1. FC Heidenheim – 1. FC Union Berlin Tipp, Tendenz, Aufstellung & beste Quoten

Heidenheim – Union, noch vor wenigen Wochen wäre es ein absolutes Top-Spiel gewesen. Allerdings hat der 1. FC Heidenheim mit nur zwei Punkten aus den letzten vier Spielen an Boden verloren und ist bei acht Zählern Rückstand auf Rang drei kein wirklicher Aufstiegskandidat mehr. Anders der 1. FC Union Berlin, der aus den jüngsten fünf Partien beinahe optimale 13 Punkte holte und seine Chance auf die Bundesliga wittert.

Nach den bisherigen zehn Begegnungen spricht die Statistik leicht für den 1. FC Heidenheim, der es bei zwei Unentschieden und drei Niederlagen auf fünf Siege bringt. Zu Hause gewann Heidenheim vier von fünf Spielen gegen Union Berlin und kassierte nur 2015/16 eine Niederlage.

Tipp

Während Heidenheim etwas außer Tritt geraten ist, punktet der 1. FC Union von Woche zu Woche verläßlich. Die Eisernen sind in starker Verfassung und wollen die gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen unbedingt wahren.

Tipp: Doppelte Chance X2 – 1,36 bwin

1. FC Heidenheim

Der 1. FC Heidenheim ist offenbar in der heißen Phase der Saison etwas aus der Spur geraten. Gegen den SSV Jahn Regensburg (1:2) und beim VfL Bochum (0:1) kassierte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt zwei Niederlagen in Folge. Zuvor hatte der FCH gute 20 Punkte aus den ersten 13 Spielen geholt und dann nach einem herben 1:5 am 14. Spieltag gegen den SC Paderborn eine Serie von zehn Partien in Folge ohne Niederlage hingelegt. Bereits in die Winterpause ging es mit beinahe optimalen zehn Punkten aus vier Spielen. Danach folgten auf ein 2:2 gegen Holstein Kiel gegen Dynamo Dresden (1:0) und beim SV Darmstadt 98 (2:1) sowie im DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen (2:1) drei Siege am Stück. Schon vor den beiden jüngsten Pleiten blieb der FCH gegen den Hamburger SV (2:2) und bei der SpVgg Greuther Fürth (0:0) aber zweimal sieglos.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Die Grippewelle in Heidenheim ist abgeflaut. Dadurch können Marnon Busch, Niklas Dorsch und Nikola Dovedan aller Voraussicht nach wieder von Beginn an mitwirken. Anders als Robert Andrich, der in Bochum Gelb-Rot sah. Weiter nicht dabei ist außerdem der im Aufbautraining befindliche Robert Leipertz.

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Busch, Mainka, Beermann, Theuerkauf – Dorsch, Griesbeck – Schnatterer, Dovedan, Thomalla – Glatzel

1. FC Union Berlin

Von Anfang an hat sich der 1. FC Union Berlin als Spitzenteam und heißer Aufstiegskandidat erwiesen. So blieben die Eisernen die komplette Hinrunde über ungeschlagen und hatten bei sieben Siegen sowie zehn Unentschieden dennoch Luft nach oben. Erst recht, als das letzte Spiel vor Weihnachten bei Erzgebirge Aue mit 0:3 verloren wurde. Dafür ging es im Jahr 2019 mit einem 2:0-Sieg gegen den 1. FC Köln hervorragend los. Danach folgte zwar eine 2:3-Pleite beim FC St. Pauli, doch seitdem ist die Mannschaft von Trainer Urs Fischer wieder ungeschlagen geblieben. Nach Siegen gegen den SV Sandhausen (2:0) und beim MSV Duisburg (3:2) war ein 1:1 gegen Arminia Bielefeld ein kleiner Dämpfer, doch zuletzt gelangen bei Holstein Kiel (2:0) und gegen den FC Ingolstadt (2:0) wieder zwei Erfolge am Stück.

Aufstellung 1. FC Union Berlin

Mit Grischa Prömel und dem eingewechselten Nicolai Rapp handelten sich gegen Ingolstadt zwei Akteure Gelbsperren ein. Carlos Mane erlitt zudem eine Schulterblessur. Mehrere Umstellungen sind deshalb nicht unwahrscheinlich.

Voraussichtliche Aufstellung: Gikiewicz – Trimmel, Friedrich, Hübner, Lenz – Schmiedebach – Kroos, Hartel – Abdullahi, Andersson, Gogia