Los Angeles Clippers - Memphis Grizzlies - NBA Tipp - 04.11.2017 - 20.30 Uhr

Die Los Angeles Clippers und die Memphis Grizzlies gehörten in den vergangenen Jahren immer zu den Playoff-Teams der Western Conference und vermittelten vor allem in der regulären Saison den Eindruck, es mit jeder Mannschaft aufnehmen zu können. Vor dieser Saison gab es dann in beiden Mannschaften einige Veränderungen und es schien fraglich, ob Beide ihr Niveau halten können.

Bis jetzt muss diese Frage mit einem klaren Ja beantworten. Die Clippers führen die Western Conference mit einer Bilanz von fünf Siegen und zwei Niederlagen an. Der Abgang von Chris Paul wurde gut aufgefangen, die Rollenspieler fügten sich wunderbar ein und auch Blake Griffin scheint sich in seiner „neuen“ Rolle als alleiniger Go-to-Guy nicht unwohl zu fühlen.

Dabei hatten die Clippers sogar schon das Pech die Verletzung von Milos Teodosic verkraften zu müssen, doch auch dieses Problem bekam Coach Doc Rivers mit seiner Mannschaft in den Griff. Ein wenig hilfreich war aber sicherlich das Startprogramm. Bei den Siegen über die Lakers, Suns, Jazz, Blazers und Mavs hatte man mit Ausnahme der Blazers (104-103) relativ wenig Gegenwehr und die Clippers dominierten mit klaren Ergebnissen. Die Niederlagen gab es gegen die gut gestarteten Pistons und die Golden State Warriors.

Im heutigen Spiel gegen die Grizzlies haben sie also die Möglichkeit sich gegen einen starken Mitkonkurrenten zu behaupten, da Memphis auch gut startete. Die Ausgeglichenheit in der Mannschaft könnte den Clippers eine große Hilfe sein. Blake Griffin ist mit 22,9 Punkten pro Spiel zwar Topscorer, doch Jordan, Rivers, Beverly, Williams und Gallinari erzielen alle zwischen 9,7 unst mit 22,9 Punkten pro Spiel zwar Topscorer, doch Jordan, Rivers, Beverly, Williams und Gallinari erzielen alle d 13,7 Punkte pro Spiel und sorgen für ständige Gefahr.

Genau darauf werden die Grizzlies achten müssen, wenn sie ihren bis jetzt ordentlichen Saisonstart fortführen wollen. Die Spielzeit begann nämlich hervorragend, konnten die Grizzlies fünf der ersten sechs Spiele gewinnen und dabei unter anderen Golden State und zweimal die Rockets besiegen. In den folgenden und gleichzeitig letzten beiden Spielen ließ die Konzentration aber ein wenig nach.

Zunächst gab es eine 99-104 Pleite gegen die Hornets, anschließend verloren Gasol und Co. auch gegen die Magic. Beim 99-101 hatten sie jedoch die Chance das Spiel mit dem Buzzer zu gewinnen, obwohl Mike Conley verletzt fehlte, doch Rookie Dillon Brooks vergab einen offenen Dreier. So stehen für die Grizzlies derzeit fünf Siege und drei Niederlagen auf dem Konto, was gleichbedeutend mit dem fünften Platz ist.

Neben der guten Defensive, die auch in dieser Saison wieder der Grundstein für die Erfolge ist, waren außerdem die guten Leistungen von Marc Gasol und Mike Conley entscheidend. Dazu scheint auch Tyreke Evans wieder besser in Form zu kommen und von der Bank eine wichtige Rolle einnehmen zu können. Sowieso konnten sich die vielen neuen Spieler gut einfügen, sodass die Grizzlies selbstbewusst nach LA reisen.

Leider könnte jedoch Mike Conley erneut fehlen, außerdem warten die Grizzlies auf die Rückkehr von JaMychal Green, Ben McLemore und Wayne Selden. Bei den Clippers fehlt nur Milos Teodosic.

Tipp: Los Angeles Clippers

Das Heimteam aus LA geht favorisiert in die Partie. Zum einen spielen sie Hause und haben weniger Ausfälle zu beklagen. Zum anderen gewannen sie ihr letztes Spiel, während die Grizzlies zweimal in Folge verloren. Die Grizzlies halten ihre Gegner im Schnitt zwar bei gerade einmal 41% aus dem Feld, doch auch die Clippers Defensive steht hervorragend und erlaubt ihren Gegnern nur 43% Trefferquote. Die Teams begegnen sich also durchaus auf Augenhöhe, doch die Clippers haben ein paar kleine Vorteile, weshalb der Tipp auf LA gehen sollte.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
200% bis 50€

 

Player to watch: DeAndre Jordan

DeAndre Jordan macht derzeit zwar nur 9,7 Punkte pro Spiel, ist aber mit 15,3 Rebounds ein absoluter Eckpfeiler im Team der Clippers. Zwar ging seine Feldwurfquote im Vergleich zum letzten Jahr etwas hinunter (2016/17: 71,4% – 2017/18: 54,2%), doch sie ist immer noch stark und mit 59,3% getroffenen Freiwürfen legt er bisher die beste Quote seiner Karriere auf. Dazu hält Jordan auch die Defensive zusammen und ist neben Griffin der vielleicht wichtigste Spieler. Gegen Gasol wird es ein interessantes Duell, doch seine Athletik verhilft ihm zum vierten Double Double in dieser Saison.

 

Liveticker und Statistiken