Würzburg – 1860, vor dem fränkisch-bayerischen Derby hat etwas überraschend der Aufsteiger mehr Punkte auf dem Konto. Die Würzburger Kickers liegen nach sieben Spielen mit elf Punkten auf einem beachtlichen sechsten Platz und haben somit nach dem Durchmarsch durch die 3. Liga keine lange Anlaufzeit in Liga zwei benötigt.

Der TSV 1860 München ist nach einigen verkorksten Jahren mit acht Zählern zumindest ordentlich gestartet, hat aber eine enttäuschende englische Woche hinter sich und dadurch etwas an Boden verloren.

Die ersten Mannschaften beider Vereine treffen zum ersten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. Die zweite Garde der Löwen weist indes eine hervorragende Bilanz gegen die Kickers auf. Von sechs Duellen in der Regionalliga zwischen 2012 und 2015 gingen fünf an die Junglöwen und nur das letzte an Würzburg.

Würzburger Kickers

Die Würzburger Kickers haben mit der 1:2-Niederlage bei Eintracht Braunschweig einen unglücklichen Start in die erste Zweitliga-Saison seit 1977/78 hingelegt, sich danach aber schnell bestens zurechtgefunden. Nach einem 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern gelang im DFB-Pokal gegen Braunschweig mit einem 1:0 nach Verlängerung die schnelle Revanche, mit der gleichzeitig der Knoten geplatzt ist.

Beim 1. FC Heidenheim (2:1), gegen den VfL Bochum (2:0) und bei der SpVgg Greuther Fürth (3:0) ließen die Kickers drei Siege in Serie folgen, bevor es im zwischenzeitlichen Top-Spiel gegen den 1. FC Union Berlin mit einer bitteren 0:1-Heimniederlage wieder einen Dämpfer gab. Im Aufsteigerduell bei Dynamo Dresden zeigte Würzburg dann aber eine gute Reaktion und kam trotz zweimaligen Rückstandes zu einem 2:2.

Im Vergleich zum Remis in Dresden dürfte Trainer Bernd Hollerbach nicht viel verändern. Der als Joker starke Felix Müller hat sch aber für einen Platz in der ersten Elf empfohlen und könnte Anastasios Lagos verdrängen, wobei für diese Rolle auch Emanuel Taffershofer in Frage kommt.

Aufstellung Würzburger Kickers

Voraussichtliche Aufstellung: Wulnikowski – Pisot, Schoppenhauer, Neumann, Kurzweg – Benatelli, Schröck, Müller – Weihrauch, Daghfous – Soriano

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,45
€100

TSV 1860 München

Der TSV 1860 München hat zwar mit einer 0:1-Niederlage bei der SpVgg Greuther Fürth einen Fehlstart hingelegt, sich danach aber trotz eines stark veränderten Kaders schnell gefunden. Gegen Arminia Bielefeld (1:0) und im Pokal gegen den Karlsruher SC (2:1) gelangen zwei Heimsiege, bevor die Löwen dann aus den beiden Auswärtsspielen in Karlsruhe (0:0) und beim 1. FC Nürnberg (2:1) sehr ordentliche vier Punkte holten.

Trotz des dadurch gestärkten Selbstvertrauens verlief die englische Woche dann aber enttäuschend. Gegen den 1. FC Union Berlin unterlagen die Sechziger zu Hause mit 1:2, mussten sich dann beim FC St. Pauli mit einem 2:2 begnügen und verloren gegen Hannover 96 nahezu chancenlos mit 0:2.

Trainer Kosta Runjaic hat gerade im Offensivbereich einige Alternativen und könnte seine Startelf im Vergleich zur Niederlage gegen Hannover etwas verändern. Mit Stefan Aigner, Ribamar, Milos Degenek, Krisztián Simon, Goran Sukalo und Romuald Lacazette fallen aber auch einige potentielle Stammkräfte verletzungsbedingt aus.

Aufstellung TSV 1860 München

Voraussichtliche Aufstellung: Zimmermann – Perdedaj, Bülow, Mauersberger, Wittek – Adlung, Liendl – Matmour, Claasen – Olic, Mölders

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,30
€300

Tipp

In keinem der bisherigen vier Würzburger Pflicht-Heimspiele in dieser Saison fielen mehr als zwei Tore, was in erster Linie an der Defensivstärke der Kickers lag. Weil die Löwen auf der anderen Seite mit sechs Toren in sieben Spielen eine der schwächsten Offensivreihen der Liga stellen, wäre eine torreiche Begegnung eher überraschend.

Tipp: Unter 2,5 – 1.65 Guts.com (sehr gutes Wettangebot und keine Steuern!)

Anbieter
Bonus
Link
guts-com erfahrungen
€100

Liveticker und Statistiken