Milwaukee Bucks – Boston Celtics NBA Playoffs Tipp 2019 Spiel 2

Unser Tipp: Sieg Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
€100
18+, AGBs gelten

Vor allem bei den Milwaukee Bucks waren die Erwartungen vor der ersten Partie gegen die Boston Celtics groß. Doch letztlich stand eine ernüchternde 90-112 Niederlage der Bucks, die einerseits Fragen über die Leistungsfähigkeit der Bucks aufwarf und gleichzeitig belegte, dass die Celtics nicht unverdient als einziges Playoff-Team noch ohne Niederlage sind.

So zeigten sich die Celtics von Beginn an etwas stärker und besser auf diese Partie eingestellt. Vor allem die Defensive gegen Milwaukees Top-Spieler, Giannis Antetokounmpo funktionierte hervorragend und der junge Grieche zeigte sich phasenweise ratlos, wie er gegen die starke Celtics-Verteidigung agieren soll. Dazu überzeugte einmal mehr Kyrie Irving auf Seiten der Gäste, die außerdem einen starken Al Horford in ihren Reihen hatten und daher verdientermaßen mit 112-90 gewinnen konnten.

Milwaukee Bucks – Boston Celtics Spiel 2 Tipp

Die Niederlage und der Verlust des Heimvorteils sind natürlich kein guter Start für die Bucks, die zudem im Vergleich mit den Celtics das etwas unerfahrenere Team sind. Daher stehen sie nach der Pleite in Spiel Nummer 1 bereits etwas unter Druck, um nicht nach den ersten beiden Heimspielen schon mit 0-2 in Rückstand geraten zu sein. So hätte gerade die Heimstärke ein großer Vorteil für die Bucks werden können.

Die Celtics agierten allerdings wie ein erfahrenes Top-Team und hatten die richtigen Taktiken parat, sich gegen Giannis Attacken zu wehren. Allerdings trafen auf Seiten der Bucks Lopez, Bledsoe, Brown und Connaughton gemeinsam nur 5-27 Würfe und strahlten viel zu wenig Gefahr aus. Defensiv ließen sie zudem 54% Wurfquote der Celtics zu, sie verloren den Kampf an den Brettern und waren nur im zweiten Viertel ebenbürtig. Die Bucks haben daher aber auch jede Menge Möglichkeiten sich zu verbessern und nachdem sie in der regulären Saison häufig überragten, darf man mit einer Reaktion auf die schwache Leistung rechnen. Daher sollte der Tipp in Spiel 2 auf die Bucks gehen.

Tipp: Sieg Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
€100
18+, AGBs gelten

 

Milwaukee Bucks – Boston Celtics Rückblick Spiel 1

Spiel 1: MIL – BOS 90-112

Stand: 1-0 Boston Celtics

Boston Coach Stevens resümierte nach dem ersten Spiel der Serie, dass die Bucks-Leistung sicher nicht die Beste war. Wahre Worte des Celtics-Trainers, der seine Spieler auf eine Reaktion der Bucks einstellen muss. Vor allem bei Antetokounmpo lief relativ wenig zusammen, traf er nur 7-21 Würfe und fand keine Mittel gegen die kompakte Defensive der Celtics.

Die ersten Minuten verliefen zwar noch relativ ausgeglichen, doch Mitte des ersten Viertels konnten sich die Celtics ein wenig absetzen. Dabei überzeugten sie durch Teambasketball, gab es mit Irving, Hayward, Morris oder Horford gleich mehrere Spieler, die sich als Scorer auftaten. Bei Milwaukee lief andererseits relativ wenig zusammen, Giannis verrannte sich bereits hier in Einzelaktionen und so führten die Gäste nach dem ersten Viertel mit 26-17.

Im zweiten Viertel zeigte sich dann ein ähnliches Bild und langsam aber sicher bauten sich die Celtics eine Führung auf. Nach sechs Minuten führten sie bereits mit 15 Punkten (40-25) und hinterließen den Eindruck, das Spiel souverän gewinnen zu können. Doch obwohl oder vielleicht auch weil Antetokounmpo nun draußen war, spielten sich die Bucks plötzlich in einen kleinen Rausch, trafen Dreier um Dreier und stellten das Spielgeschehen auf den Kopf. Sie holten auf, gingen sogar in Führung und plötzlich war wieder alles drin. Zur Pause lagen sie dann aber trotzdem mit 50-52 zurück.

Im dritten Viertel gingen sie dann erneut mit 56-54 in Führung, doch plötzlich blieben sie vier Minuten ohne Punkte. Boston nutzte die Schwächephase eiskalt aus und erspielte sich eine 10-Punkte-Führung (66-56). Die Bucks versuchten den Anschluss zu halten und zurück ins Spiel zu kommen, doch vor allem ihr Leader Antetokounmpo hatte immer wieder Probleme, so dass die Celtics den Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 16 Punkte ausbauen konnten (88-71).

Im vierten Viertel kamen die Bucks dann noch einmal auf 12 Punkte heran, doch wieder leisteten sie sich in der Offensive einen vierminütigen Aussetzer, während dem die Celtics ihren Vorsprung auf 23 Punkte ausbauen konnten. Das Spiel war entschieden und die Gäste aus Boston freuten sich letztlich über einen verdienten 112-90 Sieg.

Aussicht Spiel 2:

Die Bucks müssen in Spiel 2 einiges verbessern. In erster Linie muss Antetokounmpo besser spielen, der ratlos wirkte und sein Spiel in keinster Weise aufziehen konnte. Coach Budenholzer sprach davon, dass man ihn durch gute Defensive und Rebound-Arbeit in Fastbreak-Situationen bringen muss, um seine Stärken auszuspielen. Allerdings erzielten die Bucks bereits 25 Fastbreak-Punkte, so dass sich vor allem die Halbfeld-Offensive verbessern muss.

Dazu gehört vor allem, dass sich die individuellen Quoten verbessern. 34,8% aus dem Feld und 33,3% Dreier sind zu schwach für die Bucks, die außerdem schlechter reboundeten, weniger Assists und Blöcke verbuchen konnten und mit nur 11 Fouls auch nicht aggressiv genug spielten. Dazu scorten nur drei Spieler zweistellig.

Während Coach Budenholzer auf Seiten der Bucks also alle Hände voll zu tun hat, kann Coach Stevens auf eine gute Leistung seines Teams zurückblicken. Defensiv agierte seine Mannschaft diszipliniert und ließ Antetokounmpo keinen Raum. Dazu zeigten sich die Celtics auch offensiv diszipliniert und konnten sich auf gute Quoten und starke individuelle Leistungen verlassen.

Kyrie Irving war mit 26 Punkten, 7 Rebounds und 11 Assists der vielleicht auffälligste Akteur, doch vor allem Al Horford war mit 20 Punkten, 11 Rebounds, 3 Assists und 3 Blocks mindestens genauso wichtig wie Irving. Brown (19 Punkte), Hayward (13) und Rozier (11) komplettierten eine ausgeglichene Vorstellung der Celtics. Da die Bucks aber insgesamt viel mehr Ansätze haben um sich zu verbessern und dringend einen Heimsieg brauchen, darf man heute mit einer Trotzreaktion rechnen. Einfach wird es nicht, doch für die Bucks wird das zweite Spiel bereits ein Gradmesser sein, um zu sehen, wie sie mit schwierigen Situationen umgehen. Nach den Eindrücken der regulären Saison und Runde 1, sollten sie die Situation allerdings bewältigen können und Spiel 2 gewinnen.

 

Liveticker und Statistiken