Brooklyn Nets (9-9) – Boston Celtics (13-4), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€
18+, AGBs gelten

Zu einer für die Amerikaner sehr ungewöhnlichen Zeit treffen am heutigen Abend, um 18.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit, die Brooklyn Nets und die Boston Celtics aufeinander. Es ist das zweite von insgesamt vier Duellen in dieser Saison und es sind die Celtics, die als klarer Favorit in die Partie gehen. Der klar bessere Bilanz ist ein Grund für die klare Rollenverteilung, doch auch die Personalsituation und das Ergebnis der ersten Begegnung der beiden Teams, können als Gründe angeführt werden.

Tipp: Sieg Boston Celtics

Beste Wettquote 1,60 bei bet365. Die besten Wettanbieter für NBA-Wetten im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€
18+, AGBs gelten

Erst vorgestern trafen sich die beiden Teams in Boston und die Celtics setzten sich mit 121-100 durch. Was als erstes Spiel von Kyrie Irving bei seinem Ex-Team angedacht war, wurde zu einer Kemba Walker Show, die Irving nicht auf dem Feld miterlebte. Der Neuzugang der Nets verpasste das Spiel verletzungsbedingt und musste mit ansehen, wie Walker mit 39 Punkten überragte. Die Nets hielten zwar lange mit, doch am Ende setzte sich Boston verdientermaßen durch. Sie sind das bessere Team und sollten daher auch heute gewinnen können.

NBA – Brooklyn Nets – Boston Celtics

Die Saison der Brooklyn Nets startete alles andere als gut und obwohl Neuzugang Kyrie Irving individuell zu überzeugen wusste, verloren sie drei der ersten vier Spiele. Zwei dieser Niederlagen kamen gegen die Wolves und Grizzlies in der Verlängerung und hätten mit ein wenig Glück gewonnen werden können. Doch das Glück war nicht auf Seiten der Nets und nach und nach setzte sich der Negativtrend fort. Nach 11 Spielen hatten die Nets erst 4 Siege und standen bei bereits 7 Niederlagen.

Interessant war jedoch, was anschließend passierte. Kyrie Irving meldete sich mit einer Schulterverletzung verletzt ab und plötzlich wurden die Ergebnisse der Nets besser. Die letzten sieben Spiele verpasste er und die Nets gewannen davon 5. Dabei gelang ihnen sogar die erste Siegesserie, als sie sich gegen die Hornets, Kings, Knicks und Cavs durchsetzen konnten. Die Gegner lassen jedoch erahnen, dass die Siege weniger etwas mit Kyries Abwesenheit, als viel mehr mit der Schwäche der Konkurrenz zu tun hatte.

In Brooklyn freute man sich aber trotzdem über die Ergebnisse und die damit verbundene, ansteigende Formkurve. Leider setzte es im letzten Spiel aber die besagte 110-121 Niederlage gegen die Celtics, wodurch die Erfolgsserie ein Ende fand. Im Dezember wird man nun einen besseren Eindruck darüber bekommen, wie gut die Nets einzuschätzen sind. Irving sollte demnächst wieder kehren, die Gegner werden insgesamt auch wieder etwas stärker und den Anspruch den siebten Platz zu halten oder besser zu werden, müssen die Nets erst einmal durch gute Leistungen bestätigen.

Im letzten Spiel gelang ihnen dies nicht und auch heute stehen ihre Chancen nicht besonders gut. Die Celtics gehören nämlich zu den besten Teams der Liga und stehen derzeit mit einer Bilanz von 13 Siegen und 4 Niederlagen auf Rang 2 der Eastern Conference. Sie konnten bereits eine zehn Spiele andauernde Siegesserie erzielen und sich gegen starke Teams wie Toronto, Milwaukee oder Dallas behaupten.

Doch den Celtics fehlt es trotzdem noch an Eingespieltheit, wie beispielsweise die jüngsten Niederlagen gegen die Clippers und Denver zeigzen. Immerhin wurden die beiden Niederlagen schnell verarbeitet und mit zuletzt zwei Siegen gegen die Kings (103-102) und Nets (121-110) fanden sie schnell wieder in die Erfolgsspur zurück. Erfreulich war zudem, dass Kemba Walker zuletzt sein Comeback geben konnte, nachdem er sich bei der Pleite gegen die Nuggets verletzte.

Dass die Celtics auch ohne ihn und den ebenfalls verletzten Hayward zuletzt das Spiel gegen die Kings gewinnen konnten, spricht mal wieder für die Ausgeglichenheit im Team. Tatum, Brown oder beispielsweise Smart sprangen dabei in die Bresche, freuten sich aber natürlich auch über Walkers Rückkehr. Die Celtics präsentieren sich im Vergleich zum letzten Jahr als Team, machen einen gefestigteren Eindruck und auch Smart gab jüngst in einem Podcast zu verstehen, dass die Teamchemie und das Verhältnis besser ist. Eine gute Voraussetzung, denkt man daran zurück, wie stark dieses Celtics-Team vor zwei Jahren in den Playoffs war, auch damals ohne Kyrie Irving.

Fehlen wird heute nur Gordon Hayward. Auf Seiten der Nets sieht es da schlechter aus. Durant, Chandler und LeVert fehlen sicher, dazu sind Irving und Jordan fraglich.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Kemba Walker

Wenn man sich in Boston umhört, wie Kemba Walker sich bei den Celtics zurecht findet, hört man fast nur Positives. Seine positive Art und Ausstrahlung kommen sehr gut an im Club und auch seine Leistungen geben der Mannschaft großen Halt. Seine Einsatz- und Wurfverteilung ist vergleichbar mit der von Irving, doch der Erfolg spricht für Walker. Im Schnitt liefert er derzeit 22,3 Punkte, 4,7 Rebounds und 4,6 Assists, doch Auftritte wie im letzten Spiel gegen die Nets, als er mit 39 Punkten überragte, zeigen seine Klasse. Daher kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 22 Punkten erneut erreicht.

 

Statistik