Atlanta Hawks (1-0) – Orlando Magic (1-0), NBA 2019, Woche 1

Sowohl die Atlanta Hawks als auch die Orlando starteten mit einem Erfolg in die Saison und freuten sich über einen gelungenen Start in die neue Spielzeit. Während sich die Magic in einem Low-Scoring-Game gegen die Cleveland Cavaliers behaupten konnten, wussten die Hawks gegen die Detroit Pistons zu gewinnen und dabei setzte Trae Young mit 38 Punkten direkt ein Ausrufezeichen. Motiviert und selbstbewusst werden die beiden Mannschaften also in ihr jeweils zweites Spiel gehen, bei dem Atlanta aufgrund des starken Auftrittes auf den ersten Blick favorisiert scheint.

Tipp: Sieg Atlanta Hawks; beste Wettquote 2,15 bei Betway. Weitere Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
150€

Dazu kommt für die Hawks, dass sie heute zu Hause spielen und die eigenen Fans im Rücken haben. Zudem zeigte bereits das erste Spiel, dass Trae Young einen Schritt in der Entwicklung gemacht zu haben scheint und dass die gesamte Mannschaft etwas tiefer und vielseitiger besetzt ist. Die Aussichten sind nach dem ersten Spiel also gut, doch die Gäste aus Orlando sind keinesfalls zu unterschätzen. Ihr Erfolg gegen die Cavs stand nie wirklich in Frage und die Tatsache, dass beispielsweise Gordon, Aminu und Ross insgesamt nur 7-26 Würfe trafen zeigt, dass Orlando noch jede Menge Luft nach oben hat. Der genauere Blick auf die Teams wird zeigen, warum man heute aber den Tipp auf die Hawks wagen sollte.

NBA – Atlanta Hawks – Orlando Magic

Um in der NBA zu den ganz Großen Teams zu gehören ist Superstar Power wichtig. Schaut man sich die Starting Five der Atlanta Hawks allerdings an fällt auf, dass zwei Rookies das erste Spiel begonnen, mit Trae Young ein Sophomore auf dem Feld stand und auch John Collins und Alex Len noch immer in die Talent-Schublade einzuordnen sind. Doch die junge Mannschaft zeigte sich sehr motiviert und konzentriert, die Starter zeigten zufriedenstellende Leistungen und bekamen von der Bank Unterstützung, allen voran von Jabari Parker, der 18 Punkte erzielte. So siegten die Hawks deutlich mit 117-110 gegen die Detroit Pistons.

Im Mittelpunkt stand aber gleich im ersten Viertel Trae Young, der wie ein erfahrener Superstar aufspielte. Bereits in der letzten Saison spielte er eine hervorragende zweite Saisonhälfte und bestätigte diesen Eindruck. So lief der Guard in Viertel Nummer 1 heiß, erzielte bereits hier 16 Punkte und beendete die erste Halbzeit mit 26 Punkten – Karrierehöchstwert für eine Spielhälfte. Am Ende brachte er es auf insgesamt 38 Punkte, 7 Rebounds und 9 Assists und verwandelte dabei sechs von zehn Dreiern. Eine überragende Leistung, dank der die Hawks am Ende so deutlich gewinnen konnten.

Die beiden Rookies De’Andre Hunter und Cam Reddish leisteten zudem sehr gute Defensivarbeit auf den Flügeln und da John Collins, Alex Len oder auch später Jabari Parker unter den Brettern ihren Mann standen, zeigten die Hawks eine ausgeglichene Teamleistung, die die Vorfreude auf die kommenden Spiele steigen lässt. Bedenkt man zudem, dass Reddish, Huerter, Carter und Len gemeinsam nur 1-16 Würfen trafen, ist zudem noch eine Menge Raum zur Verbesserung da.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
150€

Gleiches lässt sich allerdings auch über die Orlando Magic, bei denen Gordon, Aminu und Ross keinen besonders guten Tag erwischten. Doch dank der Schwäche der Cavs und der Abgebrühtheit von Vucevic (21 Punkte, 10 Rebounds), Fournier (16 Punkte) und insgesamt 36 Punkten von der Bank, setzten sich die Magic mit 94-85 zu Hause gegen die Cavaliers durch.

Im zweiten Spiel der Saison müssen sie nun aber auswärts gegen eine sehr starke Mannschaft der Hawks ran. Matchup-technisch scheinen die Magic zwar im ersten Moment überlegen, doch Gordon, Isaac und Co. sind ebenfalls sehr jung und konnten bisher nicht durch Kontinuität überzeugen. Zudem wird die Euphorie bei den Hawks etwas größer sein, zeigten sie eine insgesamt etwas bessere Leistung im ersten Spiel.

Die Magic trafen beispielsweise nur 30% ihrer Dreier und waren auch aus dem Feld mit nur 43% nicht besonders treffsicher. Zwar zeigte Markelle Fultz mit 12 Punkten ein vielversprechendes Debüt und die Bank der Magic zeigte sich auch etwas ausgeglichener als die der Hawks, doch in der Spitze und Starting Five hinterließ Atlanta den zu Saisonbeginn etwas besseren Eindruck. Gegen diese Euphorie werden es die Magic schwer haben, so dass die Hawks einen weiteren Sieg einfahren können.

Glücklicherweise haben die Magic keine Verletzten. Auf Seiten der Hawks fehlt weiterhin Allen Crabbe. Kevin Huerter und Chandler Parsons sind fraglich.

Player to watch: Trae Young

Youngs 38 Punkte waren direkt ein erstes Ausrufezeichen und wer sein Spiel beobachtet, stellt fest, dass es wenig Gründe gibt, warum er solche Zahlen nicht öfter auflegen kann. Er hat einen unfassbar guten Wurf, das Auge für den Mitspieler und die Geschwindigkeit und Finesse auch an größeren Spieler vorbeizuziehen. Auch heute wird er der Mittelpunkt der Hawks-Offensive sein und seinen Schnitt aus dem letzten Jahr, sollte er mit 19 Punkten erreichen können.

Statistik