Houston Rockets (22-4) – San Antonio Spurs (19-9), NBA Tipp 16.12.2017

Tipp: Houston Rockets

Gegen die Spurs zu setzen bringt zwar immer ein gewisses Risiko mit sich, doch selbst wenn Statistiken gegen Houston sprechen würden, sollte heute Houston das Vertrauen ausgesprochen werden. Ihre Form ist überragend, das Team scheint sich derzeit gefunden zu haben und im Vergleich zu den Spurs sind sie schon sehr viel weiter. Da San Antonio zudem defensiv noch nicht ganz auf Top-Niveau ist, finden sie keine Antworten auf das tolle Spiel von Houston, sodass der Tipp auf Harden, Paul und Co. gehen sollte.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,32
200€

 

NBA – Houston Rockets (22-4) vs San Antonio Spurs (19-9)

Zu einem absoluten Topspiel treffen sie heute die Houston Rockets und die San Antonio Spurs. Die Rockets gehen dabei als Favorit ins Spiel, konnten sie ihre letzten elf Spiele in Folge gewinnen und kassierten sie, wenn Chris Paul auf dem Feld stand, noch keine einzige Niederlage. Die Spurs verloren ihr letztes Spiel zwar, konnten sich aber über die Rückkehr von Kawhi Leonard freuen, durch den sie sich auf lange Sicht natürlich verstärken werden.

Zunächst geht der Blick aber auf den Tabellenführer aus Houston, der derzeit kaum zu stoppen scheint. Die Siegesserie steht derzeit bei elf Spielen und seit dem 1. November ging nur ein einziges Spiel mit 113-129 gegen die Toronto Raptors verloren. Ansonsten wurde jedes Team aus dem Weg geräumt, wobei das Programm zugegebenermaßen nicht ganz so anspruchsvoll war. Außer einem Spiel gegen die Cavaliers, zwei Duellen gegen die Pacers und einem Spiel gegen die Blazers, standen die Rockets keinem anderen „Top-Team“ gegenüber.

Heute ändert sich dies und sicher kann man das Duell gegen die Spurs als Test ansehen. Zwar sind die Spurs noch lange nicht in Bestform und Kawhi Leonard kann noch nicht zu 100% eingesetzt werden, doch die Rockets wissen natürlich auch, dass San Antonio immer ernst zu nehmen ist.

Trotzdem sollten sie das Selbstvertrauen besitzen, siegessicher ins Spiel zu gehen. Das Duo um Chris Paul und James Harden ergänzt sich immer besser, wie auch das letzte Spiel belegte. Mit 108-96 setzten sich die Rockets gegen die Charlotte Hornets durch. Harden erwischte dabei einen verhältnismäßig schwachen Tag und erzielte nur 21 Punkte, 4 Rebounds und 8 Assists. Chris Paul trumpfte dafür allerdings auf und führte die Rockets mit 31 Punkten, 7 Rebounds und 11 Assists zum Sieg. In Houston läuft es derzeit einfach rund, sodass derzeit schwer einzuschätzen ist, wie das Team auf die ersten Niederlagen mit Chris Paul reagieren wird.

San Antonio schickt sich natürlich an, für die erste Niederlage von Paul bzw. die fünfte für die Rockets zu sorgen. Dabei freuen sie sich über die Rückkehr ihres Hoffnungsträgers Kawhi Leonard, der im letzten Spiel gegen die Mavs sein Comeback feierte. Er spielte allerdings nur 16 Minuten (im letzten Viertel gar nicht) und ein wenig überraschend verlor San Antonio mit 89-95 gegen die Mavs. Ohne Leonard gewannen sie zuvor vier Spiele in Serie und schalteten dabei unter anderem die Pistons und Celtics aus.

Doch es liegt auf der Hand, dass San Antonio noch lange nicht in Topform ist. Denn nicht nur Leonard fehlte verletzt, bekanntermaßen verpasste auch Tony Parker den Anfang der Saison, Popovich schonte seine Spieler immer wieder und Kyle Anderson fehlt auch schon länger und noch ein paar Tage. Doch wie der jüngste Erfolg gegen die Celtics unterstrich, können die Spurs trotz ihrer Verletzungen jeden Gegner schlagen.

Coach Popovich erklärte bereits, dass er Leonard nicht viel mehr Minuten geben wird, bis er wieder auf dem notwendigen Level ist. Auch Tony Parker erarbeitete sich langsam mehr Spielzeit und spielte gegen die Mavs das erste mal länger als 20 Minuten, obwohl er bereits seit sieben Spiele dabei ist. Dementsprechend sind die Spurs noch lange nicht in Bestform, auch wenn sie selbstbewusst genug sind, sich nicht schon im Vorfeld abzuschreiben.

Verletzt fehlt nur Kyle Anderseon, bei Houston sind Mbah a Moute und Qi fraglich.

Player to watch: Kawhi Leonard

Chris Paul, James Harden oder auch LaMarcus Aldridge sind natürlich auch Spieler die besondere Beachtung verdient haben, doch nachdem Kawhi Leonard die MVP-Auszeichnung in der letzten Saison nur knapp verpasste und erst jetzt in die Saison einsteigt, sollte man ihn besonders beobachten. Leonard wird sich wie im ersten Spiel aggressiv zeigen, aber spielzeittechnisch noch geschont werden. Dementsprechend sind keine Wunderdinge zu erwarten, doch 10 Punkte sollte er selbst in 15 Minuten problemlos erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken