Würzburg – Lautern, zwei Auftaktverlierer wollen am zweiten Spieltag einen kompletten Fehlstart unbedingt vermeiden. Die Würzburger Kickers haben sich im ersten Zweitliga-Spiel seit der Saison 1977/78 bei Eintracht Braunschweig zwar wacker geschlagen, aber dennoch eine 1:2-Niederlage einstecken müssen.

Der 1. FC Kaiserslautern wurde derweil gegen Hannover 96 mit 0:4 deutlich unter Wert geschlagen und reist deshalb als Tabellenschlusslicht zum Aufsteiger. Beide Vereine stehen sich zum ersten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel gegenüber.

Würzburger Kickers

Beim Stande von 0:1 hatten die Würzburger Kickers die Chance zum Ausgleich im Auftaktspiel, kassierten aber im Gegenzug das 0:2. Das die Franken anschließend dennoch nicht aufstecken und mit dem Anschlusstreffer noch einmal zurückkamen, verdeutlichte die hervorragende Moral einer Mannschaft, die schon im Aufstiegsjahr nicht von individueller Klasse, sondern von ihrer Geschlossenheit lebte. Die Vorbereitung lief zuvor indes nur bedingt optimal.

Nach ersten Siegen gegen den TSV Großbardorf (3:1) und die SpVgg Bayreuth (6:0) blieben die Kickers fünfmal in Folge ohne Sieg. Während es gegen die SpVgg Unterhaching noch zu einem 1:1 reichte, setzte es gegen Dynamo Kiew (0:1), RB Salzburg (1:4), Austria Wien (1:2) und die SV Elversberg (0:1) Niederlagen. Zum Ende der Vorbereitung hin wurden die Ergebnisse aber wieder besser und mit dem SV Wehen Wiesbaden (2:0), dem FSV Zwickau (2:1) und dem VfR Aalen (1:0) wurden drei Drittligisten besiegt. Der finale Test gegen RB Leipzig wurde dann zwar mit 0:2 verloren, allerdings enttäuschten die Kickers auch dabei nicht.

Trainer Bernd Hollerbach muss nach dem Platzverweis von Emanuel Taffertshofer und der verhängten Zwei-Spiele-Sperre gezwungenermaßen umstellen. Royal-Dominique und Anastasios Lagos dürften die ersten Alternativen sein.

Aufstellung Würzburger Kickers

Voraussichtliche Aufstellung: Wulnikowski – Weil, Schoppenhauer, Neumann, Kurzweg – Fennell, Schröck, Benatelli – Daghfous, Karsanidis – Soriano

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,60
€110

1. FC Kaiserslautern

In der Vorbereitung lief es beim 1. FC Kaiserslautern, der sich mit Trainer Tayfun Korkut und Sportdirektor Uwe Stöver neu aufgestellt hat, nicht wirklich rund. Schon der erste Test bei Oberligist TuS Mechtersheim wurde mit 1:2 vergeigt und auch bei den Schweizer Erstligisten FC Luzern (0:1) und FC St. Gallen (0:2) setzte es Niederlagen. Dafür wurden der tschechische Erstligist 1. FK Pribram (3:0) ebenso klar besiegt wie die TSG Pfeddersheim (5:0) und der FK Pirmasens (4:0), wobei die beiden letzten Siege auch Pflicht waren.

Zum Abschluss der Vorbereitung kam der FCK beim englischen Zweitligisten FC Brentford und gegen den französischen Erstligisten FC Metz jeweils zu 1:1-Unentschieden. Gegen Hannover legten die Roten Teufel dann durchaus munter los und hätten nach einer Viertelstunde eigentlich führen müssen. Mit dem Rückstand riss dann aber der Faden und es traten in allen Bereichen Defizite zu Tage.

Personell dürfte Trainer Tayfun Korkut auf die Auftaktpleite reagieren. Mehrere Änderungen sind möglich, wobei die noch nicht gefundenen Verstärkungen auf drei bis vier Positionen die Optionen beschneiden. Marlon Frey hat aber gute Chancen, anstelle von Robert Pich in die Mannschaft zu rücken.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Weis – Mwene, Vucur, Ziegler, Aliji – Ring, Frey – Moritz, Halfar, Gaus – Osawe

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,10
€100

Tipp

Nach den Auftaktpleiten werden beide Teams zunächst einmal Vorsicht walten lassen und einen Rückstand vermeiden wollen. Weil die Kickers ohnehin ihre Stärken in der Defensive haben und der FCK im Offensivspiel Probleme hat, wären viele Tore eine Überraschung.

Tipp: Unter 2,5 – 1.65 Interwetten (sehr guter Bonus und Service)

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken