SV Sandhausen – Eintracht Braunschweig, 2. Bundesliga Tipp 11.02.2018

Sandhausen – Braunschweig, die einen sind eine positive, die andere eine negative Überraschung. Anstatt wie von nicht wenigen Experten prophezeit gegen den Abstieg zu spielen, mischt der SV Sandhausen wieder einmal in der oberen Tabellenhälfte mit und ist als aktueller Sechster sogar zum erweiterten Kreis der Anwärter auf Rang drei zu zählen. Diesen belegte Eintracht Braunschweig im vergangenen Jahr, doch nun geht es für die Niedersachsen bei nur drei Punkten Vorsprung auf Rang 16 in erster Linie um den Klassenerhalt.

Nach 16 Begegnungen liest sich die Statistik sehr einseitig. Bei zwölf Siegen und drei Remis hat Braunschweig nur eine Partie gegen Sandhausen verloren. In Sandhausen gewann die Eintracht sogar sieben von acht Gastspielen und verlor noch nie.

Tipp

Die Spiele des SV Sandhausen sind mit durchschnittlich nur 2,10 Treffern die torärmsten in der gesamten Liga. Auch Braunschweig weist mit 2,38 Toren einen unterdurchschnittlichen Wert auf, womit im direkten Duell einiges für nicht allzu viele Treffer spricht.

Tipp: Under 2.5 – 1.65 Interwetten

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,65
100€

 

SV Sandhausen

Auch wenn es am vergangenen Wochenende bei Fortuna Düsseldorf (0:1) eine vermeidbare erste Niederlage im neuen Jahr zu verkraften galt, nachdem zuvor aus den Partien beim FC Ingolstadt (0:0) und gegen Dynamo Dresden (1:0) sehr ordentliche vier Punkte eingefahren worden sind, kann man beim SV Sandhausen mit dem Verlauf der bisherigen Saison sehr zufrieden sein. Schon der Start war mit 14 Punkten aus den ersten sieben Partien erfolgreich und frühzeitig war zu sehen, dass der SVS auch in diesem Jahr anders als von mancher Seite prophezeit kein Abstiegskandidat ist. Vier Punkte aus den nächsten sechs Spielen waren dann zwar eine dünnere Ausbeute, doch mit einem 2:1-Sieg beim SV Darmstadt 98 konnte die Talfahrt gestoppt werden. Und nach zwei Pleiten gegen den 1. FC Heidenheim (1:2) und beim 1. FC Nürnberg (0:1) sorgten zwei 3:1-Heimsiege gegen Arminia Bielefeld und Holstein Kiel für ein entspanntes Weihnachten am Hardtwald.

Aufstellung SV Sandhausen

Während der in Düsseldorf krankheitsbedingt ausgefallene Linksverteidiger Leart Paqarada wieder einsatzfähig ist, fällt Rechtsverteidiger Philipp Klingmann mit einem Schädelbruch aus. Stefan Kulovits könnte derweil wieder eine Option sein, anders als die weiter fehlenden Andrew Wooten, Ken Gipson und Damian Roßbach.

Voraussichtliche Aufstellung: Schuhen – Kister, Karl, Knipping – Stiefler, Linsmayer, Förster, Paqarada – Daghfous, Gislason – Sukuta-Pasu

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,28
200€

 

Eintracht Braunschweig

Just als man bei Eintracht Braunschweig guter Dinge war, nach dem verpatzten Start ins neue Jahr beim 1. FC Heidenheim (0:2) mit einem 3:1-Sieg bei Erzgebirge Aue die Kurve bekommen zu haben, setzte es am vergangenen Wochenende eine unerwartete 1:2-Heimniederlage gegen Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern. Die Unruhe um Trainer Torsten Lieberknecht, die dieser mit einigen Aussagen nach dem Spiel in Aue selbst ausgelöst hat, dürfte dadurch nicht weniger werden. Vor allem natürlich auch deshalb nicht, weil man in Braunschweig nach Platz drei in der Vorsaison mit der laufenden Spielzeit sicher nicht zufrieden sein kann. 22 Punkte aus den ersten 18 Spielen, von denen bei vier Siegen und zehn Remis zwar nur vier verloren wurden, waren schon in der Winterpause ein enttäuschendes Zwischenergebnis. Und nun deutet der Start ins neue Jahr nicht unbedingt daraufhin, dass sich Eintracht eine Aufholjagd starten oder sich zumindest entscheidend von der Abstiegszone absetzen wird können.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Nachdem Trainer Lieberknecht zuletzt zweimal in Folge die gleiche Startelf aufgeboten hatte, sind nun Änderungen nicht unwahrscheinlich. Mirko Boland, Joseph Baffo und Julius Biada fehlen allerdings weiterhin.

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic – Teigl, Valsvik, Breitkreuz, Reichel – Moll, Hochscheidt, Bulut – Kumbela, Hofmann, Abdullahi

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,40
€150

 

Liveticker und Statistiken