Würzburg – St. Pauli, das Duell Siebter gegen Letzter hatte man vor der Saison eher mit umgekehrten Vorzeichen auf der Rechnung. Doch während sich die Würzburger Kickers als Aufsteiger sehr wacker schlagen und sich bereits ein sattes Polster nach unten aufgearbeitet haben, ist der FC St. Pauli mit erst sechs Punkten aus elf Spielen die ganz große negative Überraschung. Die Kiez-Kicker müssen nun sogar aufpassen, den Anschluss ans Mittelfeld nicht schon frühzeitig zu verlieren, nachdem die anderen Kellerklubs zuletzt begonnen haben zu punkten.

Beide Vereine treffen zum ersten Mal überhaupt aufeinander.

Würzburger Kickers

Mit einem Punkt aus den ersten beiden Spielen verlief der Saisonstart der Würzburger Kickers durchwachsen, doch dann begann mit einem 1:0 n.V. im DFB-Pokal gegen Eintracht Braunschweig eine wochenlange Erfolgsserie mit drei Siegen in Serie, die zwar am sechsten Spieltag mit einem 0:1 gegen den 1. FC Union Berlin unterbrochen wurde, aber dann mit sieben Punkten aus den Spielen bei Dynamo Dresden (2:2), gegen den TSV 1860 München (2:0) und bei Arminia Bielefeld (1:0) wieder fortgesetzt wurde. Seit dem Sieg in Bielefeld läuft es indes nicht mehr wirklich rund.

Gegen den Karlsruher SC verloren die Kickers mit einer schwachen Leistung mit 0:2 und danach fehlte gegen den TSV 1860 München nach einer zumindest leichten Steigerung das Glück. Nach torlosen 120 Minuten hatten die Löwen im DFB-Pokal im Elfmeterschießen das bessere Ende für sich. Am letzten Wochenende schließlich verloren die Kickers bei Hannover 96 mit 1:3, hatten beim Stand von 1:2 in der Schlussminute mit einem vergebenen Elfmeter aber den Ausgleich auf dem Fuß und präsentierten sich sehr ordentlich.

Der in Hannover wegen einer Zehenverletzung fehlende Tobias Schröck ist voraussichtlich wieder einsatzfähig und kehrt ins zentrale Mittelfeld zurück, wodurch Junior Diaz wieder auf die linke Abwehrseite rücken dürfte. Und beim angeschlagen ausgewechselten Clemens Schoppenhauer gab es Entwarnung. Auch der Innenverteidiger kann wohl spielen, sodass Trainer Bernd Hollerbach alle Mann an Bord hat.

Aufstellung Würzburger Kickers

Voraussichtliche Aufstellung: Wulnikowski – Pisot, Schoppenhauer, Neumann, Junior Diaz – Weihrauch, Schröck, Lagos, Benatelli, Daghfous – Soriano

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
€100

FC St. Pauli

Mit drei Niederlagen in Folge hat die Saison für den FC St. Pauli denkbar ungünstig begonnen und auch das 2:1 am vierten Spieltag gegen Arminia Bielefeld erwies sich letztlich nur als Strohfeuer. Danach wurde zwar auch beim Karlsruher SC (1:1) und gegen den TSV 1860 München (2:2) gepunktet, doch diese beiden Unentschieden sollten dann für mehrere Wochen die letzten kleine Erfolgserlebnisse bleiben.

Denn beim 1. FC Union Berlin (0:2), bei Hannover 96 (0:2), gegen Erzgebirge Aue (1:2) und beim SV Sandhausen (0:3) setzte es vier Niederlagen in Folge und im DFB-Pokal gegen Hertha BSC (0:2) kam eine fünfte hinzu, ehe am letzten Montag gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) zumindest wieder ein Teilerfolg gelang.

Das Verletzungspech ist sicherlich ein Grund für das bisher schwache Abscheiden des FC St. Pauli, der auch in Würzburg mit Philipp Ziereis, Aziz Bouhaddouz und Jan-Philipp Kalla drei Stammkräfte verletzungsbedingt ersetzen muss. Hinzu kommt der Ausfall des gesperrten Bernd Nehrig.

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Hedenstad, Sobiech, Hornschuh, Buballa – Avevor, Buchtmann – Cenk Sahin, Sobota, Dudziak – Ducksch

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,75
€110

Tipp

Beide Mannschaften sind derzeit sicher nicht in Bestform, wobei die Kickers noch deutlich besser drauf sind, zuletzt aber kein Ergebnisglück hatten. Es treffen daher zwei sicher nicht allzu selbstbewusste und vermutlich eher vorsichtige Teams aufeinander. Am Ende muss es nicht zwingend einen Sieger geben.

Tipp: Unentschieden – 3.50 Interwetten (Starke Quoten und guter Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken