Nach dem ersten Spieltag dachte ich noch der KSC könnte sich ein wenig gefangen haben, aber dann verfiel das Team in genau die gleichen Probleme wie in der Vorsaison. Sie sind zwar offensiv deutlich besser geworden, aber die Defensive hat ihren Namen nicht verdient und zwar in fast allen Spielen dieser Saison. Die Offensive profitiert weiterhin vor allem von der Tormaschine Iashvili, der schon in der letzten Saison gezeigt hat wie wichtig er ist und sie profitiert von einem offensiv starken Mittelfeld. So bald es jedoch an die Abwehrarbeit geht passiert beim KSC nicht mehr viel. Einige Defizite hängen natürlich auch mit der fehlenden Erfahrung einiger junge Spieler, aber es wäre zu einfach alles auf den Nachwuchs zu schieben. Viel mehr ist es so, dass schon vor der Abwehr kaum etwas an Defensivarbeit stattfindet, was im modernen Fußball einfach nicht funktioniert.

Pauli muss hier aufpassen nicht den Anschluss an die oberen Plätze zu verlieren, denn in dieser Liga wird es die gesamte Saison sehr eng werden, so dass jeder Punkt Gold wert sein kann. Mit einem Sieg wäre Pauli punktgleich mit Fürth, die gegen Aachen Punkte liegen ließen.

Die Hamburger profitieren vor allem von ihrer weiterhin sehr gut funktionierenden Offensive, die zwar niemals stark genug für die erste Liga war, aber in der zweiten scheinbar immer noch meist dominant spielen kann. Max Kruse und Fin Bartels spielen eine tolle Saison und man kann nur hoffen, dass sie fit bleiben nachdem sich Naki ja sehr früh sehr schwer verletzt hat.  Auch wenn die Erfolge die Schwächen ein wenig kaschieren, aber Pauli hat in dieser Saison definitiv eine schwächelnde Abwehr, die in kaum einer Begegnung ohne Gegentor bleibt.

Zwei Mal gut Angriffsreihen, eine Defensive, die häufig besoffen wirkt und eine, die wackelt…….die logische Schlussfolgerung sind Tore, Tore, Tore.

Tipp: Über 2,5 Tore – 1,65 sportingbet

Voraussichtliche Aufstellung Karlsruhe: folgt im Laufe des Montag Vormittags

Voraussichtliche Aufstellung St. Pauli: folgt im Laufe des Montag Vormittags