Miami Heat (38-35) – Cleveland Cavaliers (44-29), NBA Tipp 28.03.2018

Mal wieder kommt es zum Aufeinandertreffen der ewigen Rivalen, guten Freunde und gemeinsamen Meister, Dwyane Wade und LeBron James. Wades Miami Heat spielen zwar zu Hause, doch sie gehen als Underdog ins Spiel, kommen LeBrons Cleveland Cavaliers seit der Rückkehr von Kevin Love wieder besser in Fahrt. Zudem ist LeBron James in einer alles überragenden Form, sodass zweifelhaft scheint, dass die Heat ihn und die Cavs heute irgendwie stoppen können.

Tipp: Cleveland Cavaliers

Während LeBron die Liga nach Belieben dominiert und auch in seiner 15. Saison immer noch einer der Top-Favoriten auf dem MVP-Titel ist, kann Wade da schon länger nicht mit mehr mithalten. Deswegen sind die Cavs zwar nicht zwangsläufig favorisiert, aber die aktuelle Form, sowie die Tabellensituation verraten, warum die Cavs heute als Sieger vom Feld gehen müssten. Zudem gewannen James und Co. bereits die ersten beiden Spiele mit 108-97 und 91-89. Der Tipp sollte also auf die Cavs gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,63
100€

 

NBA – Miami Heat (38-35) vs Cleveland Cavaliers (44-29)

Miami stand lange Zeit sogar im Kampf um die Plätze 3 und 4 in der Eastern Conference, spielte dann aber einen unfassbar schlechten Februar, in dem sie nur drei Spiele gewannen und sieben Spiele verloren. Der März läuft zudem nur bedingt besser, doch immerhin stehen hier sieben Siegen nur sechs Niederlagen gegenüber. Allerdings gingen die letzten beiden Spiele gegen die Oklahoma City Thunder und die Indiana Pacers verloren.

Neun Spiele vor dem Ende der Saison bedeutet dies für die Heat, dass sie auf Rang 8 der Tabelle stehen. Der Vorsprung auf die Pistons beträgt zwar noch beruhigende fünf Spiele, sodass die Qualifikation kaum mehr in Gefahr geraten sollte, doch auch ein Heimvorteil ist bei 4,5 Spielen Rückstand auf Rang 4 kaum mehr erreichbar. Die Bucks auf Rang 7 (0,5 Spiele Vorsprung und die Wizards auf Rang 6 (1,5 Spiele Vorsprung) sind allerdings noch erreichbar und so werden die Heat sicher nochmal versuchen in der Tabelle zu klettern.

Die Personalsituation bleibt allerdings ein wenig angespannt. Hassan Whiteside wird nämlich noch bis Ende des Monats fehlen und so müssen Wade und Co. ohne ihren Big-Man auskommen. Zwar teilen sich die Heat die Führungsaufgaben untereinander gut auf, doch ohne Whiteside fehlt vor allem die defensive Stabilität und auch offensiv war Whiteside mit 3,2 Offensivrebounds pro Spiel eine wichtige Waffe.

Einen solchen Big-Man haben die Cavaliers nicht, doch die Spielanlage verrät, dass dies auch nur bedingt nötig wäre. Dass sie ohne ihren besten „großen“ Spieler, Kevin Love, aber Probleme hatten, bewiesen die vergangenen Wochen. Seit Ende Januar verpasste der Forward der Cavs 20 Spiele, von denen die Cavs elf verloren. Seit vier Partien ist Love aber wieder dabei, die Cavs gewannen alle vier Partien und Love konnte mit 20,3 Punkten seinen Teil dazu beitragen.

Den Großteil der Last trägt in Cleveland aber weiterhin LeBron James, der aktuell in einer unfassbaren Form ist. Zwar konnte er sein Team nicht immer zu Siegen führen, doch nachdem er schon im Februar mit im Schnitt 27 Punkten, 10,5 Rebounds und 10,5 Assists überragte, legt er im März nochmal nach. Hier kommt er auf 31,5 Punkte pro Spiel, 9,8 Rebounds und 9,7 Assists – Wahnsinn.

Auch dank James überragenden Leistungen erkämpften sich die Cavs so den 3. Platz zurück und mit einem Spiel Vorsprung auf Rang 4 haben sie guten Chancen diesen Platz bis zum Saisonende zu verteidigen. Das Restprogramm sieht noch vier Spiele gegen Nicht-Playoff-Teams vor und außer dem Spiel gegen die Raptors gehen sie in jeder anderen Partie als Favorit ins Spiel. Kurz vor dem Ende der Saison kommen James und die Cavs als nochmal in Fahrt und haben daher auch heute gute Chancen einen Sieg einzufahren.

Fehlen wird aller Voraussicht nach Kyle Korver. Jeff Green und Cedi Osman sind fraglich. Bei Miami fehlen Waiters und Whiteside.

Player to watch: Kevin Love

Auch wenn der Blick zwangsläufig wieder auf LeBron gehen wird, sollte man Kevin Love die ihm zustehende Aufmerksamkeit schenken. Er stand nämlich in dieser Saison häufig im Schatten seiner Teamkollegen, obwohl er mit Ausnahme des Januars eine gute Saison spielt. Gerade seine starke Rückkehr in den letzten vier Spielen sollte dies den Cavs nochmal vor Augen führen und der All-Star der letzten Jahre sollte so schnell wieder zur klaren zweiten Option im Team werden. Daher kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 18 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken