Cleveland Cavaliers (27-17) – Oklahoma City Thunder (25-20), NBA Tipp 20.01.2018

Beim Spiel zwischen den Cleveland Cavaliers und den Oklahoma City Thunder genügt ein kurzer Blick auf die beiden Kader um festzustellen, wieviel Star-Power hier heute auf dem Feld steht. LeBron James, Isaiah Thomas, Kevin Love, Dwyane Wade, Derrick Rose, Russell Westbrook, Carmelo Anthony und Paul George sind dabei nur die bekanntesten Namen, die allerdings allesamt jede Menge All-Star Erfahrung mitbringen. Die Cavs sind dabei personell gesehen sogar noch etwas besser besetzt, was sie allerdings nicht sofort zum Favoriten macht.

Tipp: Oklahoma City Thunder

Die Ausgangssituation ist für beide Mannschaften nicht einfach. Die Cavs mussten in dieser Saison viele Verletzungen verkraften und konnten sich daher selten in einen Rhythmus spielen. Dass es jedoch klappen kann, bewiesen sie, als sie phasenweise 13 Spiele in Folge gewannen. Zuletzt strauchelten sie allerdings und ließen dabei auch den Einsatz vermissen. Die Thunder stabilisierten in den letzten Wochen ihre Form, auch wenn sie sich einige Aussetzer leisteten und die Big Three weiterhin unterirdische Quoten werfen. Trotzdem sind sie heute der Favorit, da die Auftritte der Cavs insgesamt zu schlecht waren, als dass man nur aufgrund des Personals einen Tipp auf sie wagen sollte.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,30
50€

 

NBA – Cleveland Cavaliers (27-17) vs Oklahoma City Thunder (25-20)

Die Cavs verloren sieben ihrer letzten zehn Spiele. Die Erfolge kamen gegen Portland (127-110) beim Comeback von Isaiah Thomas und zweimal gegen die Orlando Magic, gegen die man sich allerdings zweimal sehr schwer tat, wie die Ergebnisse von 131-127 und 104-103 im letzten Spiel belegen. Ansonsten gab es Pleiten gegen die Warriors, Pacers, Raptors, Wolves, Celtics, Utah und Sacramento. Sicher waren viele Top-Teams dabei, doch gemessen an den Ansprüchen der Cavs, hätten sie den einen oder anderen Erfolg einfahren müssen.

Insgesamt verloren die Cavs nun sogar neun der letzten dreizehn Spiele und konnten von ihren neun Auswärtsspielen in dieser Zeit nur eines in Orlando gewinnen. Die Gründe dafür sind vielschichtig, galt es allen voran den angeschlagenen Spielern Zeit zur Erholung zu geben, aber auch die wieder fitten Spieler einzugliedern. Isaiah Thomas verriet zuletzt, dass die Cavs derzeit kaum trainieren und er sich seine Spielpraxis in den Spielen holen muss. Kein Wunder, wenn man bedenkt wie alt das Team der Cavs ist und das die Belastung nicht mehr so einfach weggesteckt werden kann.

Neben dem wiedergekehrten Thomas gilt es nun allerdings auch Derrick Rose wieder ins Team einzubinden. Er feierte im letzten Spiel nach fast zweimonatiger Pause sein Comeback und konnte dabei in 13 Minuten neun Punkte erzielen. Dazu wird nun auch Iman Shumpert wieder fit und wenn man bedenkt wie tief der Kader besetzt ist, darf man gespannt beobachten, wie Coach Tyronn Lue diese Luxusprobleme angehen wird. So hat er demnächst folgende Spieler zur Verfügung: Thomas, Rose, Calderon, Wade, Smith, Shumpert, Korver, Osman, Crowder, Green, James, Frye, Love und Thompson.

So tief ist der Kader der Thunder leider nicht besetzt, doch trotzdem stehen sei derzeit auf Rang 5 der Tabelle und haben auch keine viele schlechtere Bilanz als die Cavs. Während die Cavs aber bereits zeigten, dass sie es können, sind die Thunder noch in einer Phase, wo sie als Team zusammenfinden müssen und die Rollenverteilung klarwerden muss. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schafften sie allerdings Klarheit und schnell besserten sich die Ergebnisse.

Es fehlt nun allerdings noch die Konstanz die ein Top-Team ausmacht und obwohl sie zuletzt drei Spiele in Folge gewinnen konnten, gibt es noch viele Fragezeichen in OKC. Verwunderlich bleiben vor allem die schwachen Quoten von Melo und George und sicher bekommt man auch manchmal das Gefühl, als dass es Westbrook mit seiner Aggression übertreib und er den Ball dabei zu lange hält.

Trotzdem gewinnt OKC und wird nach und nach immer besser. Zudem konnten sie sich bereits gegen die Warriors, Raptors, Rockets und Spurs behaupten und so unter Beweis stellen, dass sie gegen Top-Teams mithalten können. Zwar verloren sie auch eine Partie gegen San Antonio und zogen auch gegen Boston den Kürzeren, trotzdem sind die jederzeit gefährlich und hatten vor allem Probleme gegen vermeintlich schwache Teams, wie z. B. die Suns, Mavs, Knicks, Hornets oder Nets.

Glücklicherweise hat OKC weiterhin keine Verletzungsprobleme und kann daher weiter an der Teamchemie auf dem Feld arbeiten. Die Cavs haben auch keine Verletzten mehr, nur Shumpert ist fraglich.

Player to watch: Isaiah Thomas

Die oben erwähnte Siegesserie erzielten die Cavs ohne Thomas, was ein Beleg dafür ist, wieviel Potenzial im Kader der Cavs schlummert. Thomas selbst ist erst seit Anfang Januar dabei und kam dabei in sechs Spielen auf „nur“ 14,8 Punkte im Schnitt. Kein Vergleich zu den letzten Jahren, doch Thomas wies selbst darauf hin, dass ihm noch ein wenig Rhythmus fehlt. In den letzten beiden Spielen konnte er mit 19 und 21 Punkten schon etwas besser auftreten, stand über 30 Minuten auf dem Feld und zeigte sich mit 21 und 15 Würfen auch aggressiver. Die Fortsetzung dieser Entwicklung darf man erwarten und so sollte er seinen Schnitt heute mit 15 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken