photo

Minnesota Timberwolves (17-21) – Orlando Magic (17-20), 05.01.2019

Ein Duell auf Augenhöhe findet in der heutigen Nacht statt, wenn die Minnesota Timberwolves auf die Orlando Magic treffen. Zwar scheinen die Wolves mit einigen All-Stars etwas besser besetzt zu sein, doch die Bilanzen lassen dies nicht erkennen, stehen die Wolves nur Rang 13 und auch die Magic nur auf Platz 10 und damit derzeit außerhalb der Playoffs. Der genauere Blick muss also herhalten, um einen Favoriten für die heutige Partie auszumachen.

Tipp: Minnesota Timberwolves

Tatsächlich sollte die Heimstärke der Wolves heute den Ausschlag geben. So gewannen die Wolves insgesamt 12 ihrer 18 Heimspiele und präsentierten sich vor den eigenen Fans sehr viel stärker als in fremder Halle. Die Magic befinden sich zudem gerade auf einem sieben Spiele andauernden Auswärtstrip, auf dem sie bereits ein Spiel verloren. Zudem sind sie nicht besonders auswärtsstark und da beide Mannschaften ansonsten ähnlich argieren, sollte der Tipp heute auf das Heimteam aus Minnesota gehen.

Unser Tipp: Sieg Minnesota Timberwolves

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,43
100€
18+, AGBs gelten

 

NBA – Minnesota Timberwolves (17-21) – Orlando Magic (17-20)

Die Wolves verloren neun der letzten 13 Spiele und mussten damit nicht nur hinnehmen, dass ihre Bilanz deutlich schlechter wurde, sondern auch, dass sie in der Tabelle immer weiter abrutschten. So stehen sie mittlerweile nur noch auf Rang 13 und haben mit vier Spielen Rückstand auf die Playoff-Plätze zwar noch die Chance, sich wieder bis auf Platz 8 vorzukämpfen, doch die Leistungen lassen insgesamt zu wünschen übrig.

Coach Tom Thibodeau scheint weiter nicht die richtigen Wege zu finden, sein Team zu erreichen und selbst nach dem Abgang von Jimmy Butler, verbesserten sich die Leistungen ergebnistechnisch nicht wirklich. Zwar sorgt Derrick Rose, der leider die letzten drei Spiele verletzungsbedingt verpasste, immer mal wieder für Highlights, doch auch er kann sein Team nicht zu mehr Siegen tragen.

Neben Rose stehen aber eigentlich die Top-Verdiener noch mehr in der Verantwortung. Vor allem Andrew Wiggins muss sich dabei der Kritik stellen, macht er in seiner fünften Saison keinen Schritt nach vorne und liefert fast noch schlechtere Werte als in seiner Rookie-Saison. Karl-Anthony Towns kam zuletzt immerhin etwas besser in Form und erzielte in den letzten fünf Spielen 28,2 Punkte und 17,2 Rebounds pro Spiel. Allerdings gingen auch damit keine besseren Ergebnisse Siege einher.

Orlando hat also eigentlich gute Karten, sofern sie es schaffen, Towns einigermaßen zu kontrollieren und selbst ihre Leistung abzuliefern. Doch auswärts lief es bisher nicht besonders gut, konnten die Magic in fremder Halle nur bedingt überzeugen. Immerhin lief es zuletzt insgesamt aber ganz gut und nach vier Pleiten in Folge gewannen sie drei ihrer letzten vier Spiele.

Allerdings belegten die vier Pleiten die Unbeständigkeit der Magic, verloren sie gegen die Bulls, Heat und Suns. Außerdem verloren sie im vorletzten Spiel gegen die Hornets, sodass sie vor zuletzt vor allem gegen schwächere Teams, keine gute Figur machten. Im Gegensatz dazu besiegten sie beispielsweise kurz vor dem Jahreswechsel die Toronto Raptors und und ließen anschließend den Pistons keine Chance.

Das letzte Spiel gewannen sie dann bei den Chicago Bulls mit 112-84 und revanchierten sich damit für die Pleite zwei Wochen zuvor. Coach Clifford war voll des Lobes für seine Truppe und sprach vom besten Spiel seines Teams in einer Weile. Bereits nach dem letzten Training hatte er ein gutes Gefühl, welches ihn nicht täuschen sollte. Die Mannschaft zeigte sich zudem nach der Pleite gegen die Hornets enttäuscht und gab auf dem Platz die richtige Antwort. Beflügelt von dieser Leistung, sollte man erwarten, dass die Magic auch heute wieder gut spielen, doch die Unbeständigkeit war in dieser Saison zu groß, sodass man keinen Sieg voraussetzen sollte.

Immerhin gibt es außer dem fraglichen Jonathan Simmons keine wichtigen Ausfälle. Die Wolves bangen um die Einsätze von Teague, Rose und Covington.

Player to watch: Karl-Anthony Towns

Das Talent des 23-jährigen Towns ist unbestritten und in den letzten Spielen zeigte er mal wieder, wie dominant er auftreten kann. So steigern sich auch langsam seine Werte, erzielte er im Oktober nur 18,9 Punkte, im November 21,6 und im Dezember 23,3. Allerdings ist er noch kein Leader und muss noch immer eine Menge lernen. Davon unabhängig sind aber zuletzt die Statistiken gewesen, sodass man aufgrund der guten Form auch heute damit rechnen darf, dass er ein weiteres Double Double, das sechste in Folge, erzielen kann.

 

Liveticker und Statistiken

Benjamin Hoffmann

Experte für Fußball

Als Globetrotter fühlt sich Benjamin auf der ganzen Welt zu Hause. Deutschland, England, Italien und Australien sind nur einige seiner Zwischenstopps. Mittlerweile hat Benjamin sich auf Malta etabliert und ist somit am Puls des europäischen Marktes für Sportwetten. Seit 4 Jahren fühlt er sich hier schon zu Hause und kennt sich in der Branche bestens aus. Seine Hauptaufgaben als Redakteur für Wettbonus.net sind die Bereitstellung und Veröffentlichung von neuen Texten, das Erstellen frischer und dynamischer Designs und außerdem übernimmt er die Social-Media-Kanäle, wie Facebook und Instagram. In seiner Freizeit ist er meistens auf dem Wasser anzufinden oder er erkundet die Insel mit seiner Kamera.

Benjamin Hoffmann - twitter

6421 Artikel