Benjamin Hoffmann photo
Benjamin Hoffmann

- April 07 2022

Formel 1 Australian Grand Prix 2022 – F1 Wetten & Quoten 10.04.2022

Wettquoten, Tipp, Prognose & Vorschau zum Grand Prix von Australian auf dem Albert Park Circuit, Sonntag, 10.04.2022 um 07:00 Uhr MEZ.

Formel 1 Autstralien Grand Prix

Schon lange nicht mehr ist eine Formel 1-Saison mit so vielen spannenden Zweikämpfen und Überholmanövern gestartet wie in diesem Jahr. Und für die Fans besonders erfreulich: Die Duelle beschränken sich nicht nur auf das Mittelfeld oder die hinteren Plätze. Auch die Spitze ist zwischen Ferrari und Red Bull hart umkämpft. Das zweite Rennen der Saison sah bereits den zweiten Sieger.

Nach dem Erfolg von Charles Leclerc beim Großen Preis von Bahrain und dem dortigen Doppelausfall von Red Bull, stand in Saudi-Arabien Vorjahresweltmeister Max Verstappen ganz oben auf dem Podest. Für das Team aus Österreich, das mit Sergio Perez am Samstag auch die Pole Position holte, eine triumphale Rückkehr nach dem Desaster im ersten Saisonrennen.

Ein rabenschwarzes Wochenende erwischte in Saudi-Arabien einmal mehr Mercedes. Der siebenfache Weltmeister Lewis Hamilton scheiterte bereits im ersten Qualifying-Abschnitt und musste von Platz 15 starten. Der eine Punkt, den er am Ende noch für Platz 10 holte – nicht mehr als Schadensbegrenzung.

Miserable Topspeed-Werte bei Mercedes

Besonders alarmierend dabei: Hamiltons Topspeed war um mehr als 10km/h langsamer als der von Red Bull-Pilot Sergio Perez im Qualifying. Etwas besser lief es für seinen jüngeren Landsmann und Teamkollegen Georg Russell, dem mit dem fünften Platz zumindest noch ein Achtungserfolg gelang. Unter dem Strich jedoch war die Leistung der Silbernen “nicht akzeptabel” wie auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff resümierte. Eine schnelle Rückkehr an die Spitze trauen Formel1-Experten dem Team momentan nicht zu.

Für Unterhaltung sorgte in Jeddah neben Leclerc und Verstappen, die den Sieg auf der Strecke ausfuhren, das Teamduell bei Alpine. Mehrfach überholten sich Fernando Alonso und Esteban Ocon gegenseitig, bevor schließlich vom Kommandostand der Funkspruch “Position halten” an Ocon erging. Böses Blut gab es bei den beiden im Anschluss dennoch nicht. “Es war gutes Racing”, sagte Ocon. Gegen den zweifachen Weltmeister Alonso zu fahren sei “ein Privileg”, das ihm “ein Lächeln ins Gesicht” zaubere.

Weitere Formel 1 Tipps.

Empfohlene Wettanbieter für Formel 1 Australien Grand Prix 2022

Heftiger Einschlag von Schumacher

Und auch Alonso meinte: “Da war alles in Ordnung.” Das Wochenende war geprägt von einem Aufreger auf und einem abseits der Strecke. Wegen eines Raketenangriffs auf eine Ölraffinerieanlage unweit der Strecke am Freitag forderten einige Fahrer zwischenzeitlich eine Absage des Rennens. Erst nach stundenlangen Gesprächen konnten alle Piloten überzeugt werden, zu fahren.

Am Samstag machte dann die Strecke ihrem Ruf als gefährlichstem Kurs des Jahres erneut alle Ehre. Mick Schumacher musste nach einem heftigen Einschlag im Krankenhaus untersucht werden und nahm nicht am Rennen teil. Auf bis zu eine Million Dollar bezifferte Schumachers Teamchef Günther Steiner den Schaden. Viel für ein Team, das gerade erst seinen Hauptsponsor in die Wüste geschickt hat. Zumindest einen Lichtblick gab es: Chassis und Motor an Schumachers Auto blieben unbeschädigt.

Zwei Teams kämpfen um den Anschluss

Nach den ersten beiden Rennen hat sich das Feld bereits etwas sortiert. Um die Spitze fahren Ferrari und Red Bull, dahinter folgt ein Mittelfeld, in dem es so eng zugeht wie lange nicht mehr. Im Qualifying trennten den Fünftplazierten Esteban Ocon und den Zwölftplatzierten Guanyu Zhou weniger als acht Zehntel – und das auf dem (nach Spa) zweitlängsten Kurs im Kalender. Um den Anschluss müssen Williams und Aston Martin kämpfen.

Formel 1 Australien Grand Prix 2022: Details zum Spiel

Austragungsort Melbourne, Australien
Rennstart 10.04.2022, 07:00 Uhr MEZ
Beste Quote 1,80 – Sieg Verstappen
Livestream Sky GO / Sky Ticket
Live-Übertragung Sky
Buchmacher Bet3000
Stand der Quoten 01.04.2022, 12:00 MEZ

Das Team von Lawrence Stroll kann immerhin beim kommenden Rennen wieder auf einen Einsatz des viermaligen Weltmeisters Sebastian Vettel bauen, der nach seinem positiven Corona-Test in Bahrain auch für das Rennen in Saudi-Arabien ausfiel. Vettel sorgte zuletzt erneut abseits der Strecke für Schlagzeilen. Seine Kritik am neuen Sponsor seines Teams, dem saudischen Mineralölkonzern Aramco, kam nicht bei allen Verantwortlichen gut an.

Zum bet365 Angebotscode.

Formel 1 Australian Grand Prix 2022 – F1 Wetten Tipp

Seit zwei Jahren ist die Formel 1 nicht mehr in Australien gefahren. 2020 waren die Teams bereits an der Strecke und die Fans bereit für ein Grand-Prix-Wochenende, als positive Corona-Tests bei Mitgliedern verschiedener Teams zur kurzfristigen Absage führten. Im vergangenen Jahr hätte der Renntross dann im November in Melbourne Station machen sollen. Allerdings ließen dies die damaligen Einreisebestimmungen Australiens nicht zu.

Zum ersten Mal seit dem Premierenrennen in Melbourne 1996 wurde das Streckenlayout generalüberholt. “Diese Veränderungen sollten für ein großartiges Spektakel sorgen”, freut sich Daniel Ricciardo (McLaren) auf sein Heimrennen. Sieben Kurven wurden verändert, zwei ganz herausgenommen. Vor allem in Kurve 11 (früher Kurve 13) erwarten sich die Veranstalter spannende Überholvorgänge.

Sainz könnte bald als Nummer 2 gesetzt sein

Welchen Autos das neue Layout zugute kommen wird, ist auch aufgrund des neuen Designs der Fahrzeuge noch völlig offen. Sicher ist hingegen, dass die Außen- und Streckentemperatur deutlich unter der in Saudi-Arabien bleiben wird. Schließlich ist es in Australien gerade Herbst. Am Ende kann es nach den Erfahrungen der ersten beiden Rennen fast nur ein Red Bull oder ein Ferrari sein, der am Ende vorne sein wird.

Wenn nicht, wie auf Stadtkursen nicht selten, das Rennen einen ganz anderen Verlauf nimmt. Für Safety Car-Phasen ist die Strecke im Albert Park immer gut. 14 Mal kam das Safety Car dort in 24 Rennen zum Einsatz. Traditionell war Melbourne viele Jahre lang das Auftaktrennen der Saison. Rekordsieger im Albert Park sind der Australier Lex Davison und Michael Schumacher mit je vier Erfolgen.

Schumachers Sohn Mick wird nach seinem schweren Unfall in Jeddah wieder am Start sein und versuchen, im teaminternen Duell mit Altmeister Kevin Magnussen Boden gutzumachen. Bei Ferrari kann sich Carlos Sainz nicht mehr viele Rennen leisten, in denen sein Teamkollege Leclerc ihn so deutlich im Griff hat wie in Bahrain und Saudi-Arabien, ohne bald den Stempel des Nummer 2-Fahrers aufgedrückt zu bekommen. Der Spanier sieht in seiner Performance in Saudi-Arabien einen “kleinen Schritt in die richtige Richtung”, nachdem er in Bahrain im Teamradio phasenweise fast schon verzweifelt klang.

Red Bull vor allem bei freier Fahrt stark

Auf eine schnelle Rückkehr von Sainz’ Vorjahresform hofft vor allem Red Bull. Wenn sich die Ferrari-Piloten die Punkte gegenseitig wegnähmen, wäre Max Verstappen der lachende Dritte, der bei den Österreichern die klare Nummer eins ist, auch wenn Sergio Perez mit der Pole Position in Jeddah durchaus ein Ausrufezeichen setzen und seine Qualitäten unter Beweis stellen konnte. Bei Red Bull beobachten Experten derzeit ein Phänomen, wie es in den vergangenen Jahren vor allem bei Mercedes vorkam.

Bei freier Fahrt, in unverwirbelter Luft scheint der Red Bulll heute wie der Mercedes damals das beste Auto zu sein. Das zeigte sich auch unter anderem daran, wie leicht Sergio Perez in Jeddah bis zur Safety-Car-Phase Leclerc hinter sich halten konnte. Dasselbe Auto kam gegen Ende des Rennens in verwirbelter Luft hingegen noch nicht einmal in Schlagdistanz zu Sainz. Vieles wird daher in Australien auch wieder vom Qualifying, dem Start und der ersten Runde abhängen. Bei den Buchmachern ist jedenfalls Max Verstappen knapper Favorit, dicht gefolgt von Leclerc.

Dass Mercedes nun schon bald einen ähnlichen Weg gehen könnte wie Ferrari in der vergangenen Saison schließt Teamchef Toto Wolff allerdings auch für ein möglicherweise erneut enttäuschendes Abschneiden im Albert Park aus. Schon früh hatte sich Ferrari damals auf die Entwicklung des Autos für die kommende Saison konzentriert. “Das Reglement bleibt stabil, und um im nächsten Jahr konkurrenzfähig zu sein, musst du versuchen, in diesem Jahr konkurrenzfähig zu sein”, so Wolff.

Unterschiedliche Ansichten zur Stärke der jeweiligen Motoren

Um diese Konkurrenzfähigkeit wiederherzustellen kann Mercedes hingegen das eine Element, das maßgeblich für ihre Erfolge in der Vergangenheit verantwortlich war, nicht weiterentwickeln. Bis 2025 bleiben die aktuellen Motoren eingefroren. Erneut Vorteil Ferrari, die nach Ansicht von RTL-Formel1-Experte Christian Donner derzeit “mit Abstand” das beste Aggregat im Heck haben. Widerspruch kommt hier von McLaren-Fahrer Lando Norris.

Für die Abstände in Saudi-Arabien sei maßgeblich das unterschiedliche Abtriebsniveau ausschlaggebend gewesen. “Ich habe nicht das Gefühl, dass Honda besser ist als Ferrari”, sagte der selbst mit einem Mercedes-Motor fahrende Norris. “Dass der Red Bull so viel schneller gewesen ist als der Ferrari, liegt einfach an den unterschiedlichen Flügeleinstellungen.” In Bahrain seien die Unterschiede zwischen den Antriebseinheiten dagegen wesentlich leichter nachzuvollziehen gewesen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Los Angeles Rams vs. Dallas Cowboys Tipp & Quotenvergleich – 09.10.2022
nfl
Backup-Quarterback der Cowboys überzeugt: Los Angeles Rams gegen Dallas Cowboys Tipp.
07 Oktober, 2022
Baltimore Ravens vs. Cincinnati Bengals Tipp & Quotenvergleich – 10.10.2022
nfl
Bengals langsam auf Kurs: Baltimore Ravens gegen Cincinnati Bengals Tipp.
07 Oktober, 2022
FC Barcelona vs. Inter Mailand Tipp & Quotenvergleich – 12.10.2022
Champions League
Am kommenden Mittwoch steht der 4. Spieltag der Gruppen A, B, C und D an: FC Barcelona vs. Inter Mailand Tipp.
07 Oktober, 2022

Formel 1 Australian Grand Prix 2022 – F1 Wetten & Quoten

Buchmacher Sieg Verstappen Sieg Leclerc Sieg Sainz
bet365 2,20 2,50 9,00
bet-at-home 2,20 2,50 9,00
Bet3000 1,80 2,00 6,50
Unibet 2,35 2,65 7,00
Betway 2,25 2,50 9,00

 

Benjamin Hoffmann

Experte für Fußball

Als Globetrotter fühlt sich Benjamin auf der ganzen Welt zu Hause. Deutschland, England, Italien und Australien sind nur einige seiner Zwischenstopps. Mittlerweile hat Benjamin sich auf Malta etabliert und ist somit am Puls des europäischen Marktes für Sportwetten. Seit 4 Jahren fühlt er sich hier schon zu Hause und kennt sich in der Branche bestens aus. Seine Hauptaufgaben als Redakteur für Wettbonus.net sind die Bereitstellung und Veröffentlichung von neuen Texten, das Erstellen frischer und dynamischer Designs und außerdem übernimmt er die Social-Media-Kanäle, wie Facebook und Instagram. In seiner Freizeit ist er meistens auf dem Wasser anzufinden oder er erkundet die Insel mit seiner Kamera.

Benjamin Hoffmann - twitter

6405 Artikel