1:2) und bei der SpVgg Greuther Fürth (1:2) herbe Rückschläge. Danach blieben die Roten Teufel gegen den FC St. Pauli (1:1), beim MSV Duisburg (4:1) und gegen den SSV Jahn Regensburg (1:1) zwar dreimal unbesiegt, doch die beiden Heimremis waren schon zu wenig. Zuletzt wurde dann beim VfL Bochum (2:3), gegen Dynamo Dresden (0:1) und bei Arminia Bielefeld (2:3) deutlich, dass die Aufholjagd (zu) viel Kraft gekostet hat.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Nachdem der Abstieg feststeht, ist nicht ausgeschlossen, dass es zu mehreren Wechseln kommt. Wieder dabei ist nach einer Gelbsperre Leon Guwara, wohingegen Philipp Mwene nun aus dem gleichen Grund fehlt. Benjamin Kessel ist zudem rotgesperrt, während Brandon Borrello, Kacper Przybylko und Daniel Halfar verletzungsbedingt fehlen.

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Fechner, Callsen-Bracker, Vucur, Guwara – Osawe, Moritz, Seufert, Jenssen – Spalvis, Andersson

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
100€

 

1. FC Heidenheim

Gerade noch rechtzeitig scheint der 1. FC Heidenheim die Kurve bekommen zu haben. Nach zuvor vier Pleiten in Serie bei Dynamo Dresden (2:3), bei Holstein Kiel (1:2), gegen den FC Ingolstadt (1:2) und beim 1. FC Nürnberg (2:3) holte der FCH aus den letzten drei Partien gegen Fortuna Düsseldorf (3:1), beim 1. FC Union Berlin (1:1) und gegen den SV Sandhausen (2:0) enorm wichtige sieben Punkte, ohne die es wohl schon zappenduster wäre. Dabei ließ ein deutlicher Aufschwung nach verpatztem Start mit nur neun Punkten aus den ersten elf Spielen zwischenzeitlich sogar leise Hoffnungen auf Platz drei sprießen. 21 Punkte aus den sieben Spielen vor und den drei Begegnungen nach Weihnachten waren eine beachtliche Zwischenbilanz, nach der es aber zunächst schleichend und dann eben mit vier Niederlagen in Folge richtig schnell nach unten ging. Die Abwärtsspirale scheint nun aber gestoppt.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Kapitän Marc Schatterer fällt mit einem Muskelfaserriss weiterhin aus. Ob es für Mathias Wittek nach muskulären Problemen reicht, ist offen. Vermutlich wird Trainer Frank Schmidt aber ohnehin eine unveränderte Elf aufbieten.

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Strauß, Kraus, Theuerkauf, Feick – Griesbeck, Titsch-Rivero – Thiel, Lankford – Dovedan, Verhoek

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,38
€100

 

Liveticker und Statistiken