FC Liverpool – Leicester City Tipp, Premier League 2019/20; 8. Spieltag

Es ist das Topspiel des achten Premier-League-Spieltags: Am Samstagabend empfängt der FC Liverpool den Meister von 2016, Leicester City. Die Reds gehen als Tabellenführer mit makelloser Bilanz ins Spiel (21 Punkte, 18:5 Tore), doch mit den Foxes wartet ein harter Gegner. Mit 14 Punkten belegt Leicester aktuell Rang drei (13:5) – vor Teams wie Arsenal, Tottenham oder Chelsea! Es ist vor allem die Defensive, die die Mannschaft so weit nach vorne gespült hat. Kann diese auch dem FC Liverpool standhalten?

Interessante Quoten & Tipp

Der FC Liverpool ist das Maß aller Dinge in der Premier League. Selbst Manchester City hat aktuell fünf Punkte Rückstand auf die Reds, weshalb klar ist: Ganz gleich, gegen wen die Mannschaft von Jürgen Klopp antritt, sie ist stets der Favorit.

Auch gegen Leicester. Die Foxes sind zwar Tabellendritter, doch auf dem Wettmarkt wirken sie wie ein Abstiegskandidat. Bei WilliamHill.com etwa liegt die Siegquote Leicesters bei 7,5! Liverpool kommt demgegenüber „nur“ auf 1,44.

Das Gute an dieser Verteilung: Die Siegquoten der Reds sind beim Gros der Anbieter noch immer hoch genug, um es mit der klassischen Siegwette zu halten. Gewinnfaktoren wie 1,44 versprechen ausreichend Value, gleichzeitig scheint das Risiko gering. Denn auch wenn Leicester dem FC Liverpool einen harten Kampf bereiten wird – am Ende dürfte sich der Favorit durchsetzen. Warum?

Weil das Team sich bislang noch gegen jeden Gegner durchgesetzt hat. Weil es die wenigen Schwächen der Foxes auszunutzen wissen wird. Und weil es unter der Woche wieder einmal zeigte, dass man nicht nur fußballerisch, sondern auch moralisch intakt ist (4:3 gegen RB Salzburg).

Daher die Prognose: Sieg für den FC Liverpool – Quote 1,50 bei Bet3000

Bis zu €150,- für Ihre Premier League Wette bei bet3000

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,50
€150

FC LiverpoolPremier League

Die letzten drei Ergebnisse: 4:3 vs. RB Salzburg, 1:0 vs. Sheffield United, 2:0 vs. MK Dons

Aus englischer Sicht fand das größte Champions-League-Spektakel der Woche natürlich in Tottenham statt: Die Spurs ließen sich 2:7 vom FC Bayern abschießen und dominierten damit die Schlagzeilen. Der Auftritt des FC Liverpool erhielt dadurch deutlich weniger Aufmerksamkeit als verdient – das Duell mit RB Salzburg war ein echter Kracher!

4:3 hieß es am Ende des dramatischen Spiels, das eigentlich total spannungslos begonnen hatte. Schon nach 36 Minuten schien die Partie entschieden, nachdem Mo Salah das 3:0 für die Reds erzielt hatte. Anschließend jedoch schaltete die Mannschaft drei Gänge zurück – doch das Verwalten klappte ganz und gar nicht.

RB Salzburg kam extrem heiß aus der Kabine und schaffte es letztlich binnen 15 Minuten, aus einem 0:3 ein 3:3 zu machen. Das Rennen war also wieder eröffnet – doch den FC Liverpool zeichnet eben nicht nur seine extrem Klasse, sondern auch seine starke Mentalität aus. Trotz des verspielten Vorsprung gelang es der Klopp-Elf, das Ruder wieder zu übernehmen, und so war es letztlich Superstar Salah, der nach Vorlage von Roberto Firmino den 4:3-Siegtreffer erzielte. es

Zuvor hatten die Reds ihre Spiel weit weniger dramatisch gewonnen: 2:1 gegen Chelsea, 2:0 gegen MK Dons, 1:0 gegen Sheffield United. Was Liverpool in den vergangenen Wochen bot, war der Modus eines Meisterschaftsfavoriten, der nicht mehr tut als nötig, um seine Punkte einzufahren. Mit welchem Erfolg die Reds diese Strategie verfolgen, ist beeindruckend: In der Premier League hat man nach sieben Spieltagen die Maximalausbeute von 21 Punkten, mit fünf Gegentreffern stellt man die beste Defensive, mit 18 eigenen Toren die zweitbeste Offensive der Liga. Keine Frage: Grund zu meckern gibt es bislang kaum.

Wirklich enttäuscht hat die Mannschaft bisher nur ein einziges Mal: Am ersten CL-Spieltag setzte es gegen den SSC Neapel die erste und noch immer einzige Pleite der Saison (0:2). Nach nunmehr vier Siegen am Stück kann man jedoch getrost behaupten: Diese Schmach hat das Team bestens verkraftet.

Mögliche Aufstellung

Klopp war gegen Salzburg mit seiner Bestbesetzung ins Spiel gegangen. Auch wenn die Regenerationszeit vor dem Kracher gegen Leicester kurz ist (3 Tage), dürfte er kaum rotieren. Seine Stars, vor allem in der offensiven Dreierreihe, sind schlicht zu wichtig. In der Verteidigung dürfte Joel Matip erneut ausfallen.

Adrian – Alexander-Arnold, Gomez, van Dijk, Robertson – J. Henderson, Fabinho, Wijnaldum – Salah, Roberto Firmino, Mané

Leicester City

Die letzten drei Ergebnisse: 5:0 vs. Newcastle United, 4:0 vs. Luton Town, 2:1 vs. Tottenham Hotspur

Leicester ist zurück! Seit dem sensationellen Gewinn der Meisterschaft im Jahr 2016 spielte Leicester City nicht mehr so stark wie in den vergangenen Wochen: Mit 14 Punkten aus sieben Spielen belegt man nicht unverdient Platz 3 – das Resultat eines immer stärker werdenden Kollektivs.

Von den insgesamt neun Pflichtspielen der Saison haben die Foxes erst eine Niederlage auf dem Konto, 0:1 gegen Manchester United. Davon abgesehen fand man fast immer das richtige Rezept, um den Gegner zu schlagen (6 Siege). Dabei schlug man auch Gegner von Rang und Namen, beispielsweise die Tottenham Hotspur (2:1).

Zu den Garanten des Erfolgs gehört natürlich Stürmer Jamie Vardy: Der schnelle Angreifer hat mit fünf Toren aus sieben Spielen in der Premier League eine exzellente Quote.

Ihren vielleicht besten Auftritt der Saison zeigte die Mannschaft pünktlich zur Generalprobe vor dem Liverpool-Duell: Gegen Newcastle United gewann Leicester 5:0, auch in der Höhe verdient. Mit schnörkellosem, zielstrebigem Offensivspiel zwang man den Gegner in die Knie, während es über die Saison gesehen eher die Verteidigung ist, die die Foxes erfolgreich macht. Mit fünf Gegentoren stellt man die beste Defensive der Liga – zusammen mit dem FC Liverpool!

Wenn Leicester City am Samstagabend an der Anfield Road aufläuft, kann man daher vor allem eines erwarten: Einen kämpferischen Auftritt, defensivorientiert und kompakt. Mit ihrem starken Verteidigungsbund dürfte die Mannschaft den Tabellenführer vor einige Problem stellen – doch dass man tatsächlich sicher genug agieren kann, um Salah & Co. vom Toreschießen abzuhalten, darf bezweifelt werden.

Mögliche Aufstellung

Coach Brendan Rodgers hat seine Startelf mehr oder minder gefunden: Vor allem an der Defensive gibt es nichts zu rütteln. Folgende Formation scheint erwartbar:

Schmeichel – Ricardo Pereira, J. Evans, Söyüncü, Chilwell – Ndidi, Aoyze Perez, Praet, Tielemans, Barnes – Vardy

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,50
€150

FC Liverpool – Leicester City im TV oder Livestream

Um die Partie zwischen Leicester City und dem FC Liverpool live verfolgen zu können, benötigen Zuschauer aus Deutschland ein Abo beim kostenpflichtigen Fernsehsender Sky. Der Pay-TV-Anbieter überträgt die Partie, die am 5. Oktober um 16.00 Uhr beginnt, live, sowohl im TV als auch per Stream (SkyGo).

Statistik