Milwaukee Bucks (11-4) – Denver Nuggets (10-6), 20.11.2018

Vor acht Tagen trafen sich die Milwaukee Bucks und Denver Nuggets zum ihrem ersten Spiel in dieser Saison. Heute kommt es bereits zum zweiten und letzten Spiel zweier Teams, die während der Startphase der Saison zu den positiven Überraschungen zählten. So stehen die Bucks derzeit als zweitbestes Team der gesamten Liga auf dem zweiten Platz der Eastern Conference. Denver steht mit 1,5 Spielen Rückstand auf den Tabellenersten, derzeit auf Platz 6 im Westen, doch mit Siegen über Teams wie Golden State oder Boston zeigten sie bereits, was sie zu leisten im Stande sind.

Tipp: Milwaukee Bucks

Das erste Spiel fand in Denver statt, doch es waren die Gäste auf Milwaukee, die die Partie mit 121-114 für sich entscheiden konnten. Spielentscheidender Mann war dabei Brook Lopez. Der Big-Man der Bucks überzeugte mit 28 Punkten und traf 8-13 Dreiern. Zwar haben die Nuggets mit Nikola Jokic auf der 5 auch einen Top-Mann, der es mit Lopez aufnehmen kann, doch in Anbetracht des letzten Ergebnisses, der jeweiligen Form beider Teams und der Tatsache, dass die Bucks sieben von acht Spielen in eigener Halle gewinnen konnten und Nuggets auswärts bisher durchwachsen auftrafen (3-3), sollte der Tipp heute auf die Bucks gehen. Sogar ein deutlicher Sieg sollte aufgrund der Heimstärke drin sein.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,45
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Milwaukee Bucks (11-4) – Denver Nuggets (10-6)

Die Milwaukee Bucks starteten die Saison mit sieben Siegen in Folge. Anschließend wurde das Programm etwas schwerer, sodass sie nur noch vier der letzten acht Spiele gewinnen konnten. Boston, Portland, die Clippers und Memphis waren die Teams, gegen die die Bucks das Nachsehen hatten, allerdings wurde, mit Ausnahme des Spiels gegen Portland (103-118), kein Spiel mit mehr als vier Punkten Unterschied verloren. Diese Statistik dient als weiterer Beleg, wie gut die Bucks in dieser Saison drauf sind.

Coach Mike Budenholzer scheint also der richtige Mann für Giannis Antetokounmpo und seine Teamkollegen zu sein. Denn nicht nur Giannis überzeugt auf ganzer Linie und liefert MVP-würdige Leistungen und Werte ab (25,6 Punkte, 12,7 Rebounds, 5,5 Assists, 1,5 Blocks, 1,3 Steals pro Spiel), auch seine Teamkollegen finden sich gut im neuen Spielsystem zurecht. Khris Middleton bewirbt sich mit knapp 20 Punkten pro Spiel als All-Star. Bledsoe, Brogdon und Lopez kennen ihre Rolle auch genau und es ist vor allem das starke Auftreten der Starting-Five, was den Bucks Erfolg bringt.

Hervorzuheben ist sicher die Dominanz, mit der die Bucks in vielen Spielen aufgetreten sind. Im Schnitt haben die Bucks eine Punktedifferenz von +11,4, selbst wenn man die Niederlagen mit einberechnet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Spiele meist nur sehr knapp verloren gehen und außerdem, weil man die Siege entsprechend deutlich erzielt. Selbst gegen Teams wie Philly (+15), Toronto (+15) oder Golden State (+23) gewannt man klar, sodass das Selbstvertrauen natürlich groß ist, selbst wenn man nur vier der letzten acht Spiele gewinnen konnte.

Die Gäste aus Denver präsentierten sich in den ersten Wochen ähnlich dominant. Sie gewannen neun der ersten zehn Spiele und hinterließen den Eindruck kaum zu besiegen zu sein. Es folgten allerdings zwei äußerst knappe Niederlagen gegen Memphis (87-89) und Brooklyn (110-112), von denen sich die Nuggets nicht sofort erholen konnten. Die Pleite gegen Milwaukee war anschließend die dritte Niederlage in Folge und auch gegen Houston hatte man anschließend das Nachsehen.

Glücklicherweise stand dann ein Spiel gegen die Atlanta Hawks an. Die Nuggets warfen sich hier den Frust von der Seele und gewannen das Spiel mit 138-93. Zwei Tage später kam es zum bisher letzten Spiel gegen die New Orleans Pelicans, welches wieder verloren ging. Die Form ist mit fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen also nicht besonders gut. Immerhin verloren sie noch kein Spiel mit als zehn Punkten Unterschied, trotzdem zeigten sie sich in den letzten Tagen etwas zu unkonzentriert.

Denver muss sehen, dass sie schnell zu alter Form zurückfinden. Die kommenden Spiele werden nicht einfacher, da es gegen einige gut aufgelegte Teams geht. Zudem finden acht der nächsten zehn Spiele in fremder Halle statt, sodass ein Sieg im heutigen Top-Spiel gegen die Bucks sicherlich wertvoll wäre.

Verletzt muss Denver auf Thomas, Vanderbuilt, Porter Jr und Barton verzichten. Die Bucks sind auch angeschlagen und werden wohl ohne Henson, DiVincenzo, Meeks, Duval und Wilson antreten.

Player to watch: Giannis Antetokounmpo

Giannis Antetokounmpo scorte bisher nur einmal weniger als 21 Punkte und verpasste in nur fünf von 14 Spielen das Double Double. Zwar leistet er sich pro Spiel 4,7 Ballverluste, doch seine hohe Usage-Rate rechtfertigt diesen Wert durchaus. Giannis selbst wird mit dem Wert allerdings nicht zufrieden sein und so weiter an sich arbeiten. Fakt ist, dass er der Leader seines Teams ist, obwohl er gerade einmal 23 Jahre alt ist. Der nächste Schritt ist aber sicher die Aneignung eines besseren Dreiers, traf er bisher nur 4 seiner 32 Dreier. Trotzdem ist seine insgesamt Wurfquote bei 55,8% und er scort regelmäßig nach Belieben. Daher darf man auch heute erwarten, dass er mindestens 25 Punkte erzielt.

 

Liveticker und Statistiken