Milwaukee Bucks (14-6) – Chicago Bulls (5-16), 29.11.2018

Zu einem ungleichen Duell treffen sich in der heutigen Nacht die Milwaukee Bucks und die Chicago Bulls. Ins Zweite von insgesamt vier Duellen, gehen die Bucks als klarer Favorit, sind die Bucks bisher in allen Belangen überlegen. Sie gewannen die erste Begegnung Mitte November mit 123-104 und stehen derzeit auf Rang 2, während die Bulls erst fünf von 21 Spielen gewinnen konnten und nur auf Rang 13 der Tabelle stehen.

Tipp: Milwaukee Bucks

Der Tipp sollte mit klarem Vorsprung auf Milwaukee gehen. Zu Hause gewannen sie 10 von 12 Spielen, während Chicago auswärts erst 2 von 9 gewinnen konnten. Außerdem ist die aktuelle Form besser.  Zwar verloren die Bucks zwei der letzten drei Spiele, doch es war denkbar knapp (zwei Punkte und drei Punkte Unterschied). Die Bulls verloren auf der anderen Seite aber ihre letzten drei Spiele und insgesamt sieben der letzten acht. Milwaukee liefert zudem durchweg bessere Statistiken ab, sodass alles andere als ein Sieg enttäuschend und überraschend wäre.

Unser Tipp: AH -8,5 Milwaukee Bucks

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,34
200€

 

NBA – Milwaukee Bucks (14-6) – Chicago Bulls (5-16)

Weiterhin gehören die Milwaukee Bucks zu den positivsten Überraschungen der Saison. Obwohl sie nur zu Saisonbeginn mehr als drei Spiele in Folge gewinnen konnten (hier waren es sieben Spiele), stehen sie derzeit nicht nur auf Platz 2 der Eastern Conference, sondern sind auch das zweitbeste Team der gesamten Liga. Mit 121 Punkten pro Spiel haben sie zudem die beste Offensive aller Teams und gewinnen ihre Spiele im Schnitt mit 11,1 Punkten Unterschied.

Erwähnenswert zudem, dass sie nur eine ihrer sechs Niederlagen mit mehr als vier Punkten kassierten. Im letzten Spiel verloren sie mit 107-110 gegen die Hornets, drei Spiele zuvor mussten sie sich mit 114-116 gegen die Suns geschlagen geben. Sicher zwei unnötige Pleiten, in Anbetracht der Tatsache, dass sie bereits gegen die Raptors, Warriors, Nuggets, Sixers, Pacers oder Blazers gewinnen konnten, die allesamt zu den Spitzenteams gehören.

Gegen die Memphis Grizzlies und Los Angeles Clippers verloren sie zudem nur mit 126-128 nach Verlängerung (LA) und 113-116 (Grizzlies), sodass sie auch hier durchaus gute Siegchancen hatten. Giannis Antetokounmpo ging natürlich auch in diesen Spielen als Leader voran und führte sein Team immer wieder in sämtlichen Statistiken an. Mit im Schnitt 26,8 Punkten, 13 Rebounds, 5,9 Assists, 1,3 Blocks und 1,4 Steals pro Spiel liefert er überragende Werte ab und ist einer der frühen Favoriten auf den MVP-Award.

Dementsprechend wird der Grieche natürlich auch heute für die Bulls ein großes Problem darstellen. Im ersten Spiel hatte das Team aus Chicago aber noch mehr Schwierigkeiten, da sie auch Middleton (23 Punkte, 10 Rebounds, 8 Assists) und Bledsoe (25 Punkte, 4 Rebounds, 6 Assists) kaum in den Griff bekamen. Die 123 kassierten Punkte gegen die Bucks und die im Schnitt kassierten 112,7 Zähler belegen, dass die Defensive eine der großen Baustellen für Chicago ist.

Allerdings hat die Mannschaft von Coach Fred Hoiberg auf der anderen Seite des Feldes noch mehr Schwierigkeiten. Mit 103,6 erzielten Punkten pro Spiel, haben sie die zweitschlechteste Offensive der gesamten Liga. Zach LaVine sticht mit 25,7 Punkten pro Spiel noch hervor, doch seine Kollegen können ihn nur unregelmäßig unterstützen. Immerhin scheint aber Jabari Parker langsam in Form zu kommen, erzielte er in den letzten fünf Spielen 20 Punkte pro Partie.

Die Gründe für die Probleme sind in mehreren Punkten zu sehen. Coach Hoiberg lässt teilweise die Souveränität vermissen und konnte insgesamt in seiner Amtszeit nur selten überzeugen. Doch auch seine Spieler lassen guten Leistungen, Einsatz und Wille vermissen, sodass Hoiberg auch häufig die Hände gebunden sind. Zudem hat Chicago mit vielen wichtigen Verletzungen zu kämpfen, sodass die Mannschaft nicht in Bestbesetzung auflaufen kann.

Dementsprechend fehlen auch heute Bobby Portis, Kris Dunn, Lauri Markkanen und Denzel Valentine. Die Bucks müssen auf Henson und Wilson. Ilyasovas und Duvals Einsätze sind ungewiss.

Player to watch: Khris Middleton

Der 27-jährige Khris Middleton steht im Schatten von Antetokounmpo, bewirbt sich mit seinen guten Leistungen aber durchaus um einen All-Star Platz. Zwar erzielt er „nur“ 19 Punkte pro Spiel und verpasste beispielsweise auch in drei der letzten fünf Spiel das 20-Punkte Plateau, doch er hatte auch schon viele Spiele, in denen er es besser machte und deutlich über 20 oder sogar 30 Punkte erzielte. Seine Quoten sind dabei solide (45% aus dem Feld, 41,2% Dreier) und er ist neben Antetokounmpo der solideste und gefährlichste Scorer. Gegen die schwache Bulls-Defensive wird er erneut überzeugen können und seinen Schnitt sollte er mit 19 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken