Zenit St. Petersburg - LiverpoolZenit St. Petersburg – Liverpool, in beiden Fällen sehen wir Teams, die sich deutlich mehr von dieser Saison erhofft hatten. Zenit machte sich einen Namen mit Rekordeinkäufen, die den Verein in die absolute Spitze bringen sollten, doch stattdessen gab es nur interne Streitigkeiten zwischen den nationalen und den internationalen Stars. Bei Liverpool wollte man endlich eine Stufe weiterkommen als in den letzten Krisenjahren, doch Suarez als Alleinunterhalter reicht nicht. Im Winter wurde ihm zwar Sturridge zur Seite gestellt, doch das reicht nicht, wenn der Rest des Teams so extrem schwächelt.

Zenit St. Petersburg

Die Russen haben nun eine längere Winterpause, da sie sich mit der letzten Spielzeit an die westeuropäischen Spielzeiten angepasst haben. Zenit steht nach 19 Spieltagen auf dem dritten Platz und genau das scheint trotz namhafter Konkurrenz wie ZSKA oder Anzhi nicht genug zu sein, schließlich hatte man mit Hulk und Witsel DIE spektakulären Transfers des Sommers gehabt. Das Problem bislang ist, dass diese Supereinkäufe dazu führten, dass die russischen Stars protestierten, da ihre Gehälter deutlich unter denen von Hulk liegen und er bislang nicht einschlug wie man sich das erhofft hatte. Trotz aller Probleme, eine Offensive, die Hulk, Kerzhakov, Witsel und Danny als Optionen hat, sollte keineswegs unterschätzt werden. Die Mannschaft schied aus der Champions League vor allem wegen einem verpatzten Start aus.

Es gibt keine Verletzungssorgen, da man aus einer langen Winterpause kommt.

Liverpool

Bei Liverpool brennt es. Nachdem man eine starke Phase hatte, läuft man inzwischen Gefahr abzurutschen und die Stimmung dürfte alles andere als berauschend sein. Platz neun in der Liga dürfte dazu führen, dass man die Europa League als nicht so wichtig erachtet. Im Winter kamen mit Sturridge und Coutinho zwei gute Spieler, auf den man auch in Zukunft aufbauen kann, aber in den letzten Wochen war es vor allem die Defensive, die Grund zur Sorge gab.

Der schmerzhafteste Ausfall ist sicherlich Sturridge. Der Neuzugang ist für den Wettbewerb gesperrt, dabei war er es, der in letzten Wochen noch die konstanteste Form zeigte.

Komplette Statistiken HIER

Zenit St. Petersburg – Liverpool Voraussichtliche Aufstellungen

Zenit: Malafeev – Anyukov, Lombaerts, Hubocan, Yanbayev – Witsel, Danny, Denisov – Hulk, Zyryanov, Alves

Liverpool: Reina – Wisdom, Carragher, Skrtel, Enrique – Shelvey, Allen, Henderson – Borini, Suarez, Sterling

Zenit St. Petersburg – Liverpool Tipp

Liverpool hat schlicht und ergreifend andere Sorgen als dieses Spiel. Der Wettbewerb wird als nebensächlich angesehen und man muss sich voll auf die Liga konzetrieren. Zenit ist ein starker Gegner, gegen den sie 100% brauchen würden.

Tipp: Sieg Zenit – 2,38 Titanbet