SC Paderborn – Holstein Kiel Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Paderborn – Kiel, beide Teams liegen mit 17 Punkten gleichauf im Mittelfeld und sind vor allem mit dem Polster nach unten nicht unzufrieden. Sowohl für Aufsteiger SC Paderborn als auch für Vorjahresaufsteiger Holstein Kiel ist der Klassenerhalt das oberste Ziel – und beide könnten mit einem Sieg im direkten Duell schon die Hälfte der dafür nötigen 40 Zähler auf dem Konto haben.

Zehn Mal sind sich beide Klubs bisher erst begegnet. Mit fünf Siegen bei drei Unentschieden und nur zwei Niederlagen weist der SCP die bessere Bilanz auf. Zu Hause in Paderborn haben die Ostwestfalen drei von fünf Partien gewonnen bei einem Remis und einem Kieler Auswärtserfolg.

Tipp

Paderborn fehlte zuletzt ein wenig der letzte Punch, ist aber ebenso wie Kiel insgesamt sehr ordentlich unterwegs. Beide scheinen weitgehend auf Augenhöhe und weisen mit jeweils fünf Punkteteilungen einen gewissen Hang zu Unentschieden auf. Ein erneutes Remis ist nicht unwahrscheinlich.

Tipp: Unentschieden – 3,70 BetVictor

SC Paderborn

Der SC Paderborn ist nach einer 0:1-Auftaktniederlage beim SV Darmstadt 98 schnell in der 2. Bundesliga angekommen. Neben einem 2:1-Sieg im DFB-Pokal gegen den FC Ingolstadt blieb die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart auch in der Liga gegen den SSV Jahn Regensburg (2:0), bei der SpVgg Greuther Fürth (2:2), gegen den VfL Bochum (2:2), beim 1. FC Köln (5:3) und gegen den 1. FC Magdeburg (4:4) ungeschlagen. Dabei setzte der SCP einige Ausrufezeichen. Ein 1:2 beim FC St. Pauli war dann zwar in kleiner Dämpfer, dem beim FC Ingolstadt (2:1), gegen den 1. FC Union Berlin (0:0) und gegen den SV Sandhausen (3:3) aber wieder fünf Punkte aus drei Spielen folgten. Vergangene Woche zog Paderborn dann zunächst mit einem lockeren 3:0 bei Chemie Leipzig ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein, musste dann aber beim MSV Duisburg mit einem 0:2 die dritte Saisonniederlage wegstecken.

Aufstellung SC Paderborn

Der in Duisburg schmerzlich vermisste Spielmacher Philipp Klement dürfte nach muskulären Problemen wieder zur Verfügung stehen. Anders als die weiterhin fehlenden Massih Wassey und Sven Michel.

Voraussichtliche Aufstellung: Zingerle – Dräger ,Schonlau, Strohdiek, Collins – Gjasula – Tekpetey, Klement, Schwede – Vasiliadis, Gueye

Holstein Kiel

Holstein Kiel hat allen Unkenrufen zum Trotz einen guten Start hingelegt. Ein 3:0-Sieg am ersten Spieltag beim Hamburger SV war direkt ein Paukenschlag, dem in der Liga fünf Punkte aus den Spielen gegen den 1. FC Heidenheim (1:1), beim SSV Jahn Regensburg (0:0) und gegen den 1. FC Magdeburg (2:1) sowie ein 3:1-Erfolg im DFB-Pokal beim TSV 1860 München folgten. Danach erlaubten sich die Störche bei der SpVgg Greuther Fürth (1:4), gegen den VfL Bochum (2:2) und beim 1. FC Union Berlin (0:2) zwar eine Schwächephase, die mit einem 4:2-Sieg gegen den SV Darmstadt 98 aber beendet wurde. Und nach dem anschließenden 1:2 bei Erzgebirge Aue hat Kiel auch direkt wieder gute Resultate eingefahren. Nach einem 1:1 gegen den 1. FC Köln gelang beim FC St. Pauli ein 1:0-Auswärtssieg, bevor der SC Freiburg in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit 2:1 niedergerungen wurde. Am vergangenen Wochenende zeigte Kiel Moral und rettete gegen den FC Ingolstadt nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2.

Aufstellung Holstein Kiel

Kiels Trainer Tim Walter kann voraussichtlich bis auf Aaron Seydel (Fersenreizung) aus dem Vollen schöpfen. Nachdem gegen Ingolstadt am Ende der englischen Woche etwas rotiert wurde, dürfte nun wieder die A-Elf beginnen.

Voraussichtliche Aufstellung: Kronholm – Dehm, Schmidt, Wahl, van den Bergh – Meffert – Mühling, Kinsombi – Lee – Schindler, Serra