Denver Nuggets (22-21) – Dallas Mavericks (15-29), NBA Tipp 17.01.2018

Tipp: Denver Nuggets

Die Nuggets hatten zuletzt ein brutales Programm und die Ergebnisse waren dementsprechend schwach. Auch die Bilanz verschlechterte sich dadurch ein wenig und der Vorsprung vor den Neuntplatzierten Clippers beträgt nur noch ein halbes Spiel. Es muss also ein Sieg für Denver her um den Playoff-Platz zu behaupten. Ausgeruht und vor den eigenen Fans, sollten sie heute wieder in die Spur finden. Zudem haben sie noch eine Rechnung gegen ein Mavs-Team offen, das zwar insgesamt etwas besser drauf ist, aber trotzdem im Vorfeld nicht über die Rolle des Underdogs hinauskommt. Der Tipp sollte daher auf die Nuggets gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,43
50€

 

NBA – Denver Nuggets (22-21) vs Dallas Mavericks (15-29)

Am 5. Dezember trafen die Denver Nuggets und die Dallas Mavericks zum ersten mal in Dallas aufeinander. Die Nuggets waren damals der klare Favorit, hatten sie mit 13 Siegen und neun Niederlagen die klar bessere Bilanz im Vergleich zu den Mavs, die damals sechs Siege und 17 Niederlagen auf dem Konto hatten. Dallas gewann allerdings trotzdem und konnte beim 122-105 Sieg ein überraschend deutliches Ergebnis erzielen.

Seitdem konnten sich die Nuggets nicht mehr verbessern und von den folgenden 20 Spielen gewannen sie nur neun. Während sich Siege und Niederlagen häufig abwechselten, wurde die Form in den letzten Spielen nochmal etwas schwächer. Vier der letzten fünf Partien gingen verloren und während die Pleiten gegen die Spurs und Warriors noch nachvollziehbar waren, hätte man aber zumindest gegen die Kings und Hawks gewinnen können. Einzig gegen die Grizzlies war man in dieser Phase erfolgreich.

Das letzte Spiel gegen Spurs ging mit 80-112 verloren. Für Denver sicher ein Spiel zum Vergessen, trafen sie nur 7-28 Dreier und waren sie insgesamt aus dem Feld erschreckend schwach (29-83). Dazu bekamen sie auch defensiv überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und nachdem sie das erste Viertel bereits mit 16-32 verloren, war bereits hier die Vorentscheidung gefallen. Coach Malone musste dann im letzten Viertel noch mit ansehen, wie seine Mannschaft das Viertel mit 11-30 verlor und jegliche Gegenwehr vermissen ließ.

Dies war allerdings nur bedingt überraschend, haben die Nuggets ein sehr schweres Programm hinter sich. Fünf Spiele in acht Tagen bzw. drei Spiele in den letzten vier Tagen – das Spiel gegen die Spurs war sogar noch das Zweite eines back-to-back-Sets. Immerhin hatten sie nun drei Tage frei und konnten wieder Kraft tanken. Auch die Fans sollten ihnen helfen, doch bereits das erste Spiel gegen die Mavs verlief nicht so, wie es sich die Nuggets im Vorfeld gedacht hätten und somit ist Vorsicht und Konzentration geboten.

Die Mavs stehen weiter nur auf Rang 13 der Tabelle, konnten ihre Leistungen aber zumindest ansatzweise stabilisieren. Seit Mitte Dezember verschlechterte sich die Bilanz nicht weit, konnten sie seitdem sieben von 13 Spielen gewinnen. Ein kleiner Aufschwung, doch die Ergebnisse der letzten Wochen belegen trotzdem, dass die Leistungen weiter inkonstant sind.

So besiegten die Mavs in den letzten 13 Spielen beispielsweise Teams wie die Raptors, Pacers, Pelicans oder Thunder, allesamt Teams die klar besser als die Mavs da stehen. Gleichzeitig verlor das Team um Dirk Nowitzki jedoch auch gegen Mannschaften wie die Bulls, Knicks oder Lakers, allesamt Teams, die noch etwas schlechter als die Mavs dastehen.

Coach Carlisle gibt sich und sein Team aber natürlich nicht auf und hätte auch gegen die Lakers gut als Sieger vom Feld gehen können. Mit zehn Punkten führten die Mavs hier nämlich bereits im letzten Viertel, doch schlussendlich konnten sie die Konzentration in der Defensive nicht hochhalten und die Lakers nicht stoppen. Am Ende gab es eine ärgerliche Niederlage, die jedoch ein guter Beleg dafür ist, dass die Mavs nicht in der besten Form sind, selbst wenn sich die Leistungen insgesamt stabilisierten.

Mit Curry, Noel und Finney-Smith fehlen die üblichen Verletzten, die Nuggets müssen weiterhin auf Paul Millsap verzichten.

Player to watch: Gary Harris

Familiäre Gründe sorgten dafür, dass Harris beim Sieg über die Grizzlies nicht dabei war. Zum Spiel gegen San Antonio war er aber wieder dabei, doch auch seine 18 Punkte konnten die Niederlage nicht abwenden. Mit 16,9 Punkten pro Spiel ist Harris der Topscorer der Nuggets und in diesem Monat verpasste er diese Grenze erst einmal. Er ist also gut drauf und für die Nuggets eine der wichtigsten Waffen. Dementsprechend wird er auch heute wieder aggressiv auftreten und man kann damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 17 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken