FC Watford – FC Chelsea Tipp, Premier League 2019/20, 11. Spieltag

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
100€

Dämpfer für die Blues: Am Mittwoch musste der FC Chelsea eine bittere Pleite gegen Manchester United hinnehmen. Immerhin nur im Ligapokal. Schon am Wochenende können die Londoner wieder positive Schlagzeilen schreiben, mit einem Sieg in der Premier League gegen den FC Watford. Die Chancen stehen gut: Während die Blues mit 20 Punkten auf Rang vier liegen (23:16 Tore), sind die Hornets bereits seit geraumer Zeit das Schlusslicht der Tabelle (5 Punkte, 5:21 Tore).

Interessante Quoten & Tipp

Man sollte meinen, die Buchmacher würden hinsichtlich der Quotierung deutlich zum FC Chelsea tendieren – schließlich steht der Hauptstadtklub nominell weitaus besser da. Falsch gedacht: Mit Siegquoten um die 1,60 sehen die Blues aber trotzdem nicht wie der klare Sieger aus. Warum?

Man kann die Einschätzung am ehesten mit der jüngsten Heimperformance der Hornets rechtfertigen: Watford ist an der Vicarage Road seit vier Spielen ungeschlagen – allerdings gewann die Mannschaft auch nur eine dieser Partien. Zieht man überdies in Betracht, welche Gegner diese Serie säumten, so verliert das Argument an Kraft: Bournemouth (0:0), Sheffield (0:0), Swansea (2:1), selbst Arsenal (2:2) – das sind alles keine Gegner auf Blues-Niveau!

Dementsprechend kann man damit rechnen, dass Chelsea nach der unglücklichen Niederlage gegen United den nächsten Dreier einfährt. Vielleicht weniger hoch, als viele erwarten. Aber dennoch ungefährdet.

Daher die Prognose: Sieg für den FC Chelsea; beste Wettquote 1,70 bei Betsson. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
100€

FC Watford

Die letzten drei Ergebnisse: 0:2 vs. FC Everton, 0:0 vs. AFC Bournemouth, 1:1 vs. Tottenham Hotspur

Wer sich im Spitzenfußball wirklich tief in eine Krise spielt, der findet nur schwer wieder raus. Gut zu beobachten ist dies aktuell in Watford, wo sich ein Team nahezu vollständig verloren zu haben scheint.

Im vergangenen Jahr war man mit dem beinah identisch Kader noch im Fahrwasser der großen Klubs geschwommen, viele hatten berechtigte Hoffnungen auf eine Europa-League-Teilnahme. Ein Jahr später ist man vom internationalen Wettbewerb so weit entfernt wie die Sonne vom Mond.

Fünf Punkte, 5:21 Tore, Letzter in der Premier League. Schlechter als in diesem Jahr startete Watford noch nie in eine Saison. Und wie gesagt: Wer so tief in ein Loch fällt, der findet kaum noch hinaus.

Immerhin: Bei den Hornets versuchen sie es zumindest. Nachdem sich das Team anfangs noch wehrlos abschlachten ließ – im Gedächtnis blieb vor allem das 0:8 gegen Manchester City – hält es nun deutlich besser dagegen. Was bessere Ergebnisse zur Folge hat. 0:0 gegen Sheffield, 1:1 gegen Tottenham, 0:0 gegen Bournemouth – für ein Team, das um jeden Zähler kämpfen muss, sind das zumindest solide Resultate.

Zuletzt allerdings nahm der Positivtrend einen leichten Knicks: Im Ligapokal schonte Coach Quique Flores einige Stammkräfte – und schon war die Wehrhaftigkeit wieder dahin. 0:2 verlor Watford gegen Everton, das Ergebnis gibt die Chancenlosigkeit nur in Teilen wieder. Vor allem eines hat diese Niederlage gezeigt: Watford hat sich in den vergangenen Wochen stabilisiert – doch der Weg zurück zu alter Stärke ist noch sehr, sehr weit.

Mögliche Aufstellung

Coach Quique Flores dürfte sich bei seiner Aufstellung an der „erfolgreichen“ Wochen vor dem jüngsten Pokalduell orientieren.

Foster – Janmaat, Kabasele, C. Dawson, Cathcart, Masina – Cleverley, Chalobah, Doucouré – Deulofeu, Pereyra

FC Chelsea

Die letzten drei Ergebnisse: 1:2 vs. Manchester United, 4:2 vs. FC Burnley, 1:0 vs. Ajax Amsterdam

Es gibt Spiele, da scheitert man nicht am Gegner im Ganzen, sondern nur an einem Spieler. Da reicht ein einziger Akteur auf der Gegenseite, um einen guten Auftritt zunichte zu machen. Am vergangenen Mittwoch reichte: Marcus Rashford.

Einen Elfmeter verwandelte der United-Stürmer, und später einen traumhaften Freistoß. Die beiden Tore reichten, um den FC Chelsea aus dem englischen Ligapokal zu werfen. Die Tatsache, dass die Blues den Gegner abgesehen von jenen Standards gut im Griff hatte, macht die Niederlage umso bitterer.

Zugleich muss man dadurch aber auch nicht anfangen, dieses Team in ein Formtief zu schreiben: Die Niederlage gegen United dürfte die allgemeine Entwicklung dieser Elf nicht aufhalten. Soll heißen: Chelsea dürfte eher an den sieben Siegen anknüpfen, die der Klub zuvor am Stück einfuhr.

Einige der Erfolge waren dabei beeindruckender als andere: Das 4:2 gegen Burnley etwa, am 10. Spieltag, war die lang ersehnte Ankunft von Starzugang Christian Pulisic, der endlich sein erstes Premier-League-Tor schoss – und direkt einen Dreierpack schnürte. Zuvor brachte Mishy Batshuyai seinem Team in der Champions League einen wichtigen Sieg (1:0).

Zwar werden diese Ergebnisse nun überschattet vom Drama gegen United – doch auf Seiten der Blues dürfte man sich umso glücklicher schätzen, nun gegen Watford anzutreten. Die Hornets haben das Zeug zum Aufbaugegener.

Mögliche Aufstellung

Lampard gab gegen United einigen jungen Kräften, vielleicht zu vielen, eine Bewährungschance. Gegen Watford dürfte er zu den etablierten Stammspielern übergehen.

Kepa – Azpilicueta, Zouma, Tomori, Marcos Alonso – Jorginho, Kovacic – Willian, Mount, Pulisic – Abraham

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
100€

FC Watford – FC Chelsea im TV oder Livestream

Wer das Spiel zwischen dem FC Watford und dem FC Chelsea live ansehen möchte, wird beim Pay-TV-Sender Sky fündig. Der TV-Riese überträgt das Duell live im Fernsehen sowie per Stream über SkyGo. Anpfiff ist am Samstag, den 2. November um 18.30 Uhr.

Statistik