SV Wehen Wiesbaden – Karlsruher SC Tipp, Tendenz, Aufstellung & beste Quoten

Unser Tipp & Quote: Doppelte Chance 1X – 1,42 bwin

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,42
€100
18+, AGBs gelten

SVWW – KSC, gleich am ersten Spieltag der 2. Bundesliga treffen zwei der drei Aufsteiger aufeinander. Sowohl für den SV Wehen Wiesbaden, der nach zehn Jahren in der 3. Liga ins Unterhaus zurückgekehrt ist, als auch für den zwei Jahre drittklassigen Karlsruher SC ist natürlich erst einmal der Klassenerhalt das oberste Ziel. Ein guter Auftakt wäre auf dem Weg zu den angestrebten 40 Punkten nicht unwichtig.

Nach den bisherigen neun Direktduellen spricht die Statistik mit fünf Siegen leicht für den KSC, während es Wehen Wiesbaden bei einem Remis nur auf drei Erfolge bringt. Aus in Wiesbaden hat der KSC mit zwei Siegen, einem Unentschieden und lediglich einer Niederlage eine positive Bilanz.

Tipp

Vergangene Saison entschied Wehen Wiesbaden beide Duelle für sich. Die Spielweise des SVWW liegt dem KSC offenkundig nicht. Und weil die Gastgeber voraussichtlich mit einer eingespielten Mannschaft starten, geht unsere Tendenz zum Heimsieg. Eine Wette auf Wehen Wiesbaden würden wir aber wegen der Unwägbarkeiten des ersten Spieltages mit der Doppelten Chance absichern.

Unser Tipp & Quote: Doppelte Chance 1X – 1,42 bwin

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,42
€100
18+, AGBs gelten

 

SV Wehen Wiesbaden

Mit dem langjährigen Stammtorwart Markus Kolke und Urgestein Alf Mintzel haben zwei wichtige Spieler den Verein verlassen. Dafür kamen elf externe Neuzugänge, von denen bis auf Benedikt Röcker und Michel Niemeyer niemand nennenswerte Zweitliga-Erfahrung mitbringt. Die Testspielphase begann der SVWW mit einem 4:2-Sieg gegen die SG Sonnenhof Großaspach, ehe mit einem 8:1 gegen den KSV Baunatal noch das Finale um den hessischen Landespokal aus der vergangenen Saison nachgeholt wurde. Einem 1:1 gegen die Offenbacher Kickers folgten dann Siege gegen die bayerischen Regionalligisten Wacker Burghausen (4:2) und VfB Eichstätt (3:1), bevor eine 2:4-Niederlage gegen die Würzburger Kickers zum Dämpfer wurde. In die Saison geht Wehen Wiesbaden aber mit drei Positiverlebnissen. Nach erwartungsgemäßen Siegen gegen den Bonner SC (2:0) und den VfB Ginsheim (5:2) wurde bei der Generalprobe auch Boavista Porto (3:0) bemerkenswert deutlich geschlagen.

Aufstellung SV Wehen Wiesbaden

Bis auf den schon in der Vergangenheit vom Pech verfolgten und nun wieder ausgefallenen Patrick Schönfeld kann Trainer Rüdiger Rehm personell aus dem Vollen schöpfen. Mit Blick auf die Testspiele sieht es dabei stark danach aus, dass kaum einer der Neuzugänge den Sprung in die erste Elf schafft.

Voraussichtliche Aufstellung: Watkowiak – Kuhn, Mockenhaupt, Röcker, Niemeyer – Shipnoski, Gül, Mrowca, Dittgen – Kyereh, Schäffler

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,45
100€

 

Karlsruher SC

Nur vier Spieler haben den Karlsruher SC nach dem Aufstieg verlassen, die allerdings alle keine große Rolle spielten. Mit sechs Neuzugängen wurde im Gegenzug der Kader in der Breite und mit Spielern wie Lukas Fröde oder Philipp Hofmann mutmaßlich auch in der Spitze verstärkt. In die Vorbereitung ist der KSC mit deutlichen Siegen beim FV Linkenheim (15:0) und beim SC Durbachtal (3:0) gestartet, dem während des Trainingslagers in Österreich Achtungserfolge gegen den tschechischen Erstligisten Sigma Olmütz (1:1) sowie bei einem Blitzturnier gegen die WSG Swarovski Tirol (2:0) und Werder Bremen (3:0) folgten. Bremen allerdings bot dabei nur eine B-Elf auf. Beim heimischen Blitz-Turnier endeten beide Spiele gegen Sturm Graz (0:0) und Hertha BSC (1:1) nach 45 Minuten unentschieden. Die anschließenden Elfmeterschießen verlor der KSC. Ebenso bei der Generalprobe bei Feyenoord Rotterdam, wo sich die Badener aber trotz der 0:1-Niederlage gut präsentierten.

Aufstellung Karlsruher SC

Martin Röser und Burak Camoglu verpassten zwar angeschlagen die Generalprobe in Rotterdam, sind aber nun wieder einsatzbereit, indes nur als Ersatz vorgesehen. Manuel Stiefler, der normalerweise beginnen würde, muss derweil wegen Oberschenkelproblemen passen.

Voraussichtliche Aufstellung: Uphoff – Thiede, Pisot, Gordon, Roßbach – Fröde, Wanitzek – Grozurek, Lorenz – Hofmann, Pourie

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
100€
18+, AGBs gelten

 

Liveticker und Statistiken