2. Bundesliga Tipps, 19. Spieltag, Saison 2019/2020

Als letzte der drei deutschen Profiligen startet nun auch die 2. Bundesliga ins Jahr 2020. Wie aus den vergangenen Spielzeiten gewohnt, fällt der Startschuss wieder im Rahmen einer Englischen Woche mit dem 19. Spieltag, bevor es dann ab Freitag bereits mit Runde 20 weitergeht.

Spannung herrscht in Liga zwei an beiden Enden der Tabelle. Am meisten im Fokus steht aber naturgemäß der Kampf um den Aufstieg. Und dabei haben sich anders als im Sommer vielfach erwartet, die beiden Top-Favoriten Hamburger SV und VfB Stuttgart zumindest bislang keineswegs als der Konkurrenz deutlich überlegen gezeigt. So liegen beide mit jeweils 31 Punkten zwar einigermaßen im Soll und fraglos aussichtsreich im Rennen, aber eben nur auf den Plätzen zwei und drei.

Spitzenreiter mit 34 Punkten ist Arminia Bielefeld, das über eine gewachsene Mannschaft verfügt und mit dem erfahrenen Trainer Uwe Neuhaus längst ebenfalls als heißer Aufstiegsaspirant gesehen wird. Das gilt für den 1. FC Heidenheim und Erzgebirge Aue hingegen nur bedingt, obwohl der Rückstand der Teams auf den Rängen vier und fünf mit 30 bzw. 29 Zählern sehr klein ist.

Allgemein erwartet wird, dass Bielefeld, Hamburg und Stuttgart unter sich ausmachen, welche beiden Teams direkt aufsteigen und wer in die Relegation muss. Auch wir konzentrieren und zum Auftakt im neuen Jahr auf die Spiele dieser drei Mannschaften.

Arminia Bielefeld – VfL Bochum (Dienstag, 28.01.2020, 18.30 Uhr)

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,85
€150

In den letzten Wochen vor Weihnachten hat Arminia Bielefeld mit zwei Unentschieden und der abschließenden 0:3-Niederlage beim FC St. Pauli sogar eine noch bessere Ausgangsposition verpasst. Offenkundig war ein wenig Sand im Getriebe der zuvor so frisch aufspielenden Arminen, die auch nach der kurzen Winterpause schwer in die Gänge gekommen sind. Gegen den KFC Uerdingen (0:2) und Ferencvaros Budapest (0:0) blieb die Neuhaus-Elf in den ersten beiden Testspielen ebenfalls ohne Tor. Dann aber platzte mit einem 4:3 bei der Generalprobe gegen St. Pauli der Knoten, was Hoffnung vor dem Wiederbeginn macht.

Personell wird Trainer Neuhaus auf die vor Weihnachten überzeugende Mannschaft setzen. Die beiden Winterneuzugänge Sebastian Müller und Oscar Linner werden noch keine Rolle spielen. Anders als möglicherweise Robert Zulj, den der VfL Bochum von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet haben. Mit dem Österreicher verbindet Bochum die Hoffnung auf mehr Torgefahr aus der zweiten Reihe und generell auf eine Qualitätssteigerung im Mittelfeld. 

Tipp

Unabhängig davon, ob Zulj direkt in der Startelf steht, will sich Bochum die im letzten Spiel vor Weihnachten zu Hause gegen den SSV Jahn Regensburg (2:3) liegen gelassenen Punkte auswärts zurückholen. Mit Blick auf die Tabelle und nur einen Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 16 wäre Zählbares auf der Bielefelder Alm freilich auch Gold wert, um ein wenig durchatmen zu können.

Weil sich Bielefeld im letzten Testspiel deutlich verbessert präsentiert hat und sicher heiß darauf ist, die kleine Schwächephase vor Weihnachten wettzumachen, geht unsere Tendenz zum Heimsieg. Bochum hat zwar fraglos das Potential, um am Ende nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben, muss seine Punkte aber andernorts holen.

Unser Tipp: Bielefeld gewinnt, beste Wettquote 1,85 bei Bet3000.

 

VfB Stuttgart – 1. FC Heidenheim (Mittwoch, 29.01.2020, 18.30 Uhr)

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€

Gleich zu Beginn der Winterpause hat der VfB Stuttgart die Entscheidung getroffen, sich von Trainer Tim Walter zu trennen. Als Nachfolger wurde mit Pellegrino Matarazzo ein bislang weitgehend unbekannter Fußball-Lehrer präsentiert, der im Vergleich zu Walter eine bessere Bilanz zwischen Ballbesitz und schnellem Umschaltspiel auf den Platz bekommen soll.

Direkt zum Start ins neue Jahr wartet mit dem 1. FC Heidenheim allerdings eine unangenehme Aufgabe. Heidenheim verfügt über eine gewachsene Mannschaft, in der es der seit 2007 amtierende Trainer Frank Schmidt bestens versteht, stets an den richtigen Stellschrauben zu drehen. Der aktuelle Erfolg des kleinen Klubs von der Ostalb ist auf jeden Fall kein Zufall.

Tipp

Beim zweiten Auftritt in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena nach einem 2:1-Coup in der Saison 2016/17 hofft der FCH eine starke Vorbereitung mit vier ausnahmslos gewonnenen Testspielen bestätigen zu können. Dabei hat sich der im Winter von der SpVgg Greuther Fürth verpflichtete Tobias Mohr, der in der Startelf zu erwarten ist, auf Anhieb als belebendes Element auf dem linken Flügel erwiesen.

In Stuttgart weiß man unterdessen, Heidenheim nie vorzeitig abschreiben zu dürfen. So führten die Schwaben im Hinspiel bereits mit 2:0, doch letztlich reichte es doch nur zu einem 2:2. Und auch diesmal sind wir trotz positiver Eindrücke in den Testspielen in Bezug auf den VfB eher skeptisch. Vielmehr trauen wir es einer eingespielten und gefestigten Elf aus Heidenheim zu, erneut aus Stuttgart Zählbares mitzunehmen.

Unser Tipp: Doppelte Chance X2, beste Wettquote 2,40 bei Unibet.

 

Hamburger SV – 1. FC Nürnberg (Donnerstag, 30.01.2020, 20.30 Uhr)

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
100€

Bis zum vergangenen Donnerstag herrschte beim Hamburger SV mit Blick auf die Restrunde nicht zuletzt dank des überzeugenden 2:0-Sieges im Testspiel beim FC Basel Zuversicht vor. Dann aber leistete sich die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking bei der Generalprobe bei Regionalligist VfB Lübeck eine herbe 2:5-Niederlage.

Dass Hecking die Partie noch zum einen oder anderen Experiment nutzte, konnte nur bedingt als Entschuldigung herangezogen werden. Allerdings ist die Hoffnung vorhanden, dass es sich um einen Warnschuss zum richtigen Zeitpunkt gehandelt hat und es nun mit geschärften Sinnen in den Ernstfall geht.

Tipp

Dieser hält mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg eine knifflige Aufgabe bereit. Die Franken haben zwar enttäuschenderweise auf Relegationsplatz 16 überwintert, sind vom Potential her aber sicherlich deutlich stärker einzuschätzen und haben nun im Winter mit Philip Heise und Konstantinos Mavropanos auch noch zwei Verstärkungen aus der Premier League hinzugeholt.

Ein 5:0 im letzten Test gegen ZSKA Sofia stärkte die Hoffnung beim Club auf ein deutlich besseres, zweites Halbjahr, in dem es zunächst darum geht, sich aus dem Tabellenkeller zu entfernen. Beim HSV, der das Hinspiel in Nürnberg klar mit 4:0 gewonnen hat und der mit Louis Schaub und Jordan Beyer wohl auch zwei Winterneuzugänge von Beginn an aufbieten wird, hängen für Nürnberg die Trauben allerdings hoch. Auch deshalb, weil der HSV nach der Lübeck-Pleite sicherlich sehr fokussiert ins Spiel gehen wird. Spielen die Hanseaten dann ihren qualitativen Vorteil aus, bleiben die Punkte in Hamburg.

Unser Tipp: Hamburg siegt, beste Wettquote 1,58 bei Unibet.