Hannover 96 – FC Augsburg Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Die krisengebeutelten Hannoveraner empfangen am Samstag zum neunten Spieltag den FC Augsburg. Während die 96iger um ein Haar den zweiten Saisonsieg in Folge eingefahren hätten, kamen die Fuggerstädter vor heimischer Kulisse gegen RB Leipzig nicht über ein 0:0 hinaus.

Tipp

Auch wenn die Niedersachsen die letzten beiden Heimduelle gegen den FCA verloren haben, spricht die Statistik für Hannover. Von 12 Aufeinandertreffen in Deutschlands höchster Spielklasse gingen die 96iger sechs Mal als Sieger vom Platz und konnten drei Mal remisieren.

Tipp: Doppelchance 1X

Hannover 96

Auch nach dem achten Spieltag sieht es für die Mannen um Trainer Andre Breitenreiter nicht wirklich rosig aus. Erst einmal konnten die Niedersachsen in der noch jungen Saison gewinnen. Dem gegenüber stehen bereits vier Niederlagen und drei Unentschieden. Unterm Strich stehen die Hannoveraner gerade so über dem Strich, sprich auf dem 15. Tabellenrang.

Am siebten Spieltag erst konnten die Niedersachsen im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart den Bock umstoßen und den ersten Sieg einfahren. Um ein Haar wäre ihnen gleich der zweite Streich am vergangenen Spieltag beim Auswärtsmatch gegen die kriselnden Leverkusener gelungen.

Die Anfangsphase gehörte definitiv den Hausherren. Gleich in der siebten Minute musste der Unparteiische wegen Handspiels im Strafraum von Verteidiger Felipe auf Strafstoß entscheiden. Wendell trat an und vergab stümperhaft. Mit der ersten guten Möglichkeit schlugen dann die Gäste aus Hannover zu. Startelf-Debütant Muslija zirkelte in der 25. Minute einen Freistoß über die Mauer in die Maschen und ließ Hradecky keine Abwehrmöglichkeit. Für Bayer war dieses Tor ein riesen Schock und beinahe hätten sie noch das 0:2 kassiert. Wood setzte aber nach einer herrlichen Kombination den Ball am Gehäuse vorbei. Just in der Phase, in der die Gäste Oberwasser bekamen, schlug dann die Werkself in Person von Lars Bender zu. Brandt setzte den Kapitän in Szene und der fackelte nicht lange und traf zum 1:1 Ausgleich in der 34. Minute. Weil beide Teams bis zur Pause teils hochkarätige Chancen versemmelten, blieb es beim 1:1 zum Pausentee.

Gleich nach Wiederanpfiff besorgte Felipe, der zuvor den Elfmeter verursachte, die 1:2 Führung. Wenige Minuten später stand der Torschütze erneut im Fokus. Nach wiederholtem Handspiel sah er die Ampelkarte und musste in der 57. Minute vom Platz. Die Gäste investierten extrem viel und hielten die knappe Führung in Unterzahl bis in die 94. Minute, ehe der eingewechselte Bellarabi das glückliche 2:2 erzielte. Ein Punkt, mit dem die 96iger nicht zufrieden sein können.

Am Samstag geht es für die Breitenreiter Mannen vor heimischer Kulisse gegen den FC Augsburg weiter. Die letzten beiden Heimduelle gegen die Fuggerstädter haben die Niedersachsen verloren.

Aufstellung Hannover 96

Felipe fehlt gesperrt.

Esser – Elez, Anton, Wimmer – Haraguchi, Schwegler, Walace, Albornoz – Muslija – Füllkrug, Wood

FC Augsburg

Die Augsburger können einem schon ein wenig leidtun. Am siebten Spieltag hatten sie den Tabellenführer Borussia Dortmund am Rande der Verzweiflung. In der bisher kuriosesten Partie der noch jungen Spielzeit, hatte aber dann doch der BVB die Nase vorne und das obwohl die Augsburger in Dortmund drei Mal führten und erst in der 96. Minute das bittere 4:3 hinnehmen mussten.

Am vergangenen Spieltag empfingen die Mannen um Trainer Baum RB Leipzig. Speziell die Anfangsphase der Partie war extrem zäh. Viele Fehlpässe, Kampf und Krampf führten dazu, dass es bis auf eine Szene im ersten Durchgang zu keinem Aufreger kam. In der 10. Minute zeigte aber der Schiedsrichter nach einem Zweikampf vom Augsburger Gouweleeuw gegen den wieselflinken Werner auf den Punkt. Nach langer Diskussion und der Betrachtung der Videobilder nahm er diesen aber wieder zurück und es ging torlos in die Kabine.

Auch im zweiten Abschnitt war das Match durch viele Unterbrechungen geprägt und es kamen kaum gefährliche Torszenen zustande. Erst in der 77. Minute wäre es beinahe mit einem Treffer soweit gewesen. Nach einem Freistoß für die Gäste kam Kapitän Orban frei zum Abschluss. Sein Versuch ging aber rechts am Tor vorbei. Am Ende trennten sich beide Mannschaften 0:0. Ein Punkt, mit dem die Augsburger sicher gut leben können.

Am Samstag geht es für die Fuggerstädter in Hannover weiter. Die Bilanz spricht eher für die Niedersachsen, auch wenn der FCA die letzten beiden Duelle in der HDI Arena für sich entscheiden konnte.

Aufstellung FC Augsburg

Coach Baum dürfte die richtige Mischung in der Mannschaft gefunden haben und wird aller Voraussicht nach nichts an der Anfangsformation ändern.

Luthe – Gouweleeuw, Khedira, Hinteregger – Schmid, D. Baier, Max – Gregoritsch – Hahn, Caiuby – Finnbogason

Hannover 96 gegen FC Augsburg im Live Stream?

Wollen sie das Duell zwischen Hannover 96 und dem FC Augsburg am neunten Spieltag live im Fernsehen mitverfolgen, müssen sie entweder einen Receiver vom Bezahlsender SKY in ihrer Wohnung stehen haben oder sie eröffnen ganz einfach ein Konto beim Wettanbieter bet365, zahlen mindestens 10 EURO ein und schon können sie (vorausgesetzt ihr Hauptwohnsitz befindet sich nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz) neben dem Match auch noch viele weiter Events im Live Stream mitverfolgen.