Minnesota Timberwolves (42-33) – Atlanta Hawks (21-53), NBA Tipp 29.03.2018

Die Vorzeichen vor der Partie zwischen den Minnesota Timberwolves und den Atlanta Hawks sind klar und das Heimteam aus Minnesota ist der klare Favorit. Während die Wolves nämlich derzeit auf Platz 8 stehen und um die Playoffs kämpfen, sind die Hawks das drittschlechteste Team der Liga. Allerdings konnte Atlanta die erste Partie Ende Januar bereits mit 105-100 gewinnen, sodass die Wolves gewarnt sind und das Spiel konzentriert angehen werden.

Tipp: Minnesota Timberwolves

Der Tipp kann natürlich nicht an den Wolves vorbeigehen. Zwar fehlt ihnen weiterhin Jimmy Butler, doch mit Towns, Wiggins und Co. ist die Mannschaft von Coach Thibodeau immer noch überragend besetzt und müsste sowohl individuelle als auch teamtaktische Vorteile ausspielen können. Allerdings läuft es im März bisher nicht so gut und der Ausfall von Butler konnte nur selten kompensiert werden. Atlanta strahlt allerdings auch sehr wenig Gefahr aus, ist nicht komplett und so muss der Tipp auf die Wolves gehen, die wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Qualifikation sammeln wollen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,13
100€

 

NBA – Minnesota Timberwolves (42-33) vs Atlanta Hawks (21-53)

Die Minnesota Timberwolves haben nur noch sieben Spiele in dieser Saison. Dabei müssen sie nur noch ein back-to-back Spiel bestreiten und nur noch dreimal gegen vermeintliche Playoff-Teams ran. Da sie zudem zweimal auf die direkten Verfolger aus Denver treffen, die ihnen auf Platz 9 direkt auf den Fersen sind, haben sie die Playoff-Qualifikation erst recht selbst in der Hand.

Allerdings müssen sich dafür die Leistungen steigern und vor allem Pleiten wie im letzten Spiel gegen Grizzlies verhindert werden. Mit 93-101 verloren sie hier gegen das formschlechteste Team der gesamten Liga. Coach Thibodeau zeigte sich etwas ratlos nach der Pleite und auf Nachfrage sagte er, dass die Niederlage schwer zu erklären sei. Point Guard Jeff Teague war ebenfalls bedient nach der Niederlage und betonte, dass man solche Spiele in der aktuellen Situation gewinnen muss.

Insgesamt verloren die Wolves im März sieben von elf Spielen und das Fehlen von Jimmy Butler fällt immer wieder ins Gewicht. Ob das einfache Programm und der kleine Vorsprung letztlich ausreichen um die Playoff-Qualifikation klar zu machen, wird sich zeigen, Fakt ist, dass die Wolves gefordert sind und sich keine Strauchler mehr erlauben dürfen. Daher wird die Konzentration heute besonders hoch sein.

Während die Anspannung in Minnesota also immer größer wird, trudeln die Hawks bei acht verbleibenden Spielen langsam dem Saisonende entgegen. Schröder und Prince können dabei individuell immer mal wieder überzeugen, doch die Ergebnisse bleiben schwach. Nach einem Überraschungssieg gegen Utah, in dem Schröder mit 41 Punkten ein Career-High erzielte, folgten drei weitere Niederlagen.

Dabei mussten sie in Sacramento, Golden State und Houston ran und mit dem heutigen Spiel endet der sechs Spiele andauernde Auswärtstrip. Obwohl die Situation tabellarisch gesehen aussichtslos ist und der Blick bereits jetzt Richtung Draft geht, versucht Budenholzer sein Team weiter zu verbessern. Auch nach der Pleite gegen die Rockets betonte er, dass man gut mitspielte und sich vor allem in Halbzeit 2 verbesserte.

Schlussendlich bleibt aber weiterhin wenig Grund zur Freue und die Fans und Spieler werden sicherlich froh sein, wenn das Verlieren bald ein Ende hat. Zwar sagen die Hawks immer wieder, dass sie Playoff-Teams gerne ein Bein stellen wollen, doch die Qualität im Kader ist so gering, dass selbst gegen die schwächelnden Wolves ein Sieg kaum möglich scheint.

Verletzt fehlt den Hawks weiterhin Kent Bazemore. Fraglich für heute sind Schröder, Bembry, Delaney, Cleveland und Morris. Die Wolves müssen ohne Butler ran, Rose und Aldrich sind fraglich.

Player to watch: Karl-Anthony Towns

Auch Towns zeigte sich in den letzten beiden Partien formschwach. Nachdem er im Duell gegen Philly das Nachsehen gegen Joel Embiid hatte, kam auch er gegen Marc Gasol von den Grizzlies nicht gut zurecht. Es reichte zwar für ein Double Double, doch die 15 Punkte (5-13 aus dem Feld) waren insgesamt zu wenig. Double Double-technisch bleibt er jedoch zuverlässig und so kann man auch heute damit rechnen, dass er ein weiteres Double Double erzielen kann.

 

Liveticker und Statistiken